Warum Jack Blacks Gaming-Kanal der beste der Welt werden könnte

Warum Jack Blacks Gaming-Kanal der beste der Welt werden könnte

Im ersten Moment glaubt man: Was ist bloß mit unserer geliebten Gaming-Welt geschehen? Ein zotteliger Bärentyp in Jogginghose springt wie in Ekstase vor der Kamera und zeigt uns ein Pinball-Museum, in der er vom “Gaming” der ersten Stunde schwärmt. Alles ist wild, chaotisch und wirkt, wie ohne jegliches Konzept. Wie eine quirlige Mischung aus Jackass, Amateur-Aufnahmen und einem Rockvideo. Nur eben mit Bezug auf Gaming. Der Protagonist in der neuen YouTube-Video-Reihe auf Jablinski Games, der uns ab nun jeden Freitag mit Gaming-Input beglücken wird, ist niemand geringerer als Schauspieler und Musiker Jack Black.

Doch wer hier denkt, dass das der verzweifelte Versuch eines Stars ist, sich mit einem Medienkanal wieder ins Rampenlicht zu rücken, der irrt. Den Kanal gibt es kaum zwei Wochen und er hat bereits über 3 Millionen Abonnenten. Das erste Video schauten 9 Millionen Menschen an … Dabei zeigt es nur einen durchgeknallten Jack Black auf einem Bürosessel – keinerlei Gaming-Inhalt. Wie ist das möglich? Sind die Fans genauso irre wie Jack Black. Ist das die neue, schrille Zukunft des Gamings, präsentiert von einem berühmten Entertainer? Oder bin ich ein nostalgischer Gamer der alten Schule, der diese neue Welt, in der sich Gaming nicht mehr allein um Gaming dreht, nicht mehr versteht. Beides.

Bereits im ersten Video kündigt Jack Black an, dass sich Ninja und Pewdiepie warm anziehen müssen. Nimmt der Hollywood-Star hier den Mund zu voll oder ist da was Wahres dran? Der Twitch-Streamer Ninja hat aktuell 20 Millionen Follower auf YouTube, Pewdiepie 80 Millionen. Doch Jack Black hat in zwei Wochen bereits drei Millionen Freunde auf YouTube erreicht. Das ist schon mal ein Statement.

Natürlich ist zum einen als Grund für den raschen Anstieg auf YouTube die Prominenz des Schauspielers zu nennen. In zahlreichen Filmen gibt der dickliche Comedian den Blödian, der mit seiner einfachen und bodenständigen Art seine Fans gewinnt. “Schwer verliebt”, “King Kong”, “School of Rock” oder “Jumanji: Willkommen im Dschungel” sind nur einige der bekannten Filme. Ebenso kennen Jack Black viele durch die Rockband “Tenacious D”. Wahrscheinlich macht Jack Black “Jablinski Games” nicht, weil er knapp bei Kasse ist. Sondern aus Fun. Und das merkt man dem bärigen Kerl deutlich auf seinem frischen YouTube-Kanal an. Halbprofessionelle Videos, die von seinem Sohn geschnitten wurden, wackelige Kameraführung und kuriose Effekte, das alles trägt nur noch mehr zur Sympathie bei.

Dennoch werden viele Gamer nicht verstehen, was da gerade in der Gaming-Welt abgeht. Das werden jedoch zumeist auch diejenigen sein, die eh niemals etwas mit “Let’s Plays” und diesen ominösen Stars dahinter anfangen konnten, die sich durch Streaming einen Namen gemacht haben und davon leben können. Der Unterschied zu Jack Black ist: Er hat bereits einen Namen, ehe er nun in die Welt des Gamings vorstößt.

Er beeinflusst diese einfach durch seine schrille Natur. Gerade dadurch ergibt sich eine interessante Entwicklung in der Gaming-Welt. Obwohl sich Hollywood nach wie vor schwer tut, sich ernsthaft und qualitativ mit der Gameswelt zu beschäftigen und gute Filme rauszuhauen, beweist Jack Black als Schauspieler mit seinem Kanal nun, wie wichtig Games in unserer Gesellschaft geworden sind. Es sind nun nicht mehr naseweise “Let’s Player”, die sich mit hunderten Videos mühsam einen Namen gemacht haben und von ihren Videos leben müssen, welche die Gameswelt präsentieren, sondern ein waschechter Entertainer, der einfach Spaß an der Freude hat.

Man darf gespannt sein, wie sich Jablinski Games entwickeln wird. Bis jetzt bleibt es nur, Jack Black zuzuschauen und ihm in seine abgefahrene Welt der Games zu folgen.

Gamingnerd und Filmjunkie. Angefangen hat die Videospiel-Reise mit NES und Gameboy, seither der Gameswelt verfallen. Filme und Serien sind seine Passion seit er selbstständig den Fernseher bedienen konnte. Besitzt eine Affinität zu allen Technik-Innovationen und nerdigen Trends.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Lost Password