Startseite » News » Entertainment News » Rambo: New Blood – Keine Rambo-Rückkehr für Sylvester Stallone

Rambo: New Blood – Keine Rambo-Rückkehr für Sylvester Stallone

Rambo

Die letzte Kehle ist durchgeschlitzt, die letzte Kugel abgefeuert, der letzte Pfeil verschossen. Sylvester Stallone hängt seine Rolle als John Rambo endgültig an den Nagel. In einem Interview erklärte der 69-Jährige, warum er sich dazu entschlossen hat, den ikonischen Kriegsveteran nicht noch einmal zu verkörpern.

Vor nun schon 33 Jahren spielte Sylvester Stallone den Kriegsveteranen John J. Rambo zum ersten Mal, als David Morells Roman First Blood auf die großen Kinoleinwände gebracht wurde. Mit wenig Worten aber effizienten Kriegsmethoden und vor allem einer Menge Gewalt schaffte Rambo es, sich auch aus der unangenehmsten Situation zu befreien. Aber Stallone gab dem Vietnam-Rückkehrer noch eine ganz andere Seite, die sich vom Charakter in der Buchvorlage deutlich unterschied: Stallones John Rambo ist innerlich zerrissen, er ist ein Verstoßener, den die Gesellschaft nicht in ihrer Mitte haben will, und auch vom Militär bekam er keine Unterstützung, sein Kriegstrauma zu überwinden.

Die tiefgehende Charakteranalyse wich jedoch schon im von James Cameron verfassten Sequel Rambo 2 – Der Auftrag (1985) explosiver Action gepaart mit noch brachialerer Gewalt. Inzwischen ist der Begriff „Rambo“ schon in den deutschen Alltags-Sprachgebrauch eingeflossen, wenn man von einem brutalen Kraftprotz spricht. Rambo ist also gar nicht mehr wegzudenken. Von dem Gedanken an Sylvester Stallone als Rambo wird man sich jedoch leider verabschieden müssen. Spielte Stallone Rambo noch zuletzt 2008 in John Rambo, wird er an der neuen TV-Serie Rambo: New Blood gar nicht mehr beteiligt sein. Stallone in einem Interview darüber:

„Ich möchte jetzt nicht schlecht darüber sprechen, aber es ist eine heikle Sache, einen Charakter durch seinen Sohn zu ersetzen. Ich habe den Sohn von Flicka gesehen [Pferdefilm basierend auf einem Roman von Mary O’Hara von 1941], den Sohn von Tarzan, den Sohn von King Kong. Es ist eine schwierige Prämisse.“

Stallone kann sich also nicht so wirklich einen jüngeren Schauspieler vorstellen, der an Rambos Stelle tritt, aber auch einen weiteren Rambo-Film schließt  der 69-Jährige komplett aus, da vor Bekanntgabe der TV-Serie die Pläne für Rambo 5: Last Blood eingestellt wurden. Stallone dazu:

„Das Herz ist willig, der Körper sagt, ‚Bleib zu Hause'“. Es ist wie mit Kämpfern, die ein letztes Mal in den Ring steigen und verdroschen werden. Überlass das anderen. Kennt ihr das, wenn ihr erkennt, dass es nichts mehr zu holen gibt? […] Ich wollte keine Kompromisse. Ich sagte, ‚Dies wird wahrscheinlich der letzte gute Film dieses Genres, den ich als Solodarsteller machen werde.‘ Als das geschafft war, hatte ich nie mehr denselben Willen, es noch einmal zu tun. Es ist nichts mehr da. Als sie mich darum baten, einen weiteren Rambo zu machen, sagte ich, ‚Wenn ich es nicht besser machen kann als letztes Mal, und ich kann es nicht, wozu?“

 

Auch der größte Kriegsveteran wirft also einmal die Flinte ins Korn. Wann die TV-Serie Rambo: New Blood über unsere Fernsehgeräte flimmern wird, ist noch nicht bekannt.

 

Quelle: gamona.de
Bildquelle: allaccess, Warner Bros. Home Entertainment

Space Cowboy und Teilzeit-Vampir. Immer schwer bewaffnet mit nem Controller in der einen und Kino-Ticket in der anderen Hand.

Bewerte den Artikel

0 0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Lost Password

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.