Close

Login

Close

Register

Close

Lost Password

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Amazon zu laden.

Inhalt laden

Warum verlieren Handheld-Konsolen gegenüber den Smartphone-Spielen immer mehr an Beliebtheit?

Mobiles Spielen, wo und wann immer man möchte – das wird von vielen schon lange gefeiert. Möglich war dies lange Zeit vor allem durch die sogenannten Handheld-Konsolen. Allerdings gibt es mittlerweile die Smartphones, die wahre Multitalente sind und auch immer häufiger zum Zocken zum Einsatz kommen. Doch bieten Smartphone-Games wirklich einen adäquaten Ersatz zur Handheld-Konsole?

Abwechslungsreich und immer mit dabei

Mit dem Smartphone hast du schier unbegrenztes Spielvergnügen in deiner Tasche. Egal, ob du lieber immer die neuesten Casino-Spiele spielst (Informationen dazu findest du übrigens auf latestslotsites.com) oder die Klassiker wie Clash of Clans und Candy Crush – du wirst auf deinem Smartphone sicher fündig. Und dabei musst du auch gar nicht an irgendwelche speziellen Dinge denken, wenn du das Haus verlässt. Das Smartphone haben die meisten sowieso dabei, sobald sie nach draußen gehen, und ansonsten braucht es nur noch einen vollen Akku und eine funktionierende Internetverbindung.

Auch, wenn es einigen so vorkommt, das Gaming ist nicht erst in den letzten paar Jahren zu einem beliebten Hobby geworden. Schon in den 80er und 90er Jahren verbrachten viele Menschen etliche Stunden an ihren Super Nintendos, Sega-Mega-Drives und weiteren Konsolen, die es zu dieser Zeit so gab. Für viele ist es da ein echtes Highlight, einfach an jedem Ort und zu jeder Gelegenheit das Handy aus der Tasche ziehen zu können und Spiele für unterwegs zu erleben. Sogar Nutzen mobiler Spieler für Kinder ist nicht mehr von der Hand zu weisen, wenn man gewisse Tipps beherzigt.

Soziale Interaktion mit anderen Spielern

Die Smartphone-Spiele heute haben nicht mehr viel mit denen der 90er zu tun, als man eine verpixelte Schlange davon abhalten musste, ihren eigenen Schwanz zu fressen. Besonders beliebt sind Games, bei denen man sich eine eigene kleine Welt aufbauen muss und sich beispielsweise Einrichtungsgegenstände oder andere wichtige Utensilien freispielen muss.

Bei vielen Spielen ist es dabei auch möglich, sich mit anderen Spielern zu vernetzen und sich gegenseitig Geschenke zu schicken. Dabei kann es sich entweder um mehr „Leben“ handeln oder um wichtige Werkzeuge. So wird nicht nur das Spiel spannender, sondern es kommt auch zu sozialer Interaktion.

Praktisch und effektiv

Tatsächlich sehen viele das Smartphone als zukünftigen gleichwertigen Ersatz für Handheld-Konsolen – oder zumindest als eine effiziente Ergänzung. Das liegt daran, dass sich auch die Technik der Mobiltelefone immer weiter verbessert. Auch die Bildschirme werden immer größer und bieten eine immer bessere Auflösung. Da finden es viele verständlicherweise einfacher, die Handheld-Konsole daheim zu lassen und stattdessen auf ein Gerät zurückzugreifen, welches man sowieso immer dabei hat.

Vor allem Menschen, die beruflich viel unterwegs sind und öffentliche Verkehrsmittel nutzen, sind meist dankbar für ihr Smartphone. Ein großer Vorteil gegenüber den Handheld-Konsolen besteht nämlich auch darin, dass mit dem Handy eben nicht nur mobiles Gaming möglich ist. Wer keine Lust mehr auf zocken hat, der kann einfach auf eine Lese-App umschwenken, einen Podcast hören oder sich eine Folge seiner Lieblingsserie anschauen.

Ein weiterer Grund dafür, dass das Gaming am Smartphone immer beliebter wird, ist aber auch, dass die Möglichkeiten immer besser werden. An vielen Orten stehen mittlerweile Steckdosen zur Verfügung, an denen man seinen Akku laden kann. Auch kostenloses WLAN ist an vielen öffentlichen Plätzen verfügbar. Wir können also gespannt sein, welche neuen Entwicklungen der Gaming-Markt noch bringen wird.

Teile jetzt den Artikel!

Über den Autor

Nicht verpassen!

0
0

    Hinterlasse einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

    Danke für deinen Kommentar!