Startseite » Featured » Elite Dangerous: Odyssey – Die Alpha ist gestartet

Elite Dangerous: Odyssey – Die Alpha ist gestartet

Der Alphatest zur nächsten großen Erweiterung für Elite Dangerous mit dem Namen Odyssey ist ab sofort live und alle Vorbesteller dürfen sich in den ersten Missionen im Bodenkampf ihre Sporen verdienen und Planeten erkunden. Was Euch in der Alpha genau erwartet, erfahrt ihr hier bei uns.

Werbung
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Elite Dangerous macht einen gewaltigen Schritt nach vorn und Spieler können ab sofort das selbige tun, sprichwörtlich! Denn mit der kommenden Odyssey Erweiterung, die nun in den Alphatest gestartet ist, ist es den Spieler:innen möglich nun zu Fuss durch Raumstation und Planetenoberflächen zu wandern, dort Missionen und Handelsaufträge zu erfüllen und natürlich dürfen auch bewaffnete Kämpfe nicht fehlen. Was bei der viel gehypten Vorzeigesimulation Star Citizen schon seit geraumer Zeit möglich ist, soll nun also auch endlich bei Elite Dangerous Einzug halten.

Damit die neuen Features beim Release der Erweiterung im Herbst 2021 so gut wie möglich funktionieren und die Entwickler allem den nötigen Feinschliff geben können, ist die Alpha in mehrere Phasen unterteilt. Diese bringen neue Features, Ausrüstungsmöglichkeiten und Zugang zu weiteren Systemen und Planeten mit sich. Das sieht dann wie folgt aus:

4 Alphaphasen warten auf euch

  • Phase 1: Erste Schritte. Phase 1 konzentriert sich auf die grundlegenden Systeme und Netzwerkfunktionen von Odyssey und gruppiert alle Kommandanten in ein einziges Sonnensystem, um die Interaktion unter den Spielern zu maximieren. Die Spieler können den Remlock-Maverick-Scavenger-Anzug und die Waffensets Takada und Kinematic erwerben und an einer Auswahl von Aufgaben teilnehmen, einschließlich Bergung, Einsammeln und Lieferung. Die Spieler werden in dieser Phase keinen Zugang zu Raumschiffen haben, aber Reisen innerhalb des Systems werden dank des neuen Apex Interstellar Feature dennoch möglich sein.
  • Phase 2: Kampf. Mit der Einführung der Kämpfe in Ego-Perspektive von Elite Dangerous: Odyssey, bekommen Kommandanten Zugang zum Manticore-Dominator-Kampfanzug. Fraktionskonflikte werden rechtzeitig freigeschaltet, damit die Frontline Solutions Mercenary Company in dieser Phase ihre Arbeit aufnehmen kann. Außerdem werden die Spieler in der Lage sein, mit ihren eigenen Raumschiffen eine Entfernung von bis zu 20 Lichtjahren zurückzulegen, und sie können sich an einer großen Vielfalt von Missionen beteiligen, einschließlich des Handels mit Siedlungen in benachbarten Systemen.
  • Phase 3: Erkundung. Diese Phase erweitert den nutzbaren Spielraum auf 50 Lichtjahre und soll unerforschte Planeten und die begehrte „First Footfall“-Erfahrung beinhalten. Kommandanten können nun den Supratech-Artemis-Forscheranzug anziehen und außerirdische Organismen mit dem Genetic Sampler Tool analysieren.
  • Phase 4: Kompatibilität. In der letzten Phase der Elite Dangerous: Odyssey Alpha werden die Spieler Zugang zu ihren eigenen Kommandanten haben und die Kämpfer Einbindung bestehender Features im Hauptspiel testen, darunter Flottenträger, kleine Kampfschiffe und SRVs.

Quelle: eurogamer.de

Unterhalb dieser News haben wir Euch zwei Videos zur Anschung verlinkt. Ersteres zeigt einen gemütlichen und hübsch anzusehenden Spaziergang durch die Raumstation Bradfield Orbital. Hierbei sieht man deutlich, wie viel Liebe zum Detail die Entwickler bei Frontier Development in die Umgebungen und Spielwelten gesteckt haben. Das zweite Video gibt ordentlich Zunder und wirft einen Blick auf eine Mission inklusive Feuergefecht und macht jetzt schon richtig Lust auf Action in der Galaxie. Wer hier Lust auf mehr bekommt und ebenfalls in der Alpha mitwirken möchte, der kann sich die Erweiterung im offiziellen Store oder auf Steam in der Deluxe Alpha Expansion für 46,99€ vorbestellen. Wer noch etwas warten kann und keine Lust auf die Alpha hat, für den gibt es die Erweiterung auch ohne Alphazugang für knapp 35€. Einen konkreten Releasetermin gibt es bis dato noch nicht. Elite Dangerous: Odyssey soll allerdings im Spätherbst 2021 für PC, Playstation und Xbox One erscheinen. Um die Erweiterung spielen können, benötigt ihr das Hauptspiel Elite Dangerous.

Die aktuellen Systemanforderungen für den PC sehen wie folgt aus:

Minimale Specs ( Niedrige Settings bei 720p)
  • Intel Core i5-4590 / AMD FX-4350
  • 8GB RAM
  • NVIDIA GeForce GTX 770 / AMD Radeon R9 280X
  • 60GB Festplattenspeicher
Erforderliche Specs (Hohe Settings bei 1080p)
  • Intel Core i5-8600K / AMD Ryzen 5 1600 (mehr als 4 GHz empfohlen)
  • 12GB RAM
  • NVIDIA GeForce GTX 1060 6GB / AMD Radeon RX 5500
  • 60GB Festplattenspeicher

Implementierungen für VR sind derzeit noch nicht optimiert und stehen zu diesem Zeitpunkt nicht zum testen bereit.

Weitere Informationen zum Spiel, findet ihr unter: www.elitedangerous.com

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Werbung

Gefällt Dir der Artikel?

0 0

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Passwort vergessen

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.