Wolfenstein: Youngblood – E3-Auftritt der Zwillinge, Länge und mehr

Wolfenstein: Youngblood – E3-Auftritt der Zwillinge, Länge und mehr

Im Wolfenstein Spinoff feuern sich die Zwillingstöchter von Blaskowicz auf der Suche nach ihm durch das von Nazis besetzte Paris der 80er-Jahre.

Mit Soph und Jess kämpfen sich 19 Jahre nach Wolfenstein 2 in Wolfenstein: Youngblood gleich zwei Blazkowicz durch das von Nazis besetzte Paris. Inzwischen ist das düstere Paralleluniversum der Wolfenstein-Reihe in den 1980ern angelangt und die Welt ist die Nazis immer noch nicht los geworden. Dank der Ereignisse von Wolfenstein 2: The New Colossus konnten die USA jedoch zumindest befreit werden.

Was die Zwillingsschwestern in Nazigebiet verschlägt? Ihr Vater B.J. Blazkowicz soll sich in Paris aufhalten: Nun wollen seine Töchter ihn aufspüren. Das im nächsten Monat erscheinende Wolfenstein-Spinoff lässt sich vollständig zu zweit im Koop oder zusammen mit einer KI-Kumpanin spielen. Im Trailer feuern sich die beiden Blazkowicz-Schwestern bereits durch allerhand Nazi-Gegner:

Details zur Spiellänge, Design und Mikrotransaktionen

Für Wolfenstein: Youngblood ändert Machine Games in Zusammenarbeit mit Arkane Studios, die hinter den Dishonored-Spielen und Prey (2016) stecken, etwas das Grunddesign ihrer Shooterreihe. Die eher linearen Level der beiden Vorgänger und des ersten Spinoffs Wolfenstein:The Old Blood weichen offeneren Leveln, wie man sie aus Arkane-Spielen kennt. Unter anderem deswegen wird Wolfenstein: Youngblood  das Wolfenstein mit der bis dato längsten erwarteten Spielzeit werden, die bei vollständigem Spielen etwa 25 bis 30 Stunden betragen soll, wie venturebeat in einem Interview erfahren hat.

Zudem können sich die Spieler und Spielerinnen die Reihenfolge, in der sie die Missionen angehen, selbst in ihrem Hauptquartier in den Pariser Katakomben aussuchen – das Spiel wird also nichtlinear erzählt.

Paradoxerweise hat das Studio-Duo gleichzeitig mit einem Jahr Entwicklungszeit kürzer an dem Spiel entwickelt, als an Wolfenstein: The New Order und Wolfenstein 2: The New Colossus. Das ist ein Grund, warum der First-Person-Shooter zu seiner Veröffentlichung 29,99€ statt den sonstigen 59.99€ kosten wird. Wer die Deluxe Edition für 39.99€ kauft, erhält zudem den sogenannten Buddy Pass, der es einem erlaubt, das Spiel mit einem Freund oder einer Freundin zusammenzuspielen, ohne dass die andere Person sich den Shooter dafür kaufen muss.

Mikrotransaktionen machen auch vor Wolfenstein nicht halt. Allerdings lassen sich in Youngblood Waffen- sowie Fähigkeitsupgrades nicht mit echtem Geld freischalten. Stattdessen sammelt man hierfür die Ingame-Währung Silber, die sich nicht mit gegen Echtgeld kaufbaren Währung Goldbarren erstehen lässt. Mit diesen Goldbarren sollen sich ausschließlich kosmetische Items wie Skins kaufen lassen.

Am 26. Juli wird Wolfenstein: Youngblood schließlich für Nintendo Switch, PC, Xbox One und PS4 erscheinen.

Quellen: venturebeat; Steam; Twitter-Account von Wolfenstein; bethesda.net

 

Redakteurin mit Leidenschaft

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Lost Password