Follow
Startseite » News » Gaming News » Saints Row 4: Viele Ideen wieder verworfen – Director’s Cut DLC in Aussicht

Saints Row 4: Viele Ideen wieder verworfen – Director’s Cut DLC in Aussicht

3-saintsrow4_3

Das es nicht immer alle Ideen auch bis ins finale Spiel schaffen ist bekannt. Steve Jaros, Creative Director bei Volition, spricht im Interview über verworfene Ideen und welche Schwierigkeiten bei der Umsetzung des Enter the Dominatrix DLCs auf sie zukamen. Außerdem zeichnet sich ein Director’s Cut DLC mit verworfenen Inhalten ab.

Im neuen Teil der Saints- Saga schlüpft ihr in die Rolle des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. Ursprünglich sollte diese Rolle aber Stephen Colbert, einem US-Amerikanischen Komiker und Satiriker, zufallen. Colbert moderiert unter anderem die Sendung The Colbert Report und trat 2011 in den Präsidentschaftswahlkampf ein. Obwohl dieser Stunt nur eine Parodie auf das Wahlkampffinanzierungssystem der USA war, war es sicherlich ein Grund ihn als Präsidenten in Saints Row 4 haben zu wollen.

Wir wollten Stephen Colbert als den Präsidenten. Ich habe grossartige Konzeptzeichnungen. Stephen Colbert hält die amerikanische Flagge auf einem Schlachtfeld hoch, seine Ärmel sind zerrissen und er hat ein Weißkopfseeadler-Tattoo.“ gab Steve Jaros gegenüber IGN bekannt.

Aber von allen Änderungen, die dem Spiel zum Opfer gefallen sind, war das noch die harmloseste. So sollte es auch eine Rede zur Lage der Nation geben, geschrieben aus der Sicht von Dwayne „The Rock“ Johnson. Auch Hollywood-Darstellerin Meryl Streep sollte ursprünglich eine Rolle im Spiel bekommen. „Ich wollte sie unbedingt für dieses Spiel. Da gibt es diese eine Rolle, ich werde nicht
 sagen, was sie hätte darstellen sollen, aber ich denke, was wir schlussendlich gemacht haben, ist ein viel besserer Witz,“ so Jaros weiter.

Aber nicht nur bekannte Persönlichkeiten sollten im Spiel ihren Platz finden, auch jede Menge abgedrehter Waffen wurden wieder verworfen. Auf die Frage ob es etwas gäbe zu dem Volition „nein“ sagen würde antwortete Jaros: “Wir hatten eine Waffe, und ich verarsche euch wirklich nicht, die Affen mit Hämmern beschwören sollte.„. Ein weiterer Einfall der gekippt wurde war ein Drache. Das war dann doch zu viel und passte nicht wirklich ins Konzept.

Einige der Inhalte des Standalone DLCs Enter the Dominatrix, welches ursprünglich für Saints Row 3 geplant war, haben es bereits als Hauptbestandteil in Saints Row 4 geschafft. Dazu zählen unter anderem die bereits bekannte Alien- Invasion und die Superkräfte. Aber alle Inhalte nach dem Drag-and-Drop- Prinzip in Saints Row 4 zu verschieben war nicht möglich. „Es gab Dinge die wir in Dominatrix gemacht haben, die einfach keinen Sinn in Saints Row 4 gemacht hätten,“ erklärte Jaros. „Selbst die Dinge die wir aus Dominatrix nehmen und in Saints Row 4 verwenden wollten mussten komplett überarbeitet werden weil die Story keinen Sinn ergeben hätte.

Volition änderte die gesamte Besetzung, Cutscenes, Dialoge und Features, Motioncapturing Aufnahmen, Missionsscripte und Stimmaufnahmen. „Wir haben alles verworfen, weil es nicht das war, was wir brauchten.“ Quasi nur zum Spaß ist jetzt geplant nach dem Release von Saints Row 4 ein DLC zu veröffentlichen in dem einige der verworfenen Ideen nachgereicht werden – nur um zu zeigen was hätte sein können. „Darauf bauen wir das Directos Cut DLC auf – Elemente die wir sehr mochten, die aber nicht viel Sinn im eigentlichen Spiel gemacht hätten.

Quelle: IGN

Written by
Spielt von RPGs bis Shooter fast alles - aber nur auf der Konsole.

Bewerte den Artikel

0 0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Lost Password

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.