Follow
Startseite » News » Gaming News » Total War: Warhammer – Call of the Beastmen: Q&A und Minotauren

Total War: Warhammer – Call of the Beastmen: Q&A und Minotauren

total-war-warhammer-call-of-the-beastman-6

In einem kurzen Q&A informiert Creative Assembly über die Details ihres neuen DLCs. Zuzüglich stellt ein Video die Minotauren der Tiermenschen vor.

Das auf dem offiziellen Forum veröffentlichte Q&A beantwortet einige Fragen, die in den Köpfen der Community umhergeisterten. Die neue Kampagne „Auge für Auge“ wird 52 Regionen umfassen, um sie zu gewinnen, werde man zwischen 10 bis 20 Stunden brauchen. Wie es aussieht, wird der Spieler auf dieser neuen Kampagnenkarte nur die Rolle von Khazrak the One Eye, einem Legendären Lord der Tiermenschen, übernehmen können. Nichtsdestotrotz finden sich auf der Karte auch noch folgende NPC-Fraktionen:

  • Jagged Horn Tribe
  • Skrinderkin Herd Shadowgore Herd
  • Ripper-Horn Tribe
  • Redhorn Tribe
  • Middenland
  • Hochland
  • Marienburg
  • Gloomywoods (Grünhäute)
  • The Black Pit (Grünhäute)

Total War: Warhammer - Call of the Beastmen: Q&A und Minotauren Total-War-Warhammer-Beastman-Eye-for-an-Eye-Map

Auf dieser offiziellen Karte zu „Auge für Auge“ sieht man auch die Startposition der Tiermenschen.

Der Spielstil der Tiermenschen sei schnell und wild. Durch die Kombination aus Vorhutaufstellung und hohe Bewegungsgeschwindigkeit können ihre Einheiten sehr gut überfallartig agieren. Zusätzlich können sie Blitzeinschlag-Schlachten, das Äquivalent zu Nachtschlachten aus den Vorgängern, das Verstärkung verhindert, und Überfälle aus der Bewegung heraus durchführen: Das alles verleiht ihrem Spielstil eine Art Guerrilla-Philosophie. Wenn sich die Tiermenschen in der Stellung „Bestienpfad“ befinden, können sie auf eine ähnliche Weise einen Überfall starten, wie es die Untergrund-Stellung momentan vermag. Diese Kämpfe finden dann auf einem neuen Kartentyp statt, zu dem uns Creative Assembly auch ein Bild geliefert hat. .

Total War: Warhammer - Call of the Beastmen: Q&A und Minotauren Total-War-Warhammer-Beastmen-Forest-Battle

Wenn es um die Magie geht, können die Tiermenschen auf die Lehre der Bestien, die Lehre des Todes und die Lehre der Wildness zurückgreifen. Zwei der Lehren verfügen über spezielle Beschwörungszauber: Die Lehre der Bestien enthält die Möglichkeit Mantikore zu beschwören und mit der Lehre der Wildness können Cygoren beschworen werden

Mehr Infos zu kostenlosen Inhalten

Wenn man das DLC Call of the Beastmen nicht kauft, wird die Tiermenschen-Fraktion dennoch als neue Gefahr die Alte Welt in der Großen Kampagne unsicher machen. Davon abgesehen bringt das parallel erscheinende Update 2 auch einen neuen Free-LC: Der Bernsteinzauberer kommt als neuer Held für das Imperium dazu, wodurch dieses Zugriff auf die Lehre der Bestien erhält. Zudem kann dieser Zauberer eine spezielle Variante des Imperialen Greifens als Reittier wählen. Obendrein wird das Update 2 auch neue Features für den Multiplayer von Total War Warhammer enthalten. Natürlich wird das DLC auch nicht die Playerbase im Multiplayer spalten. Auch Spieler, die das DLC nicht besitzen, können gegen Spieler antreten, die die Tiermenschen spielen. Auch Koop-Kampagnen werden nicht eingeschränkt.

Rechtfertigung zum Preis und den für das DLC gewählten Inhalten

Mit 17,49€ ist Call of the Beastmen selbst teurer als die Kampagnen-DLCs der vorherigen Spiele. Dafür zeichnet Creative Assembly den im Vergleich dreimal so hohen Aufwandt und die dreimal so hohe Inhaltsmenge verantwortlich, welche vor allem durch die neuen Modelle für die Kreaturen, Animationen, künstlerische Zeugnisse, Umgebungen und so weiter entstanden sei. Neben der neuen Rasse füge es auch noch die neue Tiermenschen-Storykampagne „Ein Auge für ein Auge“ hinzu. Die Chaoskrieger seien günstiger gewesen, weil das Team bei ihnen bereits auf vorhandenen Inhalten aufbauen konnte. Dies sei bei den Tiermenschen nicht der Fall.

Auf die Frage hin, warum die Einheitenauswahl der Tiermenschen keine Gorgonen, Jabber oder Harpyien beinhaltet, entgegnete Creative Assembly, dass sie leider nicht alle Einheiten aus dem Tabletop übernehmen könnten. Hauptsächlich verantwortlich hierfür seien die Kosten und der Zeitaufwandt, den jede einzelne Einheit erzeuge, da diese häufig einzigartig und aufwendig seien. Irgendwann werde der Preis für die Spieler dann einfach zu hoch. Nach eigener Aussage wäre das Hinzufügen der Jabberslythe allein so aufwendig wie die gesamte künstlerische Arbeit für das Karl des Großen DLC für Total War: Attila. Manche Fans argumentieren, dass das Team auch einfach statt der Kampagne diese Einheiten hinzufügen könnte. Auch dieser Frage hat sich Creative Assembly gestellt: Zunächst einmal macht ihre Teamzusammenstellung dort einen Strich durch die Rechnung. Ein Kampagnenkarten-Artist sei am Ende beispielsweise eben kein Experte für Charaktermodelle. Zudem glaube das Studio, dass die neue Kampagne am Ende mehr Spielern gefallen werde als ein paar weitere Einheiten.

Vorstellung der Minotauren

Eine besonders mächtige Einheit der Tiermenschen sind die Minotauren, denen Creative Assembly ein eigenes Video spendiert hat. Sie finden sich als mächtige, monströse Nahkampfeinheit in der Einheitenauswahl der Tiermenschen, die ihr unter anderem in unserer Vorstellungs-News zu Call of the Beastmen findet.

Total War Warhammer: Call for the Beastmen erscheint am 28. Juli für PC

Quellen: Pressemitteilung; forums.totalwar.com

Meist zu finden in Shootern, Rollenspielen oder Strategiespielen. Zudem Student der Informatik.

Bewerte den Artikel

0 0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Lost Password

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.