Follow
Startseite » Videos » The Witcher 3: Wild Hunt – Neues Gameplay von der Pax East

The Witcher 3: Wild Hunt – Neues Gameplay von der Pax East

Geralt von Rivia, der silberne Wolf und Protagonist der Witcher-Reihe, stürzt sich in dem neusten Gameplayvideo von der Pax East in eine bisher nicht gesehene Nebenquest. Eine Karawane hat es zustande gebracht, einfach so zu verschwinden. Geralt übernimmt die undankbare Aufgabe, sie wieder aufzutreiben.

Im Laufe der Levelaufstiege erlernt Geralt die Fähigkeit ein Feld zu platzieren, in dem die Zeit für Feinde langsamer vergeht. Für Präsentationszwecke geht es unter Beihilfe dieser Fähigkeit am Anfang des Videos ein paar Wölfen an den Kragen. Daneben verfügt er über durch Mutationen entstandene Witcher-Sinne, die bei der Verfolgung von Zielen sehr hilfreich sein können: Entdeckt Geralt eine Spur kann er sie mit seinen Hexersinnen deutlich weiter nachverfolgen, als es ihm mit normalen menschlichen Sinneseindrücken und bloßer Erfahrung überhaupt möglich wäre.

Die Möglichkeit jeder Zeit im Freien ein Pferd herbeirufen zu können, hat ebenfalls ihre Vorzüge. Auf dem Rücken eines Pferdes dürften die Reisen durch die großen Landstriche von The Witcher 3: Wild Hunt geringfügig bequemer ablaufen.

Nun zum Inhalt der Quest, als Geralt in einem Dorf ankommt, erzählt ihm ein Dorfbewohner, dass eine Händlerkarawane spurlos verschwunden ist und – viel schlimmer- ihre dörfischen Begleiter mit ihr. Daraufhin begibt sich der Hexer auf die Suche. Nach einiger Zeit des Suchens stößt er auf eine Höhle, in der er zwei der Männer wiederfindet, die ihm von einem Königlichen Wyvern,eine Drachensubart auf zwei Beinen, berichten. Dieser Gegnertypus zeichnet sich durch eine deutlich größere Stärke aus als zum Beispiel der typische Wolf und verschafft uns in der Vorbreitungsphase vor dem Schlagabtausch  daher einen Einblick in das Inventar des spielenden Präsentators. Hier beschichtet der Spielende Geralts zu verwendendes Schwert mit einem Öl. Außerdem können wir noch einmal einen Blick auf die Ausrüstungsgegenstände in The Witcher 3 werfen, in dem wir zum ersten Mal in der Reihe auch unsere Rüstung wechseln können.

Der Königliche Wyvern

Im Kampf mit dem doch ziemlich großen, geflügelten Ungeheuer erübrigt sich eine weitere Frage: Magische Fähigkeiten haben nach wie vor eine Abklingszeit, die jedoch durch Aufleveln der einzelnen Fähigkeiten verringert werden kann. Zwischen den Einsätzen seiner magischen Zeichen stehen Geralt immer noch seine Schwerter, seine Armbrust Gabriel und Fallen zur Verfügung. Dank seiner übermenschlichen Geschwindigkeit, noch ein Vorteil der Mutationen eines Hexers, stellt er hiermit selbst für einen Wyvern einen ernstzunehmenden Gegner dar. Sollte einem ein Monster dann doch zu sehr auf die Pelle rücken, kann der Hexer auch noch beherzt einen Ausweichsprung machen und wie es scheint, nimmt das Ausweichen in den schwereren Kämpfen eine wichtige Rolle ein.

Meist zu finden in Shootern, Rollenspielen oder Strategiespielen. Zudem Student der Informatik.

Bewerte den Artikel

0 0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Lost Password

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.