Startseite » Specials » Kolumnen » Mehr Spielerlebnis mit dem Cloud Gaming

Mehr Spielerlebnis mit dem Cloud Gaming

A Man wear VR goggle intelligence, smart city IOT internet of thing digital technology futuristic background, Smart digital lifestyle AR augmented reality technology.
©iStock.com/thinkhubstudio

Echte Spielefans brauchen für das Online Gaming Zugriff auf hochwertige Geräte und Server, mit denen sie digital zocken können. Das A und O des Cloud Gamings liegt in der Leistungsfähigkeit der Infrastruktur, wobei drei Punkte herausstechen – der Ping, die Latenz und die Bandbreite. Ping steht für die Zeitspanne, die für den Weg zwischen Server und PC beziehungsweise Konsole benötigen. Für das Cloud Gaming sollte der optimale Ping unter 50 liegen, um das Spielen zu guter Qualität zu gewährleisten. Die Latenz beschreibt die Verzögerung der Signale bei Onlinespielen im Netz, wobei die Bandbreite der Leitung wichtig, um die Latenzzeiten niedrig zu halten.

Zweifelsfrei ist das Cloud Gaming das Gebot der Stunde und ein Trend, der sich immer weiter entwickelt. Das Cloud Gaming ermöglicht das Spielen über digitale Gaming Plattformen. Ziel ist, dass Cloud Gaming  leistungsfähige Hardware, physische Spiele und lange Downloads überflüssig machen soll. Stattdessen werden die Spiele direkt aus dem Internet gestreamt, sodass es nicht zu Wartezeiten oder Unterbrechungen kommen kann. Der große Unterschied zum klassischen Streaming von Filmen und Serien liegt beim Cloud Gaming auf dem Verzicht auf eine leistungsstarke Infrastruktur. Die Verbindungsgeschwindigkeit sollte bei mindestens 5 Mbit pro Sekunde liegen.

VPNs zur Verbesserung des Spielerlebnis

Die meisten Spieler benötigen kein spezielles VPN, um ihre Leidenschaft zu genießen. Das VPN ist die Abkürzung für „Virtuelles Privates Netzwerk“, dass sich Nutzer wie eine tunnelartige, verschlüsselte Verbindung vorstellen können, durch den der Datenverkehr geleitet wird. Dies bringt mehr Sicherheit der transferierten Daten und Privatsphäre beim Surfen, da die IP-Adresse des digitalen Endgeräts durch die des VPN-Servers ersetzt wird. Manche Anbieter bieten sogar spezielle Gaming Server, die eine hohe Geschwindigkeit bieten und das Cloud Gaming noch spannender machen.

Für das Cloud Gaming eignen sich vor allem VPN-Dienste mit hochwertigen, leistungsfähigen Servern. Ein gutes Beispiel ist NordVPN, das gegen DDoS-Angriffe – wobei DDoS für „Distributed Denial of Service“ steht – schützt. Mithilfe des DDoS blockieren andere Gamer die IP-Adresse des Spielers. Dazu werden zumeist sogenannte Botnetze verwendet, die aus einer Vielzahl einzelne Systeme verwenden. Angriffsziel können Server oder andere Netzkomponenten sein.

Bei einer starken Auslastung des Internets am Abend oder am Wochenende kann dazu führen, dass der Internet Service Provider (kurz ISP) die Geschwindigkeit des Internets drosselt. Konkret bedeutet die Drosselung des Internets, dass die Geschwindigkeit, mit der man im Internet surfen kann, vom Anbieter heruntergefahren wird, sobald die Nutzer ein bestimmtes Datenvolumen verbraucht haben. Mit einem VPN kann die Bandbreitendrosselung umgangen werden, indem der Datenverkehr verschlüsselt und vor dem ISP verborgen bleibt.

Ist ein VPN für das Online-Gaming notwendig?

Neben den oben genannten Faktoren profitieren Cloud Gamer von weiteren Vorteilen. In der Folge sollen die weiteren Gründe, die für den Einsatz eines VPNs beim Gaming sprechen, noch einmal genauer skizziert werden:

  • Zugriff auf nicht zugängliche Spieleserver: Die Entwickler teilen die nutzbaren Server nach Regionen auf. So ist es für passionierte Gamer auch möglich, mit Personen zu spielen, die sich ganz woanders befinden.
  • Zugriff auf regional gesperrte Games: Ähnlich wie beim Streaming macht es das VPN möglich, dass sich die Gamer in einen VPN-Server einloggen und auf die Games aus anderen Regionen
  • Zocken auf Reisen oder über Streaming-Plattformen: Wer viel unterwegs ist, erhält nicht in jedem Fall Zugriff auf die Spiele. Die aktuelle IP-Adresse des Spielers muss mit dem Nutzerprofil übereinstimmen. Beim Streaming ist es umgekehrt, denn mit dem VPN erhalten passionierte Gamer den Zugriff zu Spielen ausländischer Streaming-Plattformen.

Zudem ist es möglich, dass die VPN-Nutzer den Zugriff auf unveröffentlichte Spiele erhalten und sie bereits frühzeitig spielen können. Durch das VPN müssen die Spieler nicht auf die Herausgabe des Spiels warten – ein Zeitraum zwischen Wochen bis zu Jahren.

Brought by Awisee.com

Michael ist unser Inhaber und Chefredakteur von games! Dein Gaming-Magazin. Er zockt, was ihm alles unter die Finger kommt. Am liebsten allerdings Sport inklusive Racing, Simulationen und Action-Adventure.

Gefällt Dir der Artikel?

0 0

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Passwort vergessen

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.