Total War: Rome 2 Preview

Total War: Rome 2

PC
7

Gut

5.8

User Avg

Total War: Rome 2 Preview

Preview

3Die Traditionsreiche Total-War Reihe kehrt zurück ins antike Rom – Elefanten, Legionärsschildkröten und Kamele inklusive. Am 3. September überschreitet Rome 2 den Rubikon und muss sich den gigantischen Erwartungen der Community stellen. Doch schon jetzt können wir euch durch erspähte Informationen in die Feldzüge der Antike einführen. Hoffen wir, dass unsere Späher die Situation überblickt haben.

Willkommen Imperator

Im Grunde funktioniert jedes Total War gleich: Ein oder zwei Spieler starten mit einer Fraktion auf einer großen rundenbasierten Kampagnenkarte, bauen fleißig ihr Reich in Sachen Wirtschaft und Militär aus und hauen KI-Kameraden in packenden Echtzeitschlachten auf die Mütze, wenn die Diplomatie mal wieder scheitern sollte.

1-total-war-rome-2-screenshot-042-1024x576  Preview

Letzteres kommt in der Reihe durchaus das ein oder andere Mal mehr vor, was unschwer am Namen zu erkennen ist. Total War: Rome 2  wird bei Weitem keine Wirtschafts- oder Diplomatie-Simulation werden.

Schmelztiegel der Kulturen

Mit Rom, Karthago, das Partherreich, Gallier und Germanen stehen dem Spieler in Rome 2 alle Pforten offen. Wollt ihr ein mächtiger germanischer Fürst sein, der die Stämme vereint oder doch ein römischer Strippenzieher, der die einzelnen Familien fröhlich gegeneinander ausspielt? Die Fraktionen und Kulturkreise werden sich im neuen Titel wieder deutlich voneinander unterscheiden, sei es nun in Sachen Einheiten, Gebäude oder in der Politik.

Jede Fraktion besitzt ihre eigenen Einheiten, mit ihren eigenen Uniformen, was Angriffe von Klonkriegern wie noch in Empire: Total War und gleich aufgebaute Armeen wie in Shogun 2 komplett ausschließt.

2-841268_529756737045402_2011290382_o-1024x576  Preview

Während ihr euch als Römer oder Karthager bemüht, dass die anderen Familien euch nicht euren Rang im Staat ablaufen, versucht der gediegene keltische Anführer die Staaten der selben Subkultur zu vereinigen. Ein einzelner gallischer, britischer oder germanischer Stamm dürfte es immerhin äußerst schwer gegen Schwergewichte wie Rom oder Karthago haben.

Auch auf der Karte wird man die verschiedenen Kulturen anhand der unterschiedlichen Architekturen erkennen können. Eigene Technologien, die es auch mit der römischen Hochtechnologie aufnehmen können, soll übrigens jede Fraktion in Petto haben. Tatsächlich hatten viele Völker in der Geschichte schon einen Ansatz dessen besessen, was sie für einen Kampf gegen Rom gebraucht hätten.

Nur dann klopfte meist ein römischer Imperator an der Staatsgrenze und überrannte das entsprechende Volk einfach so. Pech für die historischen Pendants, Glück für uns, denn wir werden vorbereitet sein.

3-total-war-rome-2-screenshot-046-1024x576  Preview

Kombinierte See- und Landschlachten

Die in den beiden Vorgängern noch immer getrennten Seeschlachten und Landschlachten verfließen im neusten Spross, wenn Bodentruppen mit der Unterstützung einer Flotte kämpfen.

Auch Verstärkung kann in Total War: Rome 2 von der Seeseite anlanden, falls die kämpfende Flotte in ihren Reihen Landtruppen haben sollten. Transportschiffe müssen übrigens nicht mehr extra in Häfen gebaut werden, sondern die Truppen bauen sie sich selbst, wenn man ihnen den Befehl gibt irgendwohin zu überschiffen. Damit sich die im Schlachtverlauf übrig gebliebenen Schiffe nicht auf dem Wasser verschanzen können, falls die Lage aussichtslos werden sollte, ringen die Landtruppen um die Kontrolle eines Flaggenpunktes. Wer diesen eine gewisse Zeit hält, hat das Match in Total War: Rome 2 gewonnen. Einen Blick auf diesen Schlachtentypus konnten wir bereits in den Videos von der Schlacht am Nil werfen:

Achja, die Marine kann bei gegebenen Umständen – Küstennähe könnte „eventuell“ nützlich sein – sogar in Belagerungsschlachten eingreifen.

Belagerungen – Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Karthago zerstört werden muss!

Rom hatte nach dem 3. Punischen Krieg von Karthago so ziemlich die Nase voll, um es weniger fein auszudrücken. Also suchten sie sich einen fadenscheinigen Kriegsgrund und griffen den geschwächten Staat an. In der Belagerung der Stadt Karthago wurde das Ende des Staates besiegelt.

Eben diese Schlacht und auch andere Belagerungsschlachten können wir in Total War: Rome 2 in ordentlicher Größe nachspielen. Wie man in den Bildern von der Bilderbuchbelagerungsschlacht der Stadt Karthago sehen konnte, sind diese Stadtkämpfe wieder zu alter Größe aufgestiegen und könnten sogar noch größer geworden sein, als in alter Zeit.

4-image-2-1024x427  Preview

Auch Belagerungsspielzeug ist wieder mit von der Partie: Seien es nun Rammen, Katapulte, Belagerungstürme oder Polybolos. Wie oben schon erwähnt, können auch Seestreitkräfte küstennahe Städte angreifen und ihre Truppen einfach anlanden lassen. Ebenso gut kann man mit der passenden Marine die zu belagernde Stadt mit einem Geschosshagel einbetten. Hafenbeckenexkursion mit passendem Angriff von hinten ist im Preis mit inbegriffen.

Neuerungen an Land

Kombinierte See und Landschlachten – check – pompöse Belagerungsschlachten – check – doch auch in den „stinknormalen“ Landschlachten von Total War: Rome 2 hat sich Einiges getan. Die normalen Schlachten wachsen ein Stück an, sowohl in Sachen Einheitenanzahl, als auch von der Schlachtfeldgröße her.

Statt 20 Bataillonen können wir nun durch Verstärkungstruppen bis zu 40 Einheiten ins Feld führen. Damit die Spieler hier nicht die Übersicht verlieren, spendiert uns The Creative Assembly für Total War: Rome 2 eine neue Übersichtskarte in der Vogelperspektive.

5-total-war-rome-2-screenshot-062-1024x576  Preview

Diese wird uns allerdings nicht dabei helfen Hinterhalte zu erspähen, bevor unsere Truppen blind in sie rein rennen. Rome 2 bringt realistische Sichtlinien mit sich, was unserer schweren römischen Infanterie und uns als Feldherren so einige schlaflose Nächte bescheren dürfte. Leichte Einheiten können sich ohne Probleme in hohem Gras verbergen und Einheiten hinter einem Hügel sieht man schlichtweg nicht auf der Karte – sehr ärgerlich! Elefantenführer sollten schon die Feinde sehen, die ihre dickhäutigen Kameraden niedertrampeln sollen.

Ich habe keine Zeit, ich muss ein Reich führen!

Lange hat uns The Creative Assembly bzgl. Total War: Rome 2 auf dem Trockenen sitzen lassen. Wir wurden mit Bildern und Infos aus den Schlachten beschossen, doch bis vor ein paar Monaten drückte sich CA vor jedem kleinen Fitzelchen an Infos über die Kampagnenkarte. Schwarzmalereien, die besagen, dass die Total War-Macher die Kampagnenkarte stiefmütterlich vernachlässigt haben, können beruhigt als Blödsinn abgestempelt werden.

6-total-war-rome-2-screenshot-050-1024x608  Preview

Aufgliederung der Karte

Den Anfang setzt die Aufgliederung einzelner Provinzen in bis zu vier sogenannte Regionen. Dies verhindert so einige merkwürdige Situationen, wie die Eroberung einer Großmacht zu Beginn des Spiels, was durch das Einnehmen einer Stadt hätte passieren können. In Total War: Rome 2 wird man mehrere Unterregionen einnehmen müssen, um eine ganze Provinz zu kontrollieren.

Das sorgt – zumindest theoretisch – dafür, dass es sich nicht bei jeder zweite Schlacht um eine Belagerungsschlacht handelt. Wenn einem die Eroberung einer ganzen Provinz gelingen sollte, winken einem besondere Möglichkeiten, wie z.B. das Erlassen von Edikten. Pro Stadt kann allerdings nur ein Edikt in Kraft treten.

7-total-war-rome-2-screenshot-071-1024x576  Preview

Mein Reich, meine Stadt, mein Schloss

Städte bekommen abgesehen von den Edikten auch anderweitig in Total War: Rome 2 ein wenig mehr Liebe spendiert. Wenn unsere Städte von Kultur und Wirtschaft anwachsen, macht sich das auch auf der Karte bemerkbar. Sie wachsen in einer netten Animation merklich an und in ihrer Darstellung auf der Karte lassen sich Gebäude erahnen. Nur das Größenverhältnis könnte manchmal leicht irritieren, da die Städte teils ganze Küstenstreifen einnehmen.

Armee und Feldherr

Auf ihren Militärfeldzügen leveln Armeen in Total War: Rome 2 genauso wie es bei den Generälen der Fall ist. Erstere erlangen sogenannte Traditionen, mit denen man seine Legionen spezialisieren und zu einer mächtigen Truppe formen kann. Wenn man will, kann man auch den Namen und das Wappen seiner Armeen anpassen. Das Aufleveln unserer Generäle soll ebenfalls umfangreicher als noch in Shogun 2 werden. Wie im Vorgänger steigen auch unsere einzelnen Regimenter durch Schlachterfahrung in ihrem Veteranlevel auf.

8-total-war-rome-2-screenshot-072-1024x576  Preview

Insgesamt soll der Fokus von Total War: Rome 2 vermehrt auf größeren Begegnungen auf dem Schlachtfeld liegen. Deswegen können Armeen nur mit einem General aufrechterhalten werden, wobei die Gesamtanzahl der Armeen anhand des Ruhms unseres Reiches begrenzt ist. Dies wird obendrein verhindern, dass sich die Fraktionen mit geringem Einflussbereich und geringer Macht so verbittert verteidigen, als hätten sie ein Millionenvolk im Rücken.

Ausblick:

The Creative Assembly erfindet das Rad natürlich nicht neu. Das Grundprinzip ihrer Total War-Reihe bleibt das Gleiche, aber warum sollte man hier auch etwas grundlegend verändern? Wer plötzlich ein Actionspiel im antiken Gewand erwartet, wird von Total War: Rome 2 bitter enttäuscht werden. Die Veränderungen des neuen Titels klingen großartig und allein durch das Setting hat das Spiel einen gigantischen Bonus bei den Fans.

Seit Empire wünschen sich die Fans eine Rückkehr ins alte Rom. Endlich gibt es wieder große Belagerungsschlachten, keine Reichsteilung und stark unterschiedliche Fraktionen. Neue Features wie gemischte Land und Seeschlachten machen das Paket nahezu perfekt. Einzige Knackpunkte könnten mal wieder die KI und die Bugseuche sein.

Ich freue mich auf Total War: Rome 2 sehr und hoffe, dass mir mehrere Hundert wunderbare und vielfältige Stunden im neuen Total War-Epos bevor stehen. Ob CA mit Rome 2 die konsequente Weiterentwicklung ihrer Reihe gelingt oder ob uns doch noch etwas unseren Feldzug in der Antike vermiest, erfahrt ihr dann im dazugehörigen Review.

Potenzial: Hervorragend

Erscheinungsdatum: 03. September 2013 für PC (Windows 7/Vista/XP)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Lost Password