Dies sind die höchsten Kickstarter-Kampagnen aller Zeiten

kickstarter

Kickstarter wird in diesem Jahr zehn Jahre alt. In Anbetracht der schnelllebigen Internet-Booms ist dies schon ein enormer Zeitraum. Tatsächlich hat sich das Prinzip des Crowdfundings bewährt und ist zu einer echten Alternative für die Kapitalbeschaffung geworden. Wenn früher noch der Gang zur Bank unausweichlich war, wenn es um die Finanzierung eines Projektes ging, kann man seine Idee heute mit wenigen Mausklicks ins Netz stellen und um Unterstützung werben. Gerade im PC- und Gamingbereich gibt es unzählige Entwicklungen, die durch Crowdfunding entstanden sind. Zum Jubiläum schauen wir auf die erfolgreichsten und höchstdotierten Kickstarter-Kampagnen aller Zeiten.

Die Oculus Rift als Vorzeigeprojekt

Wie bereits erwähnt, profitiert vor allem die Gamingbranche von den Ideen tausender Tüftler und der Unterstützung der Masse. Der größte Coup ist der Crowdfunding-Plattform wohl mit der VR-Brille Oculus Rift gelungen. 3D und Virtual Reality ist Zukunft der Videospiel-Welt, dies erkannte auch Palmer Luckey, Gründer von Oculus, einem Unternehmen für die VR-Entwicklung. Auf verschiedenen Messen und in Internetforen warb er für die revolutionäre Technologie – mit Erfolg. Innerhalb weniger Stunden erreichte er 2012 per Kickstarter sein anvisiertes Ziel von 250.000 US-Dollar. Wie Betway in einer Infografik zeigt, gehört die Oculus Rift heute zu den erfolgreichsten Kickstarter-Projekten überhaupt. Mittlerweile wurden knapp 2,5 Millionen US-Dollar gesammelt. Zudem haben sich auch Giganten wie Facebook an dem Unternehmen beteiligt. Das Social-Media-Unternehmen investierte 2014 knapp zwei Milliarden US-Dollar und macht die Oculus Rift somit zu einem der lukrativsten Crowdfunding-Projekt überhaupt.

kickstarter_v2_de News Special News  Dies sind die höchsten Kickstarter-Kampagnen aller Zeiten

Pebble spricht die Massen an

Während die VR-Brille also zu den am höchsten unterstützen Projekten bei Kickstarter gehört, mobilisierte die Smartwatch Pebble ebenfalls viele Spender. Noch vor Apple-Watch und Android Wear wurde die Idee von Pebble im Jahr 2012 vorgestellt. Innerhalb weniger Stunden wurden über 85.000 Objekte vorbestellt, was zu über 10 Millionen Dollar Kapital führte. Auch die zweite Generation brach die Rekorde auf der Crowdfunding-Seite und kam in weniger als einer Stunde auf über eine Millionen Spenden. 2016 kaufte das Unternehmen Fitbit dann Pebble für 23 Millionen Dollar auf. Vielleicht hätte man zwei Jahre zuvor das 740 Millionen Dollar starke Angebot von Citizen eingehen sollen. Bei Kickstarter wird das Projekt allerdings immer noch geführt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Pebble (@getpebble) am

Auch klassische Spiele haben Erfolg

Doch nicht nur technische Gadgets bringen bei Kickstarter den Erfolg. Das Kartenspiel Cards Against Humanity beispielsweise kam 2011 auf über 15.000 Dollar. Auch Exploding Kittens wurde 2015 vorgestellt und übertraf das Ziel von 10.000 Dollar in kürzester Zeit. Mit fast 220.000 Unterstützern gibt es also eine wahre Fanbase für das Spiel.

Wer also eine Idee hat, ab zu Kickstarter!

 

Michael Bragg ist der Chefredakteur von games! Dein Gaming-Magazin. Er hat kein spezielles Genre, sondern zockt alles was er in seine Finger bekommen kann.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Lost Password