Startseite » Specials » Kolumnen » So fühlen Gamer: E-Sport-Doku „True Sight“ im Review

So fühlen Gamer: E-Sport-Doku „True Sight“ im Review

truesight_teaser

Echte Gefühle, die nur Zocker nachvollziehen können: Wenn es beim Gaming brenzlig wird, gehen die Emotionen mit einem durch. Die E-Sport-Doku „True Sight“ beleuchtet auf Basis der Finalspiele des Dota2-Turniers The International die bewegenden Momente vor und nach der Ziellinie.

Knapp 5 Millionen Aufrufe sprechen eine deutliche Sprache: „True Sight“ ist eine der beliebtesten Dokumentationen, die das Gefühl des E-Sports spürbar einfangen. Seit Anfang des Jahres steht der Film auf YouTube kostenfrei zur Verfügung und beleuchtet die Endspiele der vergangenen Veranstaltung The International, welche 2020 in Stockholm ausgetragen werden soll. Kaum eine andere Dokumentation kann einen vergleichbaren Erfolg einfahren. Dabei mussten sich die Macher vorab großer Kritik ausgesetzt sehen.

Obwohl von vielen Fans gewünscht und gefordert, gab es im Nachgang zu den Turnieren keine Zusammenfassungen oder rückblickende Bilder. Die Produktionsverantwortlichen Valve nahmen sich den Wünschen der Community an und begannen, kurze Clips zu produzieren, die die Atmosphäre und Anspannung der Teams vor dem Finalspiel einfingen. Aus den Videos wurden längere Beiträge, die letztendlich zum Film „True Sight“ führten. Die Community war begeistert, was sich in den Abrufzahlen widerspiegelte: Bereits am Tag der Online Premiere am 28. Januar konnte das Werk knapp 3 Millionen Views verbuchen. Wer sich selbst von dem Film über die letzten Finals überzeugen will, kann sich die Doku in voller Länge hier ansehen:

Doku in Serie

Jedes Jahr bringt Valve hinsichtlich des stattfindenden Turniers eine Art Abschlussfilm heraus, der sich den Finalteams widmet. Im vergangenen Jahr standen die Teams OG und Liquid (oder aktuell als Nigma bekannt) im Rampenlicht. Die feierliche Weltpremiere fand in Berlin statt.

Aber was können Fans von dem Film erwarten? Die Macher werfen einen Rückblick auf das vergangene Finale von The International 2019 und welcher Druck auf den Teams lastet. Ob auf der Bühne oder dahinter: In jeder Filmminute ist zu spüren, dass sich hinter dem Thema E-Sport mehr als nur das kurzweilige Zocken am PC verbirgt. E-Sportler stehen unter großer Belastung und sind Kämpfer, die alles geben wollen. Ihre Teambesprechungen, Strategien über Vorgehen und Ängste sind den Spielern ins Gesicht geschrieben.

Den Sieg holt am Ende OG. Als einziges Team ist es ihnen bisher gelungen, das angesehene Turnier zweimal in Folge zu gewinnen. Eine Leistung, die sie auch im Film ausgiebig feiern. Dabei wird deutlich, wie unterschiedlich Teams an die Sportart herangehen. Während Liquid als Zentrum der Ruhe und Fokussierung auftreten, sind OG als energiegeladene Quelle im Turnier unterwegs. Bewegend sind ihre Spielzüge und Konsequenzen in jedem Fall!

So fühlen Gamer: E-Sport-Doku „True Sight“ im Review pexels-photo-194511

Zuspruch für den digitalen Sport

Gaming hat sich von Konsolenspielen weiter und neu entwickelt. Während die Next-Gen-Konsolen wie Xbox Series X in den Startlöchern stehen und um Aufmerksamkeit ringen, steht der E-Sport präsent im Fokus. Dota2, League of Legends oder FIFA zählen zu den angesagtesten E-Sport-Vertretern unter Fans und Kritikern. Der Schritt in den Mainstream hat sich in den vergangenen Jahren schnell entwickelt und einige große Titel herausgebracht, die Anklang in der Gesellschaft finden sowie bei Kennern. Selbst eigene Titelsongs werden für große Events und Meisterschaften komponiert. Zwar sträubt sich der Olympische Sportbund weiterhin, E-Sport als offizielle Disziplin anzuerkennen, doch unter Sportlern ist diese Hürde längst genommen. Durch die Unterstützung von Fußballvereinen wie FC Schalke 04 oder VfL Wolfsburg hat besonders FIFA einen erheblichen Anschub erhalten. Die Teams stellen digitale Mannschaften, um in der FIFA-Liga mitzuspielen. Für Wettanbieter wie Betway, die den Esport Wetten in ihr Portfolio aufgenommen haben, die passende Gelegenheit ihr Angebot der Listings zu erweitern. Neben den klassischen Sportarten wie Fußball, Dart, Eishockey oder Tennis können Interessierte auch auf die Sportler am Controller setzen.

So fühlen Gamer: E-Sport-Doku „True Sight“ im Review pexels-photo-976866

Aber nicht nur Fans sehen den wachsenden Zuspruch am E-Sport. Für große Unternehmen, die neue Wege der Vermarktung suchen, ist die Community ein neuer Markt, den es zu bewirtschaften gilt. Spezielle Agenturen wie eletics aus Düsseldorf helfen Firmen dabei, die passende Werbeform für E-Sport-Events zu finden, um das Produkt zielgruppengerecht einzubinden. Denn die Community hat erkannt, dass ihre Sportart zur begehrten Werbefläche geworden ist und reagiert sehr empfindlich, wenn es um den bloßen Ausverkauf geht. An dieser Stelle helfen Agenturen, um digitale Werbung perfekt einzubinden.

Filmnachschub für Fans

Wer nach dem Sichten von „True Sight“ und dem emotionalen Finale auf den Geschmack gekommen ist, der kann den Filmmarathon mit „Explained: eSports“, „Free to Play: The Movie“ oder „G2 – Chasing The Dream“ fortsetzen. Danach sollte allen Skeptikern bewusst sein, dass der E-Sport kein Nischensport mehr ist, sondern eine Sportart, die gleichen Respekt wie jede andere erwartet. Leistung und Können sind den Teams in keiner Minute abzusprechen.

Written by
Michael Bragg ist der Chefredakteur von games! Dein Gaming-Magazin. Er hat kein spezielles Genre, sondern zockt alles was er in seine Finger bekommen kann.

Bewerte den Artikel

0 0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Lost Password

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.