Follow
Startseite » News » Gaming News » Star Citizen: $44 Millionen Stretchgoal schaltet interaktive Karte frei

Star Citizen: $44 Millionen Stretchgoal schaltet interaktive Karte frei

Star-Citizen1

Es ist ein weiterer Meilenstein für die gewaltige Weltraumsimulation Star Citizen geknackt worden. Soeben wurden die letzten noch benötigten Dollar zusammengekratzt, um die Rekordmarke auf 44 Millionen Dollar anzuheben. Somit ist der Weg für die interaktive Karte frei, die uns stets auf unseren Reisen begleiten und alles dokumentieren wird.

Egal ob man sich künftig in einem kleinen Jagdflieger, einem geräumigen Frachter oder gar einem großen Bomber mit großer Besatzung durch die Galaxie bewegt. Ohne richtige Navigation kommt man wohlmöglich nie dort an wo man es möchte. Um das zu bewerkstelligen wird Cloud Imperium Games nun eine stellare Kartografie in Star Citizen einfügen, die allerdings mehr als nur eine einfache Karte zur Navigation sein wird.

– Stellare Kartografie: Wandert zwischen den entfernten Horizonten entlang die ihr entdeckt habt, mit dem speziellen „Kartenraum“ in Star Citizen, der eine holografische 3D Präsentation des bekannten Universums erlaubt. Euer Kartenraum beinhaltet für den Anfang eine grundlegende Orientierungshilfe zum Vereinigten Imperium der Erde und erweitert sich dann in etwas für euch einzigartiges, wenn ihr unerforschte Welten und neue Geheimnisse entdeckt. Erschafft die wohl ausführlichste Karte des Universums und zeigt sie euren Besuchern, oder versteckt eure geheimen Sprungpunkte und versteckten Handelsposten so das euch niemand folgen kann. Interagiert direkt mit dem Observist Guide und findet alles heraus, wie etwa welche Erze auf MacArthur angefordert werden, bis hin zu wer die beste Pasta auf Terra serviert. Mit der Möglichkeit eigene Notizen zu Begegnungen und euren Reisen zu hinterlassen, ist es mehr als nur eine Karte: Es ist euer digitales Tagebuch!

Die Community durfte zuletzt wieder über den nächsten Meilenstein abstimmen und dieser birgt ein mysteriöses Artefakt, welches von den Hadesianern stammt und bis heute nicht enträtselt werden konnte.

Hadesianisches Artifakt: Das Mysterium dessen, was sich im Hades-System abgespielt haben mag, ist eines der größten Archäoligischen Puzzel seit das System im frühen 26. Jahrhundert entdeckt wurde. Die Indizien deuten darauf hin, dass die Hadesianer nahezu ihre gesamte Zivilisation ausgelöscht haben. Im Zuge eines Bürgerkrieges der einen Planeten in zwei Hälften brechen ließ. Doch viele Fragen blieben offen. Wer waren diese Hadesianer? Wie begann der Krieg? Über Jahrezehnte hinweg fesselte dieses Mysterium sogar die Öffentlichkeit. Die Neugier wurde sogar noch entfacht, als Wissenschaftler kürzlich ein einzelnes Hadesianisches Artifakt ausgerechnet auf dem Schwarzmarkt fanden. Schmuckhandwerker wollten sofort aus der Widerbelebung dieses Interesses Profit schlagen in dem sie exakte Kopien des Artifakts, inklusive dir unidentifizierten Symbole entlang des Sockels, anfertigten um sie öffentlich zu verkaufen.

Somit kommen wir nun zum übernächsten Stretchgoal das uns mit dem erreichen von $46 Millionen erwartet.

Verbesserte Scanner Software: Chimera Communications enthüllte nun die neueste Version ihrer SBit Scanner Software und dazu ein einmaliges kostenloses upgrade für ihre derzeitigen und langjährigen Kunden. Das neue SBit Upgrade bietet erweiterte Abtastmöglichkeiten zur Untersuchung von Asteroiden, zusätzlich zu ihren Grundsystemen. SBit ist ein FIB-basiertes System welches die Abtastregion mit Energie überströmt und dann die Frequenz der Energie berechnet die refelektiert wird. Dadurch zeigt sie dem Anwender eine Darstellung der Zusammensetzung von potentiellen Erzvorkommen an. Mit der neuen Version integrierte Chimera eine Sammlung von erforschbaren Frequenzen als auch variablen Abtastgrößen, die kleinere Flächen und höher aufgelöste Abtastungen erlauben. Der breiten Öffentlichkeit wird das Update zur Verfügung stehen, sobald SBit offiziell veröffentlicht wurde.

Zum Abschluss gibt uns Chris Roberts noch ein Artwork der Banu Merchantman mit auf den Weg, welches uns den Verhandlungsraum des Schiffes zeigt. Hierhin kann man potentielle Kunden einladen, ihnen den Frachtraum zeigen und über das geschäftliche reden. Das zweite Bild zeigt uns ein standartisiertes Frachtcontainer System, an dem gerade bei Cloud Imperium Games gearbeitet wird. Denn der transport von Frachtgut, ist weitaus komplexer als nur das Schiff mit der größten Ladekapazität zu finden; es bedeutet auch den richtigen Schiffstyp für den Aufrag zu finden.

Zu guter Letzt hat die Community nun die Möglichkeit das letzte Stretchgoal zu wählen, welches den Spielern zu gute kommen soll. Noch drei Möglichkeiten stehen zur Auswahl! Abstimmen könnt ihr wie immer auf RobertSpaceIndustries.com

Written by
Shooter-Liebhaber, Rennspiel-Enthusiast, Gelegenheits-Streamer und Bindestrich-Fetischist :-)

Bewerte den Artikel

0 0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Lost Password

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.