Monster Hunter: World – Squads, Quests und das Korallenhochland

Monster Hunter: World – Squads, Quests und das Korallenhochland

Und weiter geht es mit der Verkürzung der Wartezeit zum Titel selbst und der in ein paar Wochen startenden Beta, diesmal in Form von Neuigkeiten zum Squad- und Questsystem, die einige neue Dinge mit sich bringen. Des Weiteren stellte Capcom etwas näher das neue Gebiet Korallenhochland vor und welche Besonderheiten es haben wird und warum es repräsentativ für eine der Grundideen der Spielkonzeption ist.

Squads können auch als eine Art erweitertes Gildensystem verstanden werden. Wie bei einem Gildenhaus wird Mitgliedern ein bestimmtes Gebiet zum Treffen zur Verfügung stehen, und die maximale Anzahl an Personen, die Teil eines Squads sein können, beträgt 50. Besonders ist jedoch hierbei, dass ein Spieler nicht nur Teil eines einzigen Squads, sondern bis zu 8 von diesen seine Fähigkeiten leihen kann. Dadurch bietet sich für den Spieler nicht nur eine Vielzahl an verschiedenen Personen, mit denen er Quests und Missionen bewältigen kann, sondern es stellt mit großer Wahrscheinlichkeit sicher, dass immer eine Person zum gemeinsamen Abenteuer erleben gefunden werden kann. Die Koordination der Squads sowie alle weiteren Aktivitäten wie Questannahme und Ausrüstungs- und Iitemverwaltung kann in der neuen Hub-Area „Star´s Ship“ vorgenommen werden.

Wie auch schon in den bisherigen Teilen wird der Spieler mehr Missionen und Quests freischalten je mehr andere von diesen er absolviert. Auch hier gilt es wieder so viele wie möglich abzuschließen, auch jene, die dem Spieler durch NPCs angetragen werden. Nicht nur können für diese zusätzliche Items erhalten werden, manche von diesen bzw. der Abschluss von diesen ist oft der Schlüssel zum Freischalten anderer, besonderer Quests und Missionen. Diesmal wird es aber auch zeitlich begrenzte Versionen von Quests geben, sogenannte „Research Quests“. Einzelheiten zu diesen gibt es bisher noch nicht, aber aufgrund der zeitlichen Begrenzung liegt die Vermutung nahe, dass hier beispielsweise seltene Items erhältlich sein werden oder sogar einzigartige Monster, die es nur in diesen Missionen gibt, anzutreffen sein werden.

Bezüglich dem Erhalt von Items bei einer Quest, die bereits seit einer gewissen Zeit läuft und der ein Spieler dann beitritt äußerte man sich nun etwas konkreter. Ist ein gewisser Zeitraum überschritten wird es nicht mehr möglich sein den garantierten Loot am Ende der Mission zu erhalten. Auch im Questlog des jeweiligen Spielers wird es nicht als Abgeschlossen zählen. Jedoch kann trotz dieser Regelung das besiegte Monster für die entsprechenden Materialien ausgenommen werden.

Arena-Quests werden auch hier wieder Teil der spielbaren Aktivitäten sein, doch diesmal mit zusätzlichen „Herausforderungs-Missionen“. Auch dieser werden zeitlich begrenzt verfügbar sein und sind mit einem Online-Leaderbord verbunden, auf dem die Spieler entsprechend ihrer Leistung repräsentiert werden.

Das Korallenhochland wird eines der neuen Gebiete sein, in der Spieler nicht nur eine lebendige Umgebung erkunden werden, sondern auch mit dieser über Luftströmungen, Klettern an Ranken und dem Reiten von kleinen Monstern aktiv interagieren werden. Die sehr realitätsnahe Welt ist eines der Hauptaugenmerke in diesem Ableger der Monster Hunter Reihe und dieses Gebiet wird neben diesen Dingen noch viel mehr Details zum Erkunden und Entdecken bieten.

Monster Hunter: World erscheint am 26. Januar 2018 für PlayStation 4 und Xbox One und zu einem späteren Zeitpunkt auch für PC.

Quellen: gematsu, mein-mmo

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Lost Password