Follow
Startseite » Featured Reviews » Little Big Planet 3 im Test

Little Big Planet 3 im Test

Der neue Teil der erfolgreichen Little Big Planet-Reihe von Sony ist da und bietet dem Spieler eine Menge Neuheiten und Veränderungen zu den beiden Vorgängern. Doch wie üben sich diese neuen Dinge auf das Spiel aus und wie spielt sich der dritte Teil der Story rund um unseren kleinen Stofffreund Sackboy?

Little Big Planet 3 im Test 1-LittleBigPlanet3-EU_20141205120855

Rette Bunkum!

Nachdem Sackboy auch im zweiten Teil die Welt von Little Big Planet erfolgreich vor dem Bösen retten konnte, scheint zu Beginn von Little Big Planet 3 die Welt wieder in Ordnung zu sein. Unser Held Sackboy tollt fröhlich über farbenfrohe Soff-Wiesen und hat die beste Laune. Aber was wäre Little Big Planet ohne ein großes Problem, dass die schöne Welt des kleinen Sackboys in Gefahr bringt? Denn kaum fühlt man sich wieder so richtig wohl in der bunten, fröhlichen Welt, so wird man plötzlich aus dem Nichts durch eine Art schwarzes Loch einfach aus der Welt teleportiert und befindet sich auf einem anderen Planeten, welcher den Namen Bunkum trägt.

Auf diesem Planeten soll sich also die Story des dritten Little Big Planet-Teils abspielen. Hier trifft der Spieler auch direkt auf Sackboys ersten Weggefährten, die Glühbirne Newton. Dieser erzählt uns, dass er uns in seine Welt geholt hat, um Bunkum zu retten, denn die böse Hexe Nana Pud hätte vor, den Planeten von seiner Kreativität zu befreien. Hierzu muss man erwähnen, für alle die Little Big Planet bisher noch nicht gespielt haben und nun mit dem dritten Teil des Spiels einsteigen, dass Little Big Planet und all seine Welten aus der Kreativität der Schöpfer erschaffen werden. Am besten beschreibe ich es mal mit den Worten des Intros, welches Little Big Planet als Sammelplatz für alle kreativen Ideen von uns Menschen, den Schöpfern der LBP-Welt, bezeichnet. Jede kreative Idee eines Menschen steigt mit Hilfe einer Art „Gehirnnabelschnur“ in den Himmel und diese erschaffen dort eigene Fantasie-Welten. Dadurch werden diese so farbenfroh und verrückt, wie LBP-Spieler sie gewohnt sind.

Little Big Planet 3 im Test 2-LittleBigPlanet3-EU_20141205121300

Wenn die Kreativität also nicht mehr besteht, werden die Welten und Planeten kalt, grau und langweilig und das gilt es nun zu verhindern. Sackboy soll sich also auf dem Weg machen und die Hexe aufsuchen, welche mit Hilfe von drei bösen Titanen laut der Glühbirne Newton die Welt Bunkum zerstören will. Die Titanen kann Sackboy jedoch nicht ganz allein aufhalten, denn aus der Vergangenheit wissen die Bewohner Bunkums, wie mächtig diese sind. Deswegen soll Sackboy zuerst die drei Legenden von Bunkum wieder zusammenführen, welche bereits einmal den Kampf gegen die Titanen führten und gewannen. Hier kommt unsere erste Neuheit ins Spiel.

Geschwindigkeit, Stärke und Eleganz

Das sind die Eigenschaften, mit welchen es der Spieler in LBP3 zutun bekommt: denn mit dem neuen Teil kommen gleichzeitig drei neue, spielbare Charaktere ins Spiel. Oddsock, Toggle und Swoop sind die sogenannten Legenden von Bunkum, welche sich nach ihrem heldenhaften Sieg über die Titanen vor langer Zeit in drei verschiedene Gebiete des Planeten zurückgezogen haben. Nun soll Sackboy es schaffen, dass diese drei Kämpfer zurück kommen und es mit ihm zusammen erneut mit dem Bösen aufnehmen. Jeder von den dreien bringt besondere Fähigkeiten mit, welche ich euch jetzt vorstellen werde.

Little Big Planet 3 im Test 3-LittleBigPlanet3-EU_20141221170206

Oddsock:

Oddsock ist der erste der drei Legenden, der uns während unseres kleinen Abenteuers begegnet. Der Vierbeiner ist vor Allem eines: super schnell. Deshalb kann er an Wänden entlang sprinten und wesentlich weiter und höher springen als unser guter alter Sackboy.

Little Big Planet 3 im Test 4-LittleBigPlanet3-EU_20141205155912

Toggle:

Toggle gibt es eigentlich in zwei Formen: sehr groß, schwer, ganz winzig klein und federleicht. Der etwas kartoffelförmige Kerl hat damit auch mehrere besondere Fähigkeiten, die ihn zu einem nützlichen Gefährten machen. Wenn er in seiner großen Gestalt ist, kann er große, schwere Blöcke und Wände verschieben und schwere Knöpfe betätigen. Außerdem kann er am Meeresgrund laufen.

Wenn er jedoch klein und leicht ist, läuft er auf der Wasseroberfläche entlang und passt durch die kleinsten Lücken. Toggle ist somit perfekt dazu geeignet, durch das Switchen von klein zu groß oder groß zu klein Kombinationen zu bilden, um das ein oder andere Hindernis überwinden zu können. Ein Beispiel: wenn der schwere Toggle sich unter Wasser befindet und man dann zu der kleinen Form unseres neuen Freundes wechselt, wird er aus dem Wasser in die Luft katapultiert. Der Wechsel ist hierbei super einfach, denn durch das Betätigen der L1-Taste kann jederzeit gewechselt werden.

Little Big Planet 3 im Test 5-LittleBigPlanet3-EU_20141205174744

Swoop:

Swoop ist ein Vogel und wie beinahe jeder Vogel kann auch er fliegen. Es gibt keine Begrenzung für die Flugfähigkeit von Swoop, er kann also überall hinfliegen. Außerdem ist es ihm möglich zu gleiten, wobei sich der kleine Vogel in einen Sturzflug begibt und wesentlich schneller und wendiger wird. Dinge greifen kann er ebenfalls mit Hilfe seiner Krallen.

Little Big Planet 3 im Test 6-LittleBigPlanet3-EU_20141221183006

Sackboy = langweilig?

Durch die ganzen neuen Fähigkeiten, welche die drei Legenden von Bunkum mit sich bringen, wirkt Sackboy im Vergleich doch ziemlich langweilig und einseitig oder? Falsch gedacht. Denn auch Sackboy kommt im dritten Teil von LBP nicht zu kurz und wurde mit einer Reihe an neuen Möglichkeiten ausgestattet, wodurch das Spielen mit unserem kleinen Stofffreund viel interessanter wird. Die erste Neuheit ist, dass Sackboy nun klettern kann. Es gibt ein neues Material, an welchem Sackboy sich festhalten und entlang klettern kann. Damit lassen sich zwar höhere Orte erreichen, aber so wirklich kommt Sackboy allein durch diese Fähigkeit noch nicht an die drei neuen Charaktere heran. Deswegen wurde er zusätzlich mit der sogenannten „Sack-Tasche“ ausgestattet. Diese bietet Platz für eine Menge an Power-Ups, welche zu jedem Zeitpunkt des Spiels ausgerüstet werden können, sobald der Spieler diese einmal entdeckt hat.

Sackboys Power-Ups

Das Spiel hat diesmal ganze fünf Power-Ups für Sackboy parat, zwischen welchen der Spieler nach Lust und Laune immer wieder wechseln kann. Ich liste euch diese hier einmal auf:

Der Pumpinator:

Das erste Power-Up, welches Sackboy erhält, erinnert ein wenig an den Staubsauger Schreckweg aus Luigi’s Mansion. Denn der Pumpinator kann Dinge sowohl ansaugen als auch wegpusten. So könnt ihr Blöcke durch die Spielwelt schieben, Punkteblasen von Erhöhungen pusten oder kleine Windräder zum Laufen bringen, welche dann Tore öffnen oder sogar Ballons fliegen lassen.

Little Big Planet 3 im Test 7-LittleBigPlanet3-EU_20141205155701

Der Blinzelball:

Der Blinzelball ist ein Helm, welcher kleine, elektrische Kugeln durch die Map schießt. Diese können auch benutzt werden, um mit einem gezielten Schuss Gegner auszuschalten, aber haben eigentlich eine viel interessantere und nützlichere Funktion. Denn hin und wieder finden sich portalähnliche Flächen in den Levels, welche aktiviert werden wenn Sackboy einen Blinzelball dort hinein schießt. Dann wird der Spieler sofort zu dieser Fläche teleportiert, was nützlich ist um Hindernisse wie Laser, Gas oder Flammen zu überwinden.

Der Illuminator:

Was aussieht wie eine einfache Taschenlampe, ist in LBP3 der sogenannte Illuminator. Er kann zwar einfach nur als Lichtquelle verwendet werden, aber auch er hat natürlich eine speziellere Funktion. Denn bestimmte Objekte lösen eine Reaktion aus, wenn sie für wenige Sekunden vom Illuminator angestrahlt werden. Meist erhält der Spieler dann Belohnungen in Form von Punkteblasen, Stickern und Deko.

Der Hakenhelm:

Der Hakenhelm funktioniert ähnlich wie der Skyhook aus Bioshock: Infinite. Denn der niedliche Helm kann sich an besonderen, schwebenden Schienen festbinden und so Sackboy mit hohem Tempo über Abgründe befördern.

Little Big Planet 3 im Test 8-LittleBigPlanet3-EU_20141205173502

Die Schub-Stiefel

Die Schub-Stiefel sind eine Art Jet-Pack in Form von Stiefeln. Denn wenn man diese aktiviert, befördern sie Sackboy mit Schwung in die gewünschte Richtung. Dadurch können höher gelegene Plattformen oder Verstecke erreicht werden. Es ist jedoch nur einmal pro Sprung möglich, die Stiefel zu verwenden, es sei denn es befindet sich ein sogenannter „Schub-Auffrischer“ in der Nähe. Passiert Sackboy diesen, ist ein weiterer Schub möglich.

Außerdem gibt es in LBP3 den sogenannten Organisatron, welcher ein Questmenü darstellt. Ja genau, ein Questmenü in LBP, was bedeutet, dass es diesmal auch Nebenquests gibt, welche neben den einzelnen Hauptquests auf den Spieler warten.

Neuer Levelaufbau

Auch der Levelaufbau hat in LBP3 eine große Änderung durchlaufen. Wie bereits erwähnt, gibt es jetzt Nebenquests, welche in den Hauptlevels vom Spieler gefunden und durch das Betreten eines kleinen Tores aktiviert werden können. Der Spieler findet sich dann in kurzen, lustigen Minigames wieder, welche eine nette Abwechslung zur Story bieten und mir persönlich mehr Spaß machen als die Minigames der Vorgänger.

Little Big Planet 3 im Test 9-LittleBigPlanet3-EU_20141205140540

Außerdem hat sich die Länge der Level und der Verlauf dieser verändert. Das klassische LBP-Level, in welchem man einem schlauchartigen Levelaufbau folgt, dominiert nicht mehr das Levelbild des Jump ’n‘ Run-Games. Man bekommt meist einen relativ offenen Bereich geboten, in welchem man sich entscheiden kann welche Quest man zuerst erfüllen möchte. So muss man beispielsweise für das Erwecken der Legenden von Bunkum Murmeln für jeden der drei neuen Charaktere sammeln. Welche man zuerst sammelt und welche zuletzt, das bleibt einem selbst überlassen. Somit ist der Level zwar offener, aber ich vermisse den klassischen LBP-Level schon an manchen Stellen.

Eine weitere, kleine Neuheit ist das Wechseln von Ebenen durch Rutschen. Sackboy kann nun auf Rampen springen und mit deren Hilfe innerhalb von kurzer Zeit vom Hintergrund des Spiels in den Vordergrund gelangen. Auch wurden sogenannte Schnelleporter eingeführt, welche beim Betreten ausgelöst werden und Sackboy an einem anderen Schnelleporter wieder auftauchen lassen.

Insgesamt wirken die Level vom Inhalt her zwar komplexer und anspruchsvoller als zuvor, sind aber in ihrer Länge deutlich kürzer als die klassischen LBP-Level aus 1 und 2.

Little Big Planet 3 im Test 10-LittleBigPlanet3-EU_20141205155734

Zom Zom’s Laden

Neu ist auch, dass es jetzt in jedem Level einen kleinen Laden gibt, welcher Kostüme verkauft. Zom Zom, ein verrückter Magier mit französischem Akzent versucht immer wieder Sackboy in seinen Laden zu locken und von seiner „tollen, neuen Mode“ zu überzeugen. Zom Zoms Laden bietet auch tatsächlich eine große Auswahl an süßen und lustigen Kostümen für alle spielbaren Charaktere. Bezahlt wird bei ihm mit goldenen „Sammelschellen“, welche überall über die Level verteilt gefunden werden können. Außerdem hat Zom Zom manchmal soetwas wie Treueprämien für Sackboy parat, wenn man genug Kostüme aus seinem Laden gekauft hat.

Little Big Planet 3 im Test 11-LittleBigPlanet3-EU_20141205163949

Der manchmal echt anstrengende Mehrspieler…

Wo ich wirklich ein paar Abzüge machen muss, ist leider der Multiplayer. Zusammen mit Freunden habe ich mich an die Story des Spiels gemacht und die Level auf ihre Multiplayer-Tauglichkeit getestet. Hier sind ganz klare Schwächen des Spiels zufinden, wie etwa die Platzierung der Checkpoints. Wer das Spiel bereits mit Freunden gespielt hat, der weiß dass nach dem Tod des einen Spielers, der andere immer noch weiterspielen kann, solang bis er selbst stirbt und mit dem anderen Spieler am letzten Checkpoint neu spawnt oder den nächsten Checkpoint erreicht. Wenn nun aber ein Levelabschnitt über mehrere Ebenen verläuft, dann passiert es sehr oft, dass der erste Spieler bereits am letzten Checkpoint spawnt, während der andere Spieler zu weit weg ist, um vernünftig weiterzuspielen. Dann verzieht sich die Kamera so weit, dass keiner der beiden Spieler mehr weiterspielen kann und mindest einer der beiden, wenn nicht beide zusammen, sterben.

Ein weiterer Schwachpunkt ist zum Beispiel der Hakenhelm, welcher mit Freunden schnell mal zur Todesfalle wird. Denn wenn zwei oder mehr Spieler gleichzeitig nach einer der schwebenden Schienen greifen, passiert es oft dass ein anderer Spieler von Sackboy gegriffen wird und nicht die Schiene, wodurch der Spieler in den Abgrund stürzt.

Auch die Schnelligkeit der Level ist an manchen Stellen ein Problem, da sobald ein Spieler auch nur einen Schritt zu weit geht, der andere nicht mehr mitkommt durch eine Anzahl an Kettenreaktionen oder auch das Rutschen auf den neuen Rampen. So rutscht beispielsweise ein Spieler eine Rutsche herunter, während sich der andere noch umsieht. Warten ist dann nicht mehr möglich und auf einen der beiden wartet nur noch das „Plopp“-Geräusch, wenn Sackboy sich in Luft auflöst.

Trotz einiger Schwächen macht der Multiplayer jedoch immer noch großen Spaß und hin und wieder lässt sich über sinnlose Tode ja auch ganz gut lachen. 😉

Zurück in der Zentrale

Ein bekannter Bestandteil der Little Big Planet-Reihe ist auch im dritten Teil wieder die Zentrale, in welcher Sackboy sich aufhalten und auf die verschiedenen Modi des Spiels zugreifen kann. Auch in LBP3 kann diese vom Spieler wieder nach Lust und Laune dekoriert werden, mit Hilfe von Stickern oder Dekomaterialien, welche in den Leveln als Belohnungen zu finden sind. Diesmal ist es jedoch auch möglich alle Sticker und Dekomaterialien aus LBP1 und 2 in den neuen Teil zu übernehmen, wenn die beiden Spiele mit dem Selben PSN-Account verbunden sind. Dann finden sich im Popit-Menü alle Dinge wieder, welche man bereits in den beiden Vorgängern des Spiels gefunden hat. Wie immer findet der Spieler die Zentrale zu Beginn völlig leer vor und kann diese somit wieder komplett dekorieren. Neu ist hierbei, dass diesmal alle Dekorationselemente mit Hilfe des Touchpads des PS4-Controllers platziert werden können, was zwar etwas kompliziert ist, aber mit ein bisschen Übung super klappt. Auch können Zentralendekorationen im Popit-Menü gespeichert und so immer wieder gewechselt werden, ohne dass man die alte Dekoration verwerfen muss.

Little Big Planet 3 im Test 12-LittleBigPlanet3-EU_20141205133447

Der neue Store

Neben dem normalen Story-Modus von LBP3 sind diesmal neue Möglichkeiten von der Zentrale auswählbar. Es gibt nun zum Beispiel einen eigenen Store für das Jump ’n‘ Run-Game, welcher Kostüme, neue Story-Teile und einige AddOns gegen Echtgeld anbietet. Der Store ist mit dem PSN-Store verbunden und bietet eine riesige Auswahl aus anderen Spielen oder Filmen bekannten Kostümen oder Story-Teilen an.

Little Big Planet 3 im Test 13-LittleBigPlanet3-EU_20141205131032

Little Big Planet 3 im Test 14-LittleBigPlanet3-EU_20141205131722

Little Big Planet 3 im Test 15-LittleBigPlanet3-EU_20141205131833

Popit-Rätsel

Ein weiterer neuer Modus ist mit den Popit-Rätseln zu finden. Hierbei handelt es sich um eine Kombination aus spielen und gestalten, quasi eine Art „Tutorial“ wie man Dinge in Little Big Planet richtig erschafft und einsetzt, verpackt in kleinen Rätseln. Der Spieler trifft dabei auf einen alten Bekannten, denn Larry da Vinci aus dem letzten Little Big Planet-Teil leitet hier durch die Level. Er erklärt vor Allem den Kreativmodus von LBP, welcher mit Hilfe des Popit-Powerups aktiviert wird. Dadurch erhält das Popit-Menü neue Funktionen, welche dem Spieler helfen können die Rätsel der kleinen Level zu lösen.

Little Big Planet 3 im Test 16-LittleBigPlanet3-EU_20141221165735

Little Big Planet 3 ist seit dem 26. November 2014 für die PS3 und die PS4 erhältlich.

 

 

Summary
Insgesamt hat mir das Spielen von Little Big Planet 3 wieder Spaß gemacht, auch wenn es sich hierbei nicht um ein typisches Little Big Planet-Spiel handelt. Der neue Levelaufbau hat meiner Meinung nach das Spiel ein wenig verändert und ein großes Problem war der wirklich sehr kurze Storymodus. Innerhalb von wenigen Stunden kann dieser abgeschlossen werden, wobei man jedoch manchmal auf einige knifflige Stellen trifft. Die neuen Charaktere sind lustig und es macht Spaß mit ihnen zu spielen, jedoch hätte ich mir mehr Zeit mit diesen gewünscht, da man nicht immer zwischen den Charakteren wechseln kann. Die Musik in dem dritten Teil von Little Big Planet ist wieder super gewählt und auch die Handlung wurde mehr durchdacht, wobei jedoch auch wesentlich mehr Zwischensequenzen auf den Spieler warten. Auch warten diesmal wesentlich längere und teils etwas nervige Ladezeiten auf jeden, der die Story abschließen möchte. Was diesmal meiner Meinung nach besser gemacht wurde, sind die Minigames/Nebenquests des Spiels, denn diese haben mir mehr Spaß gemacht als die der beiden Vorgängerteile. Sackboys Power-Ups machen das Spielen mit ihm vielfältiger und interessanter und haben daher einen positiven Eindruck auf mich gemacht. Abschließend würde ich jetzt also sagen, dass Little Big Planet 3 ein lustiges Spiel für Fans von Jump 'N' Run ist, jedoch nicht an die beiden Vorgänger herankommen kann.
Good
  • Story inhaltlich durchdachter
  • Tolle Musik
  • Neue Charaktere
  • Interessante Power-Ups für Sackboy
  • Detailreiche Level
  • Viele neue Kostüme, Sticker und Deko
  • Übernehmen der Items aus Vorgängern möglich
Bad
  • Sehr kurze Story und Level
  • Multiplayer schlecht durchdacht
  • Sehr lange Ladebildschirme
  • Neuer Levelaufbau (Geschmackssache)
  • Einige Bugs (aus der Map fallen, ohne Grund sterben...)
  • Probleme mit Power-Ups im Mulitplayer
  • Wenig Spielzeit mit neuen Charakteren
7
Gut
Studentin und Gamerin.

Bewerte den Artikel

0 0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Lost Password

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.