Startseite » Specials » Kolumnen » Heute ist der Tag der Videospiele

Heute ist der Tag der Videospiele

XboxSeriesX_Tech_Explode_MKT_16x9_RGB

Heute ist der Tag der Videospiele. Grund genug für uns mal einen allgemeinen Überblick über die Entwicklung der Konsolen- und PC-Spiele zu werfen. Wie haben sich die Zahlen in den letzten Jahren entwickelt?

Vor allem in der aktuellen Zeit dürfte die Anzahl der Gaming-Stunden durch Corona beziehungsweise der Covid 19-Pandemie um einiges gestiegen sein. Trotz Lockdowns konnten durch Versand und digitalen Stores weiterhin fleißig Spiele gekauft werden. Laut Statista spielen in Deutschland aktuell rund 34,3 Millionen Menschen Computer- und Videospiele. Eine beachtliche Anzahl dafür, dass der Videospielsektor vor einigen Jahren noch von manchen Personen als nerdiger Bereich angesehen wurde. Mit der Zeit hat sich der Markt aber immer weiter etabliert, auch dank der spielfähigen Smartphones.

Laut idealo ist vor allem in den letzten 5 Jahren die Nachfrage nach Videospielen gestiegen. Besonders im Bereich der PS4-Spiele wurde zwischen den Jahren 2016 und 2018 ein enormer Zuwachs verzeichnet. Mit dem Release der Nintendo Switch hat sich im Gaming aber einiges geändert, denn diese hat den beiden etablierten Konsolen PlayStation 4 und Xbox One immer mehr Anteile abgenommen.

Im Jahr 2020 sind auf idealo sogar erstmalig die Nintendo Switch Spiele, nach denen am meisten gesucht wurde! Einzig der Bereich der PC-Spiele hat im Vergleich zu den Konsolenspielen mit der Zeit weiterhin immer mehr abgenommen. Dies lässt zumindest die Anzahl der Anfragen vermuten. Während noch im Jahr 2018 die Anzahl der Anfragen im Vergleich zum Jahr 2017 nur um 1,5% gesunken ist, durfte der PC-Sektor im Jahr 2019 bereits ein Minus von 27% verbuchen. Generell wird inzwischen mehr an der Konsole als am PC gespielt. Wurden 2016 rund 76 Prozent mehr Spiele für die Konsole als den PC nachgefragt, sind es im ersten Halbjahr 2020 bereits rund 90 Prozent.

Heute ist der Tag der Videospiele idealo-nachfrage-nach-konsolenspielen

Gamer suchen mehr nach Konsolen- als PC-Versionen

Aber auch wenn man einen Blick auf die Top 10 der Konsolen- und PC-Spiele-Serien im 5 Jahres-Rückblick wirft, erkennt man einen großen Unterschied von PC- und Konsolenzocker. Hier ist klar erkennbar, dass die Anzahl der Konsolen-Gamer die Anzahl der PC-Gamer übertrifft. Selbst eine Spielereihe wie ‚Die Sims‘, die auf dem PC heimisch und inzwischen auch auf der Konsole spielbar ist, wird laut idealo mehr nach der Konsolen-Version als nach der PC-Fassung gesucht. Wenn auch nur denkbar knapp mit 56% zu 44% für die Konsole. Beim Landwirtschafts-Simulator ist inzwischen selbiges zu erkennen (57% zu 43%). Weit abgeschlagen sind auf der Konsole Formel 1, Resident Evil, Call of Duty und Assassin’s Creed.

SpieleserieNachfrage KonsoleNachfrage PC
Call of Duty86%14%
Red Dead Redemption96%4%
Assassin’s Creed88%12%
SIMS56%44%
Battlefield71%29%
Star Wars85%15%
F189%11%
Need for Speed86%14%
Resident Evil93%7%
Landwirtschafts-Simulator57%43%

Genau das haben die Entwickler wahrgenommen, weswegen hier auch die Entwicklungsprozesse angepasst wurden. Es ist nicht mehr selten, dass manche Spiele vorerst auf den Konsolen veröffentlicht werden, bevor sie dann erst später den Weg auf den PC finden. Jüngstes bekanntestes Beispiel ist hierbei Red Dead Redemption 2 von Rockstar, welches bereits am 26. Oktober 2018 für die PlayStation 4 und Xbox One veröffentlicht wurde. Den Weg auf den PC hat das Spiel allerdings erst am 05. November 2019 gefunden – mehr als 1 Jahr nach dem Release auf den Konsolen.

Der Preis als zusätzlicher Faktor

Konsolenspiele sind vor allem dafür bekannt, dass diese um einiges mehr kosten als Spiele für den PC. Bei neuen Releases kosten Spiele für die Konsole im Schnitt 10 Euro mehr. Vor allem mit den Veröffentlichungen der neuen Konsolen PlayStation 5 und Xbox Series X versuchen die Publisher den Preis noch weiter anzuheben. Hier soll der Neupreis um weitere 5 Euro bis 10 Euro angehoben werden.

Gut möglich, dass dies mit ein weiterer Grund ist, warum viele Spiele erst auf Konsole und dann auch für den PC erscheint. Vor allem auf dem PC ist immer wieder eine Rabatt-Schlacht zu sehen. Ständig werden Spiele auf den Plattformen wie Steam, Epic Game Store und GoG in großen Sales auf ein Minimum gedrückt und kosten dann selten mehr als 20 Euro. Öfters findet man hierbei auch Spiele, die sogar weniger als 10 Euro kosten. Selbst neue Spiele, die erst kürzlich vor diesen großen Sales-Aktionen veröffentlicht wurden, profitieren hierbei von großen Rabatten bis zu 75%! Teils werden Spiele auf dem PC sogar bereits kostenlos zum Download bereitgestellt. Jedoch auch in den Stores der PlayStation 4 oder Xbox One gibt es immer wieder Sales. Doch hier sind die Preise meist höher als die des Einzelhandels.

Und ganz ehrlich? Wenn immer mehr Spiele auf den Konsolen zuerst veröffentlicht werden, werden viele ungeduldige PC-Spieler eine Konsole kaufen. Nur zugern möchte man das Spiel frühzeitig spielen. Denn dank der sozialen Netzwerken läuft man auch immer mehr Gefahr, dass man Teile der Story bereits im Vorfeld erfährt, die man noch gar nicht wissen möchten. Es wird inzwischen immer schwerer noch ein ganzes Jahr auf ein Spiel zu warten, ohne sich auch nur in irgendeiner Form spoilern zu lassen! Demnach geht das Kalkül, durch Exklusivspiele die Konsolenverkäufe zu befeuern, voll auf.

Written by
Michael Bragg ist der Chefredakteur von games! Dein Gaming-Magazin. Er hat kein spezielles Genre, sondern zockt alles was er in seine Finger bekommen kann.

Bewerte den Artikel

0 0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Lost Password

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.