Startseite » News » Entertainment News » WebVideoPreis 2013: Die Gewinner stehen fest

WebVideoPreis 2013: Die Gewinner stehen fest

Monate lang laufen die Vorbereitungen für den diesjährigen WebVideoPreis, welcher in die dritte Runde geht. In 13 Kategorien und über 4.000 Videos wurden die besten Clips der jeweiligen Kategorie von der Jury und der Community zum Sieg gebracht. Alle Informationen, die Gewinnerclips und mein Senf zum Event findet ihr hier.

Heute am 25.05.2013 wurden im Capitol-Theater in Düsseldorf die Gewinner der WebVideoPreis-Gala 2013 verkündet. Das Event ging dieses Jahr in die dritte Runde. Über 4.000 eingereichte Videos wurden durch die Jury ausgesucht, sodass nur 6 Videos pro Kategorie zum Voting bereitstanden.

Der WebVideoPreis 2013 unterteilt sich in insgesamt 13 Kategorien:

  • AAA (Academy Approved Art) [Abstimmung nur durch Jury]
  • Action
  • Cute
  • Epic
  • Fail (Silbener Sellerie)
  • FAQ
  • FYI (For your information)
  • Let’s Play
  • LOL
  • Newbie [Abstimmung nur durch Jury]
  • OMG
  • VIP
  • WIN

In den Kategorien „Newbie“ und „AAA“ wird jedoch nur ein Gewinner von der Jury bestimmt, sodass kein Voting der Community stattfindet. So entstehen 11 „reale“ Kategorien, an denen die Community zu 50% und die Jury zu 50% voten können, wer hier gewinnen soll.

Kommen wir zunächst zu den einzelnen Beschreibungen der jeweiligen Kategorie.

AAA

In dieser Kategorie wird ein von der Jury ausgewähltes Video zum Sieger gekürt, welches in Schnitt, Kamera und Ton die beste Bearbeitung bietet. Das Handwerk ist hier demnach am meisten gefragt.

Action

In dieser Kategorie wird von der Jury (50%) und von der Netzgemeinde (50%) ein möglichst actionreiches Video gekürt: Viel Bewegung, Action und Spannung.

Cute

Egal ob Katzenbabys, Hundebabys, Kinderbabys oder irgendetwas anderes süßes: In dieser Kategorie werden die süßesten Internetvideos von der Jury (50%) und der Netzgemeinde (50%) bestimmt.

Epic

Ein Wort sollte den Gewinner dieser Kategorie beschreiben: Episch. Der Gewinner dieser Kategorie hat das epischte Video des Internets. Auch hier bestimmen wieder Jury (50%) und Netzgemeinde (50%).

Fail („Silberner Sellerie“)

Ein Grund zum Trauern oder Feiern: Wer hier gewinnt sollte sich wirklich gut entscheiden, ob der Preis es wirklich wert ist. Der silberne Sellerie krönt den Gewinner der Kategorie Fail. Hier werden die schlechtesten (Profi)-Videos von der Jury (50%) und dem Publikum (50%) gewählt.

FAQ

Fragen über Fragen. In FAQ ist eine Anleitung in Videoform. Die besten Tutorials und Anleitungen, Tipps und Tricks werden hier von der Jury (50%) und den Zuschauern (50%) gewählt.

FYI (For Your Information)

Informationen zu vermitteln und zu verbreiten ist heutzutage sehr wichtig. Egal ob Dokumentationen oder belebte Informationsvideos, Ziel ist es in dieser Kategorie ein Video auszuwählen, welches am besten informiert. Hier wird ebenfalls zu 50% von der Jury und die restlichen 50% von dem Publikum bestimmt.

Let’s Play

Kommentierte Videospielszenen erobern YouTube und das Netz. In dieser Kategorie wird das beste von Games in Videos gesucht. Die besten Videos werden von 50% der Jury und 50% der Zuschauer bestimmt.

LOL

LOL, auch „Laughing out Loud“ (=laut loslachen) soll unterhalten und witzig sein. In dieser Kategorie wird viel gelacht, egal ob kleine Panne oder absichtliche Commedy. Die Zuschauer und die Jury stimmen ab.

Newbie

Der Einstieg ins Geschäft kann schwer sein. In dieser Kategorie wird von der Jury und von dem Publikum der beste Nachwuchs gekürt.

OMG (Oh My God)

Überraschung angesagt: Egal ob das Grinsen noch Tage später in den Backen hängt, der Schock noch tief sitzt oder die Gedanken über das vom Video angesprochene Thema noch nachdenklich macht, so wird hier das Video zur Kategorie von der Jury und der Netzgemeinde gewählt.

VIP

Zum Glück haben wir Meinungen, die auch auseinander gehen können. In dieser Kategorie werden Videos, welche durch Stimmen bzw. Meinungen aus dem Hintergrund kommen, präsentiert. Das Voting ist hierbei von der Jury und den Zuschauern abhängig.

Win

Manche Videos können nach hinten losgehen. Das beste Werbevideo (u.A. von Firmen) wird hier gesucht. Jury und Publikum wählen hier den Sieger.

Hier sind die Sieger der einzelnen Kategorien:

Mein Senf

Leider war ich nicht selbst auf dem Event im Capitol-Theater in Düsseldorf, sodass ich nur meine Ansicht aus der indirekten Sicht bewerten kann. Das heißt, dass ich auch leider die technischen Schwierigkeiten bemängeln muss. Fangen wir aber erst einmal ganz vorne an.

Um 17.30 Uhr ging der Livestream auf YouTube und webvideopreis.de offiziell los. Aber natürlich, wie es sich für einen findigen Journalist gehört, schleicht man sich schon um 17.00 Uhr auf den offiziellen Livestream mit rund 50 anderen cleveren Zuschauern auch. Und was sieht man da? Das Capitol-Theater in Düsseldorf und die Vorbereitungen. Egal ob es gewollt oder ungewollt war, dem Team beim umherwuseln zuzugucken hatte schon etwas besonderes. Dann, um 17.30, fing der Stream offiziell an. Mittlerweile waren es ungefähr 800 Zuschauer live. Schlimm, und einer der heftigsten Kritikpunkte, ist die Technik. Um 17.30 sollte der „blaue Teppich“ gezeigt werden, auf dem die Nominierten und der ein oder andere Gast vorgestellt werden sollen. Der Moderator war zwar gut, aber leider habe ich persönlich nur wenig vom blauen Teppich mitbekommen, da die ständigen Lags und Unterbrechungen den Stream teilweise unzumutbar machten.

Von Standbildern, Blackscreens und der Vorstellung für Hörgeschädigte ohne Ton konnte man leider nicht hinwegsehen: Die Störungen durchliefen das gesamte Event. Teilweise waren Patzer in der Bildregie auch so fatal, dass man den Trailer zu den Nominierten nicht sehen konnte. Hat man sich da vielleicht übernommen? In der Anmoderation vom Event wurde gesagt, dass man auf drei Ländern live sei und dass sowas nur beim Eurovision Song Contest stattfinden könnte. Teilweise waren bis zu 5.500 Zuschauer live dabei. Wieso aber die ständigen Lags und Standbilder? Sowohl mit den 100 als auch den 5.500 Zuschauern war der Stream schon beschädigt und unzumutbar. Waren die Server für dieses Event nicht gerüstet? Bereits im vergangenen Jahr war dies so, dass Standbilder und Lags das Event bestückten, leider.

Die Moderation und die Aufmachung ansonsten war sehr gelungen. Die Moderatorin Miriam Pielhau, welche 2001 den Grimme-Online-Award bei GIGA-TV als Chefredakteurin gewonnen hatte, führte seriös, dennoch lustig und unterhaltsam durch die Vorstellung. Hier kann ich nur mein Lob aussprechen. Ebenfalls wurde durch die Moderation versucht die Twitter-Nachrichten zum Hashtag #wvp13 zu lesen und zu präsentieren. Hier möchte ich einmal an den Live-Ticker auf Twitter von mir hinweisen – die Tweets sind noch online.

Kommen wir mal zum Eingemachten an diesem Tag – abgesehen vom Fußball – die Gewinner. Ich muss sagen, dass ich zumindest sehr aktuell und intensiv die Community-Votings in der Kategorie „Let’s Play“ beobachtet habe. In dieser Kategorie waren Hardi von Pietsmittie, Tabletennisgamer, DnerMC, TheKedosZone, Rocketbeans und colymoly, welcher einen Song von Gronkh zusammenschneidete, waren vertreten. Dort wurde in Form eines Balkendiagramms dargestellt, welches Video die meisten Stimmen hat. Die Grafik wurde halbstündlich aktualisiert. Soweit ich das verfolgt habe, und ich war täglich mindest einmal auf der Votingseite, führte das eingereichte Video von Hardi aus dem PietSmittie-Team „Let’s Play Happy Wheels Part 1“ enorm. Generell ist es so, dass 50 Prozent von der Jury und 50 Prozent von den Zuschauern bestimmt werden. Der Gewinner Tabletennisgamer (s.o.) lag eher hinter Hardi und ungefähr auf dem dritten Platz. Ich will niemanden was unterstellen oder jemanden anstiften, aber nehmen wir an, dass das Video von PietSmittie/Hardi auf Platz 1 der Community lag und auf den letzten Platz der Jury, so würde dieser zumindest auf dem 3. Platz stehen. Tabletennisgamer mit dem 3. Platz der Community hat also wohl einiges an Punkte von der Jury bekommen. Viel Kritik dazu herrscht bereits in den Kommentaren zum WebVideoPreis: Ist das Video von TableTennisGamer eigentlich ein „richtiges Let’s Play“? Deine Meinung wäre hier sehr interessant!

Zusammenfassend kann ich sagen, dass das Event live bestimmt unglaublich cool und inspirierend war, jedoch zuhause am heimischen Rechner doch eher langweilig und öde, da die technischen Schwierigkeiten nach einem Jahr immer noch nicht behoben wurden und das Genießen des Streams sehr eingeschränkt wird. Mein Glückwunsch geht trotzdem an die Gewinner und die Nominierten.

 Quelle: webvideopreis.de, Bild: tvspielfilm

Written by
Michael Bragg ist der Chefredakteur von games! Dein Gaming-Magazin. Er hat kein spezielles Genre, sondern zockt alles was er in seine Finger bekommen kann.

Bewerte den Artikel

0 0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Lost Password

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.