Follow
Startseite » News » Gaming News » Rainbow Six Siege: Iana, Oryx und Oregon-Rework sind auf dem Testserver

Rainbow Six Siege: Iana, Oryx und Oregon-Rework sind auf dem Testserver

Rainbow-Six-Siege-Keyart-Iana

Iana, Oryx und das Oregon-Rework sind auf dem Testserver von Rainbow Six Siege spielbar. Welche größeren Änderungen erwarten uns?

Operation Void Edge ist seit ein paar Tagen auf dem Testserver spielbar. Das heißt, ihr könnt bereits Iana und Oryx ausprobieren, um euch mit den neuen Operators vertraut zu machen. Ebenfalls das Oregon-Rework ist verfügbar.

Der Testserver erlaubt es Ubisoft, erste Eindrücke in die Balance der neuen Inhalte zu erhalten und mithilfe der Community Bugs zu jagen. Nebst der Inhalte hat Ubisoft den gesamten vorläufigen Patch für Operation Void Edge aufgespielt. Das Update der neuen Saison bringt unter anderem:

  • Bessere Barrikadentrümmerkonsistenz: Momentan können Trümmer von halbzerstörten Barrikaden in den Überresten der Barrikade stecken bleiben. Das wird allerdings client-seitig berechnet. Also kann es passieren, dass steckenbleibende Trümmer euch in eurem Spiel verbergen, es aber bei einem Gegner nicht tun. Mit dem Patch erzeugt das unvollständige Zerstören einer Barrikade viele kleinere Trümmer. Außerdem hat Ubisoft das Verhalten von Trümmern verbessert, damit Sichtbehinderungen durch steckenbleibende Trümerteile auf Fensterbänken und am Fuß von Türrahmen minimiert werden.
  • Keine zufälligen Drohnen-Spawns mehr: Der Spawn-Punt von Drohnen wird nicht mehr per Zufall bestimmt. Stattdessen spawnen Drohnen auf der gleichen Gebäudeseite wie der zuerste gewählte Operator-Spawn-Punkt.
  • Es kommt ein neues User-Interface für den Spielen-Bereich im Hauptmenü von Siege.
  • Überarbeitete Explosionen und Schrapnellschaden: Durch Anpassungen der Funkltionsweise von Explosionen und dem Einführen von Schrapnellschaden werden Spielerinnen und Spielern leichter erkennen können, wenn sie durch Schrapnelle verwundet werden. Wie viel Schaden ein Operator bei einer Explosion erleidet, bestimmt nun der Schrapnellschaden. Für diesen wird anhand der Umbeung des Spieler berechnet, wer getroffen wird und wie viel Schaden dies verursacht hat. Objekte zwischen dem Explosionsursprung und Gegnern verringern den Schaden, wenn Schrapnelle sie durchqueren müssen. Außerdem hat Ubisoft Explosionen in Ecken verbessert, die aus einer unzerstörbaren und einer zerstörbaren und unverstärkten Wand bestehen. Zudem hat Ubisoft daran gerarbeitet, zu verhindern, dass unzerstörbare Objekte Zerstörungsschaden an nahen und nicht verstärkten Wänden blockieren können. Es soll jetzt nicht mehr vorkommen, dass die unzerstörbare Wand oder andere Objekte die Umgebungszerstörung der zerstörbaren Wand bei einer Explosion verhindern.

Größere Balance-Änderungen

Ein paar Operator müssen mit größeren Änderungen leben:

  • Lesion: Lesion ist ein mitunter sehr Nerven aufreibender Operator – daher verpasst Ubisoft ihm mit Operation Void Edge eine Balancekur. Er wird seine GU-Minen nicht mehr durch jede Art Hindernis und auf jede beliebige Distanz sehen können. Außerdem verursachen die GU-Minen keinen initialen Schaden mehr. Wenn man in eine GU-Mine tritt, hat man also etwas mehr Zeit sie aus dem Fuß zu ziehen. Zu viel Zeit sollte dies aber nicht kosten, da der Schaden pro Tick von 4 auf 6 ansteigt.
  • Twitch: Twitchs Schockdrohne beginnt mit dem Patch mit drei Schüssen und verfügt über ein Abklingsystem, das dem von Echos Yokai-Drohne nachempfunden ist. Die Feuerkraft der Drohne wird zudem auf 1 Schadenspunkt verringert.
  • Warden: Wardens Datenbrille hat keine Abklingzeit mehr. Dafür läuft sie über ein Ladesystem und sie kann nur aktiviert werden, sofern der Ladezustand mehr als 20% beträgt. Eine Aktivierung bei vollständiger Ladung hält 10 Sekunden an und das Gerät benötigt 10 Sekunden für eine vollständige Aufladung.

Auf den Live-Servern startet Operation Void Edge im März. Wie bei den vorigen Saisons stellt Ubisoft die Highlights und alle Änderungen von Operation Void Edge auf einer ansehnlichen Übersichtsseite vor. Dort findet ihr die gesamten Patchnotes, die zum Beispiel erheblich mehr Balance-Änderungen vorstellen als unsere Übersicht.

Quelle: ubisoft.com, Ubisoft via Twitter

Meist zu finden in Shootern, Rollenspielen oder Strategiespielen. Zudem Student der Informatik.

Bewerte den Artikel

0 0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Lost Password

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.

Sign Up