Star Wars: Battlefront 2 – Progression-Grind weckt Kritik an Lootboxen

Star Wars: Battlefront 2 – Progression-Grind weckt Kritik an Lootboxen

Starker Grind und vom Score gelöste Credits wecken neue Kritik an Battlefront 2. Die PR-Reaktion von EA auf Reddit fährt einen Downvote-Rekord ein.

Update: EA beseitigt die zu hohen Heldenkosten

EA und Dice haben auf die Kritik an den Heldenkosten reagiert und sie drastisch gesenkt, mehr dazu findet ihr hier.

Original-Meldung:

Nach den von Dice vorgenommenen Änderungen schien es fast so, als hätten sie die Lootboxen von Star Wars: Battlefront 2 entschärft sowie die Progression verbessert. Doch die durch EA Access und Origin Access zugängliche Vorabversion des Shooters zieht wieder Feuer auf beide Aspekte.

So berichtet insbesondere der Reddit-User TheHotterPotato davon, dass es 40 Stunden dauern könne, um einen einzigen Helden für Star Wars: Battlefront 2 freizuspielen. Darüber hinaus koppelt das Spiel die Ausschüttung der Credits momentan nicht an die im Match errungenen Punkte, sondern an die Zeit, die die einzelnen Spieler und Spielerinnen in einem Match verbracht haben. Dadurch artet das Freischalten der Crates in langes Grinding aus. Damit es besser nachvollziehbar wird, wie er auf solche Zahlen kommt, hat er sich die Creditausschüttung genauer angesehen. Laut seinen Erhebungen dauerten seine Galactic Assault-Matches im Schnitt 11 Minuten und 9 Sekunden. In einem solchen Match erhielt er durchschnittlich 275 Credits und 25.04 Credits pro Minute. Angenommen diese Zahlen sind korrekt, dann würde das Freischalten einer Trooper Lootbox 159.73 Minuten, also etwas mehr als 2.5 Stunden, und eines Heldens 2395.97 Minuten, etwa 40 Stunden, in Anspruch nehmen.

08-21-bf2-header-xlg.jpg.img_-1024x576 News PC PS4 Xbox One  Star Wars: Battlefront 2 - Progression-Grind weckt Kritik an Lootboxen

Durch diese Umstände sichtlich erzürnt, luden die Fans ihren Unmut in den sozialen Kanälen ab. Inzwischen hat sich das PR-Team von EA mehrfach unter anderem via Reddit an die Community gewandt. Eine ihrer Nachrichten beschwichtigt, dass die Freischaltung von Helden das Gefühl vermitteln solle, etwas erreicht zu haben. Die derzeitigen Werte zum Freischalten bezögen sich auf Daten, die sie auf Basis der Open Beta und anderer Anpassungen erhoben hätten. Nebst anderer Dinge wöllten sie die durchschnittlich verdiente Spieler-Credit-Rate pro Tag beobachten, wie auch durchgehend Anpassungen vornehmen, so dass Battlefront 2 seinen Spielern Herausforderungen biete, die zufriedenstellend, belohnend und auf jeden Fall über Gameplay erringbar seien. Des Weiteren verspricht EA, dass die Arbeiten an Veränderungen weitergehen, sie weiterhin Community-Feedback durchgehen und Updates kommunizieren werden. Besonders gut aufgenommen haben die Fans im Battlefront-Subreddit diese Meldung indes nicht, die erhitzte Gemütlage beschert dem Post des PR-Teams einen Negativrekord von inzwischen 273.000 Minuspunkten, die er durch Downvotes angesammelt hat.

Offiziell erscheint Star Wars: Battlefront 2 am 17.11 für Xbox One, PS4 und PC

Quellen: reddit (1); (2)

Meist zu finden in Shootern, Rollenspielen oder Strategiespielen. Zudem Student der Informatik.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Lost Password