Total War: Warhammer Review Norsca-DLC

PC
Jetzt Kaufen

 

   

Lohnt es sich mit den Norsen und ihren Bestien auf Raubzügen durch die Alte Welt zu ziehen? Können sie sich gegen die anderen Völker behaupten? Erfahrt es in unserem Test!

Ein Raubzug All Inclusive in den Süden der Alten Welt klingt eine Spur angenehmer als ein ewiger Aufenthalt auf der eisigen und generell lebensfeindlichen Halbinsel Norsca. Deswegen, und natürlich zu Ehren der Chaosgötter, zieht es die Stämme Norscas im neuen Rassenpaket von Total War: Warhammer in den Süden. Genauer gesagt überlässt das DLC einem die Kontrolle über die Stämme Norsca unter Wulfrik dem Wanderer und Winterzahn, dem Stamm von Throgg, dem König der Trolle. Mit diesen gilt es zunächst, die Stämme des Nordens zu einigen und den anderen spielbaren Konkurrenten auszuschalten, damit der Weg zur Zerstörung Bretonias und des Imperiums frei wird. Gleichsam soll der gespielte Stamm die Invasion des Chaos durch Verpflichten für einen Chaosgott vorzubereiten, damit der Ewigauserwählte die Endzeit herbeiführen kann. Für Norsca sind die Chaoskrieger also gerade nicht der gefährliche Störfaktor im zweiten Teil der Kampagne, sondern können ganz gezielt „herbeigerufen“ werden und auch als Verbündete dienen. Ganz grundsätzlich errichten die Norse ebenso wie die meisten anderen Fraktionen ihre Siedlungen mit ihren eigenen Gebäudeketten. Als Siedlungsgebiet steht den Stämmen vor allem die Halbinsel Norsca offen, auf der alle Regionen von ihnen besiedelbar sind. Dazu kommen speziell markierte Küstenregionen auf der Weltkarte, die sich zu Außenposten umbauen lassen, und bestimmte Großstädte im Süden, die als vollwertige Norsca-Stadt fungieren können und mehr Geld abwerfen als alle anderen Städte der Nordmänner. Von diesen abgesehen gibt die wirtschaftliche Leistung ihrer Gebäude nicht viel her.

20170814004344_1  Review Norsca-DLC

Gegen Ende der Kampagne liegen im besten Fall die Reiche der Menschen in Trümmern

Daher müssen sie sich wie die Hordenfraktionen durch Plünderungen und Raubzüge ein Geldpolster ansammeln und haben nicht allzu viel Zeit im Frieden zu verharren. Meiner Meinung nach ist diese Mischung aus sesshaften Siedlungen und Eroberungen spaßiger als das reine Horden-Gameplay der Tiermenschen und Chaoskrieger. Wer Norsca spielt, kommt an ihren speziellen Fraktionsmechaniken auf keinen Fall vorbei. Diese beginnen klein mit einem Zusatz für Konföderationen: Besiegt eine Norse-Armee den Anführer eines anderen Stammes, schließt dieser sich breitwillig dem Sieger an. Dadurch wächst das eigene Stammgebiet zu Beginn der Kampagne rasant an. Weiterhin lassen sich im Technologiebaum der Norse, der sich sonst hauptsächlich auf Einheitenboni und Plünderungsboni konzentriert, die Monsterjagden freischalten. Bei diesen handelt es sich um spezielle Questschlachten gegen eine von einem besonders mächtigen Monster geführten Bestienarmee. Für das Abschließen dieser Questschlachten winken Geld, mächtige Items und die Freischaltung mancher dieser Bossmonste als Legendäres Regiment. Bei Legendären Regimentern handelt es sich um sofort in die Armee rekrutierbare Spezialvarianten anderer Truppentypen, die mit leichten optischen Variationen, Zusatzeffekten und hohem Veteranstatus daherkommen. Im Zuge des letzten Updates hat Creative Assembly Norsca, den Chaoskriegern, den Waldelfen, Bretonia und den Tiermenschen jeweils sechs Legendäre Regimenter spendiert, wodurch jetzt alle Fraktionen von Total War: Warhammer sie erhalten können. Besonders cool ist, dass Norsca sie sogar in seine Fraktionsmechaniken einbindet.

20170813232826_1  Review Norsca-DLC

Das Imperium und Norsca hegen leichte Differenzen

Unabhängig von der Fraktion bieten diese Spezialregimenter, von denen immer eins zur Zeit aktiv sein kann, nicht nur zusätzliche Abwechslung, sondern sind eine willkommene Sofortverstärkung für die eigenen Armeen. Die dritte Mechanik von Norsca ist die wohl Wichtigste: Im Laufe der Kampagne gilt es 100 Gunst für einen der Chaosgötter anzuhäufen. Dafür müssen die eigenen Armeen beim Verwüsten einer Region Totems errichten. Je nach Gunstlevel winken hierfür nützliche Boni, erlangt man jedoch die volle Gunst eines Gottes, erweckt dies den Zorn der anderen drei, was aber unumgänglich ist, um die Kampagne für sich zu entscheiden. Durch diese Chaosgunst, die Monsterschlachten und die üblichen Questreihen der beiden Legendären Kommandanten bringt es Norsca auf insgesamt 14 Questschlachten, was ein Rekord für eine Fraktion von Total War: Warhammer darstellt. Anders als beispielsweise die Bernsteinobsession der Waldelfen wirken die Mechaniken der Norsca Stämme nicht wie eine störende, ausbremsende Schranke, sondern tragen zum Spaß ihrer Kampagne bei. Wo wir bei den Waldelfen sind, verband Creative Assembly die Waldelfen-Fraktion noch zwangsläufig mit einem Kampagnenpaket, handelt es sich bei Norsca um ein reines Fraktionspaket losgelöst von einer Minikampagne. Dank dieser Entscheidung bleibt Norsca mit seinen 10€ im Vergleich zu einem Kampagnenpaket für 17,45€ vergleichsweise preiswert. Sowohl die Minikampagne der Tiermenschen als auch die der Waldelfen wussten nicht zu überzeugen und kamen nicht über bloßes Mittelmaß hinaus. Daher ist das Weglassen dieser ein eindeutiger Gewinn. Auch zukünftig will Creative Assembly Fraktionen separat verkaufen.

Mammuts gibt es in drei Varianten, links seht ihr die günstigste der drei.

Die Vorteile dieser Entscheidung gehen jedoch noch weiter: Da ein Teil des Teams nun nicht für die Gestaltung einer Kampagne eingeplant war, konnte die Einheitenauswahl der Norse ohne große Beschränkungen kreiert werden. Dadurch ist eine beeindruckende Auswahl von insgesamt 27 rekrutierbaren Einheiten, drei Helden-Archetypen, einem Kommandanten und zwei Legendären Kommandanten rausgekommen. Zugegebnerweise sind unter den 27 Einheiten zwar mehrere Varianten derselben Einheit, beispielsweise mit unterschiedlicher Bewaffnung oder mehr Panzerung, aber auch sehr aufwendige und coole Bestien wie die Mammuts, Frostwyrme (zweiköpfige Eisdrachen), ein eigener Riese, Hautwölfe und Fimirkrieger. Allerdings finden sich auch sechs 1-zu-1 Kopien von Chaoskriegereinheiten in ihren Reihen wieder, die Standard Chaosbarbareneinheiten, ein Streitwagen, deren Trolle und drei Kavallerieeinheiten der Chaoskrieger waren bereits Einheiten der Stämme Norscas und wurden dementsprechend ohne Änderungen für diesen DLC übernommen. Wer die Chaoskrieger nicht besitzt, muss sich daran nicht stoßen, für alle anderen handelt es sich hierbei um einen der wenigen Kritkpunkte, den sich das Rassenpaket gefallen lassen muss. Alle anderen Einheiten haben entweder ein neues Modell oder einen neuen Skin erhalten oder sind komplett neue Kreationen für das DLC. Im Allgemeinen bereiten die Schlachten mit Norsca viel Freude und knüpfen an das hervorragende Schlachtengameplay von Total War: Warhammer an. Vor allem wegen der neuen Bestieneinheiten, von denen Norsca mehr ins Feld führt als die anderen Fraktionen, lohnt es sich die Nordmänner zu spielen.

20170812233411_1  Review Norsca-DLC

Frostwyrme können verheerenden Schaden anrichten.

Fazit: Zusammen mit Bretonia die wohl ausgreifteste Fraktion

Norsca verbindet den Zwang sich durch Plünderungen und Raubzüge wirtschaftlich am Leben zu halten, mit dem Errichten von Siedlungen für Einheitenproduktion. Dazu kommen gleich mehrere große Fraktionsmechaniken, die eine Norsca-Kampagne maßgeblich mitbestimmen und den Spielspaß der Fraktion weiter erhöhen, anders als es beispielsweise bei den Waldelfen der Fall war, deren Bernstein-Hunger sich eher wie eine Fessel anfühlte. Abgesehen davon, dass die Chaoskrieger und Norsca sich 6 Einheiten 1 zu 1 teilen, ist Creative Assembly bei Norsca keine Kompromisse eingegangen. Über die bekannten Einheiten hinaus glänzen die Armeen Norscas durch coole Bestien wie den Frostwyrm, drei unterschiedliche Mammuts und neuen Norsca-Barbaren wie ihren Champions.

Es entbehrt nicht einer gewissen Ironie, dass es erst die letzte kostenpflichtige Fraktion schafft, an die Ausgefeiltheit Bretonias heranzureichen, das unentgeltlich Teil von Total War: Warhammer wurde. Alles in allem ist es Creative Assembly gelungen, das Rassenpaket Norsca mit einem fairen Preis von 10€ zu einem Must-Have für Total War: Warhammer-Fans zu formen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Das Rassenpaket Norsca ist für 9,99€ erhältlich für Windows, ab dem 24.08 zudem für MAC OS und Linux. Außerdem ist es der Vorbesteller-DLC von Total: Warhammer 2.

Good

  • Eine Vielzahl neuer, aufwendig gestalteter Einheiten
  • Eigener Spielstil: Siedlungsbau mit Plündertum
  • Exklusive und Spaß bereitende Fraktionsmechaniken wie Monsterjagd und Chaosgötter-Gunst
  • 14 neue Questschlachten
  • Wefall der mittelmäßigen Minikampagne und dafür kostengünstiger
  • Neue Regiments of Renown für alle DLC-Fraktionen (kostenlos für alle)

Bad

  • Norsca teilt sich 6 Einheiten mit den Chaoskriegern
Meist zu finden in Shootern, Rollenspielen oder Strategiespielen. Zudem Student der Informatik.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Lost Password