Startseite » News » Hardware News » Xbox One: Gamestop stoppt Vorbestellungen

Xbox One: Gamestop stoppt Vorbestellungen

xboxonexgreen

Bei Gamestop, dem An- und Verkauf von (Gebraucht-)Spielen und Konsolen, sind die Vorbestellungen für die Xbox One und PlayStation 4 geöffnet. Doch nun sind in einigen amerikanischen Stores die Vorbestellungen für die Xbox One storniert worden – es werden keine neuen Exemplare nachgeliefert bzw. zur Verfügung gestellt.

Wie wir bereits berichteten liegt die PlayStation 4 im Ranking der Zuschauer der Pressekonferenzen weit vorne. Die Xbox One dagegen kann eher mittelmäßig abschneiden. Auch anhand der Vorbestellungen kann man erkennen, dass die PlayStation 4 deutlich beliebter ist als die Xbox One.

In amerikanischen Gamestop-Stores werden nun jedoch die Vorbestellungen für Xbox One nicht mehr angenommen. Der Quelle zufolge seien ungefähr 10 Xbox One zur Verfügung gestellt worden, während 25 Exemplare der PlayStation 4 zum Vorbestellen bereit waren. Nachdem alle Geräte vergriffen waren, wurden jedoch lediglich neue PlayStations angefordert – keine neuen Xbox One’s.

Möchte man spekulieren, so kann man sagen, dass Gamestop, welches davon lebt, gebrauchte Spiele und Konsolen zu verkaufen, gezielt keine Xbox One verkaufen will. Sie würden sich demnach selbst ins Knie schießen, da die Xbox One Gebrauchtspiele nicht unterstützt.

Aufmerksam wurde die Welt durch einen Tweet von Shane Bell:

Bin zu meinem lokalen Gamestop gegangen und man kann keine Xbox One mehr vorbestellen. Sie wurde komplett von deren System genommen. Interessant.“

Andere Nutzer bestätigten diese Aussage via Twitter.

Eine andere Spekulation wäre, dass, aufgrund der eSRAM-Probleme und die Überhitzung der Konsolen, das Risiko zu groß sei, bereits nun Konsolen zu verkaufen, welche eventuell später wieder eingezogen werden müssen bzw. nicht voll funktionstüchtig sind.

Die eSRAM-Problematik ist recht komplex. Zusammenfassend kann man jedoch sagen, dass die Komponenten in der Xbox One so eingebaut worden sind, dass diese recht schnell überhitzen. Damit diese Hitze jedoch nicht das System dauerhaft schädigen, müsse die Power der GPU geschwächt werden. Somit wäre die Power der Xbox One nur halb so stark wie die PlayStation 4 und ca. dreimal so stark wie die Xbox 360 – und nicht wie angekündigt rund 8 mal so stark.

Quelle: gamona

Written by
Michael Bragg ist der Chefredakteur von games! Dein Gaming-Magazin. Er hat kein spezielles Genre, sondern zockt alles was er in seine Finger bekommen kann.

Bewerte den Artikel

0 0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Lost Password

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.