Startseite » News » Hardware News » PlayStation 4 offiziell angekündigt

PlayStation 4 offiziell angekündigt

ps4_1

Heute Nacht war es endlich soweit: Sony hat ihre neue Konsole PlayStation 4 angekündigt und ist damit nach Nintendo der zweite der „Big Three“, die ihre nächste Generation einläutet. Die Präsentation wurde in die ganze Welt gestreamt und es durften alle daran teilhaben. Allerdings gab es nicht sonderlich große Überraschungen, da die Gerüchteküche mit echten Details bespickt war. Viele der Gerüchte sind wahr gewesen und treten genau so ein, wie sie verkündet wurden. Wir haben für euch die wichtigsten Infos zur PlayStation 4 zusammengefasst.

Aufgrund der komplizierten CELL-CPU war es für manche Entwickler ein schwieriges Thema mit der Spielentwicklung. Dieses Problem wird man nun mit der PlayStation 4 entgegen steuern, da man sich von dieser CPU-Technologie wieder verabschiedet und auf eine X86-CPU zurückgreifen wird. Zudem wird die PlayStation 4 mit einer verbesserten PC-GPU, sowie mit 8 GB Ram ausgestattet sein. Bei der CPU und der GPU handelt es sich genau genommen um eine APU von AMD, welche die CPU und GPU vereint. Diese verfügt über 8 CPU-Kerne und einen Grafikprozessor mit einer Leistung von 2 Teraflops. Bei dem RAM setzt Sony auf GDDR5, die einer Datenrate von 176 Gigabyte pro Sekunde liefert. Aber das war noch nicht alles, denn die PS4 verfügt über einen Extra-Chip, welcher der Konsole den Up- und Download im Hintergrund ermöglicht. Eine Neuerung zum Beispiel ist, dass wenn ihr die Konsole ausschaltet, die aktuelle Spielsitzung im Arbeitsspeicher abgelegt wird. Somit könnt ihr, wenn ihr die PS4 wieder startet, sofort und ohne Umwege an der exakt gleichen Stelle weitermachen, an der ihr aufgehört habt zu spielen.

Mit der PlayStation 4 steigt Sony auch endgültig auf den Social-Zug auf, denn dies ist einer der großen Aufhänger der Konsole. Am Controller befindet sich ein Share-Button, mit welchem sich zum Beispiel Videoaufnahmen starten und hochladen lassen. Diese können direkt mit den Freunden geteilt werden, welche wiederum jederzeit in euer Spiel aktiv eingreifen könnten. So dürft ihr euch helfen lassen, euer Spielcharakter mit Items beschenkt werden und vieles mehr. Neben dem Share-Button verfügt der Controller zudem über eine integrierte Move-Lösung, welche durch die neue Dual-Kamera auch die Tiefe erfassen lässt. Mittels diesem Feature erkennt das System, ähnlich wie bei Kinect, um welche Person es sich handelt und meldet euren Account automatisch an der Konsole und dem PlayStation Network an. So wie es beim Xbox 360-Controller bereits der Fall ist, befindet sich auch unter des DualShock 4 ein Kopfhörer-Eingang. Damit ist langes Kabel von der Konsole bis zum Spieler Geschichte.

Dass der neue PS4-Controller über ein Touchscreen verfügen wird, ist bereits seit längerem im Gespräch gewesen, was sich ebenfalls als wahr entpuppt hat. Dieser befindet sich direkt auf der Oberseite des Controllers über den Analog Sticks. Im Stream hatte dieser Ähnlichkeiten mit den Touchscreen der PlayStation Vita. Leider wurde aber bei der Präsentation nicht weiter auf den Touchscreen eingegangen. Was mit diesem auf der PS4 alles möglich sein wird, wird wahrscheinlich erst demnächst die Runde machen.

Bei der PlayStation 4 ist, wie es bereits erwartet wurde, auch der Streaming-Dienst von Gaikai an Bord. Dieser wird ebenfalls eine große Rolle spielen, denn hierbei könnt ihr mittels UStream euer Spiel live euren Freunden zeigen, welche euch wiederum mit Hinweisen und Tipps zur Seite stehen können. Aber auch für die Abwärtskompatibilität spielt Gaikai eine große Rolle. Es ist davon auszugehen, dass eure Spiele der PlayStation 3 nicht auf der neuen Konsole laufen werden und genau hier kommt Gaikai ins Spiel. Mittels dem Gaikai-Store werdet ihr kontinuierlich mit Titeln der PlayStation, PlayStation 2 und PlayStation 3 versorgt. Hierbei könnt ihr sogar jedes Spiel, dass sich im Store von Gaikai befindet, direkt antesten. Noch während das Spiel im Hintergrund heruntergeladen wird, könnt ihr bereits mit dem Spielen beginnen. Ob man allerdings seine bisher gekauften PlayStation 3-Spiele mit dem Gaikai-Store verknüpfen kann, ist bisher nicht bekannt.

Was Nintendo mit der Wii U bereits vorgemacht hat, wird auch auf der PlayStation 4 möglich sein. Solltet ihr über eine PlayStation Vita verfügen, so könnt ihr jedes beliebige Spiel der neuen Konsole auf eure PlayStation Vita streamen und zocken, während es auf der PlayStation 4 ausgeführt wird. Hierbei soll vor allem durch Gaikai die Latenz so extrem minimiert worden sein, was euch ein verzögerungsfreies Spielen ermöglicht.

Selbstverständlich wurden auch neue Spiele zur PlayStation 4 angekündigt, welche bei uns aber in separaten News behandelt werden.

Die PlayStation 4 wird laut Sony im Herbst 2013 erscheinen. Für welche Länder dieser Zeitraum zu erwarten ist, bleibt Spekulation. Allerdings ist davon auszugehen, dass Europa erst im Weihnachtsgeschäft 2013 mit der neuen Konsole versorgt wird.

Hier haben wir für euch noch mal die wichtigsten Ankündigungen zur PlayStation 4 zusammengefasst:

  • Hardware mit PC-Architektur
  • CPU mit 8 Kernen
  • Verbesserte GPU mit einer Leistung von 2 Teraflops
  • 8 GB GDDR5 Shared RAM
  • DualShock 4 mit Lightbar (Move), Share-Button, Touchscreen, Kopfhöreranschluss und verbessertem Rumble
  • neue Dual-Kamera für Move, die auch die Tiefe erkennen kann
  • Erkennung des aktiven Spielers ist möglich
  • Durch Gaika-Streaming auch Titel der PS1, PS2 und PS3
  • Während der Download im Hintergrund läuft, kann bereis gezockt werden
  • Videos aufnehmen und hochladen
  • Streamen der aktuellen Spielesession für Freunde
  • Alle PS4-Titel mittels W-Lan auf die PlayStation Vita streamen und spielen
  • viele Social-Funktionen
  • Erscheint im Herbst 2013

Das Design der neuen Konsole wurde leider nicht gezeigt, allerdings sind von Sony bereits Bilder von der neuen Dual-Kamera und dem neuen DualShock 4 veröffentlicht worden.

Written by
Michael Bragg ist der Chefredakteur von games! Dein Gaming-Magazin. Er hat kein spezielles Genre, sondern zockt alles was er in seine Finger bekommen kann.

Bewerte den Artikel

0 0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Lost Password

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.