Rainbow Six Siege: Operation Phantomsight – Nøkk und Warden

Rainbow Six: Siege

PC PlayStation 4 Xbox One
Jetzt Kaufen
5

User Avg

 

Rainbow Six Siege: Operation Phantomsight – Nøkk und Warden

Rainbow Six Siege: Operation Phantomsight – Nøkk und Warden

Die neuen Operatoren Nøkk und Warden von Operation Phantomsight schließen sich alsbald der Rainbow Six an.

Nach dem Abstecher nach Australien schließen sich in Operation Phantomsight die Spezialsoldatin Nøkk der dänischen Jaeger Corps als Angreiferin und der Ex-Secret Service-Agent Warden als Verteidiger der Rainbow Six an.

So kämpft Nøkk

Nøkk ist eine zwei Geschwindigkeits- und zwei Rüstungs-Angreiferin und ein Ärgernis für jeden roamenden Verteidiger: Ihr Handschuhaufsatz HEL verbirgt sie bei Aktivierung vor quasi allen Kamera-Gadgets des Gegnerteams und dämpft zudem ihre Schrittgeräusche.

Übermächtig ist HEL deswegen aber nicht. Einerseits verfügt das Gadget über eine Abklingzeit und kann nur eine gewisse Zeit aktiv sein. Wurde es nicht komplett entladen, kann Nøkk es allerdings beliebig an- und ausschalten.

Bewegt man sich mit Nøkk mit aktiviertem HEL über die Karten von Siege, sollte man dies allerdings umsichtig tun, da allzu hastiges Vorgehen die eigentlich verborgene Nøkk in Kamera-Gadgets glitchen lässt. Vollständig verborgen ist Nøkk nur, wenn sie sich in normalen Tempo bewegt, nachlädt, hockt, dreht und so weiter. Durch Stracheldraht zu laufen, über Hindernisse zu springen und in Fallen zu laufen, löst Glitches aus, die den Gegnern Nøkks Anwesenheit verraten. Des Weiteren verbirgt HEL Nøkk zwar vor den Augen ihrer Gegner, verhindert jedoch nicht, dass sich Trümmer um sie herum bewegen – Nøkks Umgebung kann sie also verraten.

Im Anbetracht der inzwischen beträchtlichen Anzahl an Kamera basierten Gadgets dürfte sich Nøkks Gadget als sehr nützlich erweisen.

Als Primärwaffen kann die dänische Spezialsoldatin entweder die Maschinenpistole FMG-9 oder die SIX 9 Surpressed-Schrotflinte verwenden. Dazu kommt entweder die 5.7 USG oder die D50 als Pistole sowie eine Sprengladung oder eine Claymore als Zusatzgadget.

Damit trumpft Warden auf

Als Anker mit drei Rüstungspunkten und nur einem Geschwindigkeitspunkt gehört Warden nicht gerade zu den agilsten Verteidigern, was nicht heißt, dass er ungefährlich ist. Steht Warden still, kann er seine Glance-Datenbrille aktivieren, die ihm daraufhin ermöglicht durch Rauch zu sehen und ihn vor Blendgranaten schützt und bereits vorhandene Sichtprobleme nach dem Getroffenwerden durch Blendgranaten beseitigt. Damit ist er beispielsweise ein direkter Konter gegen Ying, die ganze Verteidigungsteams mit ihren Candela-Blendgranaten tyrannisieren kann. Nach der Aktivierung und dem Auslaufen der Aktivzeit muss sich die Glance-Brille erst in einer Abklingzeit wiederherstellen.

Warden setzt als Primärwaffe entweder die MPX Maschinenpistole oder die M590A1 Schrotflinte ein. Seine Zweithandwaffe ist entweder die P-10C Pistole mit einem Rotpunktvisier oder die SMG12-Maschinenpistole. Als Zusatzgadget kann er entweder Stacheldraht oder ein mobiles Schild mitnehmen.

Gameplay und Tipps zu beiden neuen Operatoren

Gameplay und Tipps zu beiden neuen Operatoren hat Ubisoft in einem neuen Video zusammengestellt. Neben den erwähnten Eigenheiten der Operatoren geht das Video auf noch mehr Details zu den Einsatzmöglichkeiten ihrer Gadgets und den Gegenmaßnahmen zu ihnen ein.

Meist zu finden in Shootern, Rollenspielen oder Strategiespielen. Zudem Student der Informatik.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Lost Password