Star Wars: Battlefront 2 – Trailer offenbart Umfang sowie Lootbox-Inhalte

Star Wars: Battlefront 2 – Trailer offenbart Umfang sowie Lootbox-Inhalte

Battlefront 2 wird erheblich mehr Inhalte bieten als sein direkter Vorgänger. Allerdings werden seine Lootboxen Starcards mit vier Seltenheiten beherbergen.

Einer der größten Kritikpunkte an Star Wars: Battlefront war dessen etwas mager ausgefallener Umfang. Diesen Fehler wollen die Battlefront-Entwickler augenscheinlich nicht noch einmal begehen. So wird der Multiplayer seine Spieler und Spielerinnen an folgende Schauplätze führen:

  • Death Star II
  • Kashyyk
  • Ryloth
  • Jakku
  • Endor
  • Hoth
  • Kamino
  • Starkiller Base
  • Yavin 4
  • Mos Eisley
  • Unkown Regions
  • Naboo
  • Takodana
  • Fondor

Dazu kommen die vier dem Singleplayer vorbehaltenen Standorte Sullust, Pillio, Vardos und Bespin. Insgesamt fährt Star Wars: Battlefront 2 zu Release also 14 Multiplayer-Schauplätze, vier zusätzliche reine Singleplayer-Schauplätzen, fünf Modi, alle drei Epochen der Star Wars-Saga, 14 Helden und Antihelden, 39 Fahrzeuge und eine Singleplayerkampagne auf. Wie in der Battlefield-Reihe gliedert sich das Infanterie-Gameplay grundsätzlich in vier Klassen, wobei jede der Klassen über spezifische Fähigkeiten, Waffen und Waffenaufsätze verfügen soll:

  • Assault: Frontkämpfer mit Faible Waffen für mittlere Reichweite und Sprengstoff
  • Heavy: Fokus auf schwere Blaster und Schilde
  • Specialist: Fernkampfspezialist mit Zugriff auf Scharfschützengewehre und Fallen
  • Officer: Unterstützender Führungsoffizier, der offensive Türme aufstellen kann.

DB_5k7bUwAEeCLW-e1497199760574-1024x521 News PC PS4 Xbox One  Star Wars: Battlefront 2 - Trailer offenbart Umfang sowie Lootbox-Inhalte

Weiterhin hat sich der Shooter von aufhebbaren Fahrzeugen, Spezialklassen wie Wookies, Flammentruppler, Superdroiden und Helden verabschiedet. Stattdessen sammeln die Spieler und Spielerinnen Battlepoints auf dem Schlachtfeld, mit denen sich die genannten Rollen aktivieren lassen. Bei den fünf Modi handelt es sich um

  • Starfighter Assault, dem reinen Weltraummodus, den wir schon auf der gamescom ausprobiert haben
  • Galactic Assault, dem Ziel orientierten Modus aus dem E3 Gameplay
  • Blast – soll schnelles Close-Quarters-Gameplay bieten
  • Strike – soll ein strategischer, zielorientierter Modus sein
  • Heroes vs Villians, der genau dem entspricht, was der Name erwarten lässt.

Bekanntlich wird es für Star Wars: Battlefront 2 keinen Season Pass geben. Dafür will es seine kostenlosen Karten, Modi, Rollen und Waffen mit Lootboxen und kosmetischen Items querfinanzieren. Als erste neue Helden werden Fynn und Captain Phasma nachfolgen.

Lootboxen mit Gameplay-Einfluss

Bei Ersteren geht Star Wars: Battlefront 2 einen für Multiplayer-Shooter unorthodoxen Weg. Starcards stellen in Battlefront 1 und Battlefront 2 Karten dar, die quasi als auswechselbare Fähigkeiten fungieren. Ebendiese landen in Battlefront 2 in den mit Echtgeld erwerbbaren Lootboxen. Darüber hinaus verfügt jede Starcard über 4 Seltenheitsgrade. Laut dem Trailer sollen diese Seltenheiten direkt mit der Stärke der Karte zusammenhängen. Im Anbetracht dessen, wie wichtig diese slotbaren Fähigkeiten für Battlefront 2 sein werden, könnte dies zu Balance-Problemen, Unfairnessgefühl und damit Frust bei den Spielern und Spielerinnen führen.

 

Meist zu finden in Shootern, Rollenspielen oder Strategiespielen. Zudem Student der Informatik.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Lost Password