Follow
Startseite » Previews » Injustice: Götter unter uns – Vorgeschichte in der Zusammenfassung

Injustice: Götter unter uns – Vorgeschichte in der Zusammenfassung

Am 19. April erscheint das Superhelden-Beat-em-up Injustice: Götter unter uns.
NetherRealm spendiert dem Spiel auch eine Vorgeschichte, natürlich stilecht als Comic. Wer also wissen möchte, warum aus den Superfreunden plötzlich Supergegner wurden, kann sich die Comics in der offiziellen DC-Comics-App für iOS und Android für je 0.89€ kaufen oder sich hier die Geschehnisse in der Zusammenfassung durchlesen. Wir werden euch natürlich mit jeder wöchentlichen Ausgabe auf dem laufenden halten. Bookmarken also nicht vergessen!

Chapter 1

Im nächtlichen Gotham City herrscht Stille. Ruhe. Frieden. Keine Schüsse, keine Sirenen, keine Schreie. Doch es ist nicht die Stille, die sich Batman, der dunkle Ritter, für Gotham vorgestellt hat. Es ist eine von Angst genährte Stille. Nur ein Geräusch bestimmt die Welt. Das trampeln tausender Füße im Gleichschritt. Der Rhytmus des neuen Diktators, Superman.

Vor 5 Jahren

Die Schwangere Reporterin Lois Lane, Freundin von Clark Kent, alias Superman, wird Nachts zum Hafen von Metropolis gerufen. Dort soll Sie für die Zeitung Daily Planet Fotos von einem korrupten Stadtrat machen. Superman macht sich unterdessen selbst auf die Jagd nach Kriminellen.

Diese werden aber schon von Batman aufgemischt. Batman hat sich nach Metropolis begeben, weil dort etwas aus den Star Labs gestohlen wurden. Im Gespräch mit Superman erfährt er auch, dass Lois schwanger ist und wird gefragt ob er die Patenschaft für das Kind übernehmen möchte.

Derweil warten Lois und ihr Kollege Jimmy am Hafen auf den korrupten Stadtrat. Statt dem erwarteten Besuch taucht allerdings eine ganz andere Persönlichkeit auf. Es ist der Joker, der ohne zu zögern Jimmy erschießt. Gemeinsam mit seiner Freundin Harley Quinn verschleppen sie die Schwangere Lois.

Chapter 2

Am darauffolgenden Morgen trifft Superman am Hafen ein und findet den toten Jimmy vor. Die bekannte Joker Spielkarte liegt zum Beweis neben seiner Leiche.

Batman sieht sich zur gleichen Zeit bei Star Labs um und erfährt, dass dort mit Kryptonit experimentiert wurde. Das sei ein Grund gewesen, warum man sich nicht gleich an Superman gewandt habe. Beinahe wie gerufen erscheint dieser auf der Bildfläche und berichtet panisch, dass er Lois nicht mehr finden könne. Batman erbittet darauf bei der Gerechtigkeitsliga Hilfe um nach ihr zu suchen.

The Flash trifft kurz darauf bei Batman ein und bringt ihn in ein kleines Versteck. Dort entdeckt Batman die Leiche(?) von Scarecrow, der eine Flasche mit dem Logo von Star Labs in der Hand hält. Kurz darauf meldet Wonderwoman, dass Joker und seine Freundin Harley Quinn in einem U-Boot flüchten. Superman hebt das Boot aus den Fluten, bringt es zurück an Land und dringt ins Innere vor. Dort findet er wie erwartet den Joker, Harley und Lois, die vor den beiden auf einem OP- Tisch liegt. Plötzlich überkommt Superman ein Schwächeanfall. Zu allem Überfluss erscheint ihm auch noch Doomsday. Superman, fest entschlossen Lois und das ungeborene zu Retten, nimmt sofort den Kampf mit dem scheinbar übermächtigen Doomsday auf.

Chapter 3

Joker und Harley versuchen erneut zu flüchten, werden aber von Green Lantern aufgehalten. Batman identifiziert die Gase im inneren des U-Boots als Scarecrows angsteinflößendes Toxin. Zusätzlich wurde es mit dem gestohlenen Kryptonit aus den Star Labs angereichert, um so in die Blutgefäße von Superman eindringen zu können. Der Wahnsinnige Joker offenbart Batman nun seinen Plan. Er hat Lois Herzen mit dem Raketensprengkopf aus dem U-Boot gekoppelt und diesen irgendwo in Metropolis versteckt. Sollte ihr Herz aufhören zu schlagen, wird die Rakete mitten in der Stadt explodieren. Batman versucht Superman per Funk zu warnen und erklärt ihm dass das alles nur Einbildung ist. Dieser hatte den Kampf gegen Doomsday mittlerweile ins All verlegt. Als er durch Batmans Nachricht zur Besinnung kommt sieht er, dass er in Wirklichkeit gegen seine Freundin Lois gekämpft hat, welche nun leblos vor ihm schwebt. Wie vom Joker geplant explodiert kurz nach Lois Tod der Sprengkopf in Metropolis.

Chapter 4

Flash und Green Lantern versuchen letzte überlebende aus den Trümmern der Stadt zu retten. Batman ist mit dem Joker zum Polizeirevier von Gotham zurückgekehrt, wo er ihn verhört. Auf die Frage, warum seine neuen Ziele nun Superman und Metropolis sind, antwortet er, dass er im Kampf gegen Batman immer verloren habe. Auf Dauer war ihm das zu langweilig, also wollte er etwas neues probieren. Superman ist inzwischen mit dem leblosen Körper von Lois zurück zur Erde gekehrt. Diesen vertraut er nach kurzer Trauer Wonderwoman an. Er selbst macht sich, blind vor Zorn, auf dem Weg zu Batman und dem Joker. Unterwegs wird er von Green Lantern abgefangen, der zunächst versucht ihn mit Worten zur Vernunft zu bringen. Als der Versuch fehlschlägt, schließt Green Lantern ihn ein. Superman kann dem Gefängnis allerdings leicht entkommen und nimmt Green Lantern seinen Ring ab. Als dieser sich zurückverwandelt und zu Boden fällt, versucht er Batman über seinen Kommunikator zu warnen. Superman fängt ihn allerdings kurz vor dem Boden auf, zerstört den Kommunikator und fliegt weiter zu seinem Ziel. Batman versichert Joker währenddessen, dass Superman nicht auf das perverse Spiel von ihm reinfallen wird. Kurz darauf jedoch durchbricht dieser die Wand und tötet ohne zu zögern den Joker vor Batmans Augen.

Chapter 5 (Slapstick Issue)

Harley wurde der Polizei übergeben und befindet sich auf dem Weg ins Gefängnis. Sie schafft es jedoch die begleitenden Polizisten zu überwältigen und übernimmt die Kontrolle über den Wagen. Im Radio erfährt sie vom Tod ihres Geliebten. Vom Gedanken an Rache getrieben steuert sie ein altes Versteck an. Als Harley dort ankommt und sich für den Rachefeldzug rüstet, wird sie von Green Arrow überrascht. Dieser schafft es nach einem kurzen Kampf sie zu überwältigen. Aber statt sie Superman auszuliefern, will er sie schützen, um nicht noch mehr Blut zu vergießen und nimmt sie mit in seine Arrow Cave.

Chapter 6

Der gebrochene „Mann-aus-Stahl“ hat sich in die Festung der Einsamkeit zurückgezogen. Sein Gesicht ist unrasiert und seine Hände vom Blut des Jokers verschmiert. Um ihn herum befinden sich Ausschnitte von Medienberichten über die Tragödie in Metropolis und dem plötzlichen Tod des Jokers. Die Frage nach Sicherheit und Frieden kommt in den Medien auf. Als ihn eine weitere Meldung über das gekappte Telekommunikationssystem Bialyas reicht, um die dortigen Geschehnisse, die schon tausende Opfer forderten, vom Rest der Welt fernzuhalten, bricht Superman auf, um sich der Sache persönlich anzunehmen. In Bialya setzen ständige Bombardements den Bürgern zu. Superman trifft gerade noch rechtzeitig ein, um einem Jungen zu retten. Der Dank der Menschen ist ihm dafür sicher. Auch wenn sprachliche Barrieren die Kommunikation erschweren, bekräftigt die Dankbarkeit der Bewohner seinen Entschluss der Tyrannei ein Ende zu setzen. Im Regierungsgebäude des Landes angekommen, versuchen ihn die Sicherheitskräfte des Präsidenten aufzuhalten – jedoch vergebens. Superman entführt den Präsidenten und fliegt mit ihm zu der zerbombten Stadt. Um sie herum liegen Leichen von jungen Männern. Männer, die der Präsident in seiner Funktion hätte schützen und retten müssen. Mehrere Menschen drängen sich um die beiden und filmen mit Handys das Geschehen. Superman reißt dem Präsidenten unter starkem Protest das Oberteil vom Körper und gibt seine Entmachtung bekannt. Wonderwoman stößt dazu und weißt Superman auf die Kameras hin, der darauf bekannt gibt, eine Ansprache an die Welt halten zu wollen. Wonderwoman schafft es aber ihn vorläufig, aufgrund seiner abgewrackten Erscheinung, davon abzuhalten. Gemeinsam mit dem ehemaligen Präsidenten Bialyas begibt sich Superman zum Hauptquartier der UN, wo Wonderwoman eine Pressekonferenz einberufen hat.

Die Ansprache beginnt mit den Worten: Es tut mir Leid. Wir haben versagt. Danach gibt sich Superman als Clark Kent, Reporter des Daily Plant bekannt. Als Reporter habe er zu viel Zeit damit verbracht nur zu schreiben. Als Held zu viel Zeit damit verbracht auf begangene Verbrechen zu reagieren. Die gestrigen Vorfälle dürfen sich nicht wiederholen. Verbrecher dürfen nicht weiter unbehelligt unter den rechtschaffenden Leben. Er präsentiert den halb nackten Politiker Bialyas, welcher seine Waffen gegen die eigenen Leute gewandt hat. Er ist ein Krimineller und wird als solcher gerichtet. Jeder, der genauso handelt, sollte wissen, dass Superman kommen wird, um sie zur Rechenschaft zu ziehen. Religion, Bräuche, Länder, Präsident, Gangster oder Krimineller, das alles spielt keine Rolle. Niemand hat das recht unschuldige Leben zu nehmen. Zuletzt fordert er zu einem sofortigen weltweiten Waffenstillstand auf.

Chapter 7

In einer Drohnen-Kommandozentrale in Nevada wird der Feuerbefehl auf eine unbekannte Stadt gegeben. Der Einschlag der Rakete kann jedoch nicht bestätigt werden, da Superman diese zuvor zerstört.

In den USA bespricht der Millitärrat das kürzliche Einmischen Supermans in die Drohnenoperation. Diese wird von einem Militär als Verrat an den Staaten eingestuft. Außerdem zeigt dieser sich besorgt über die Konsequenzen von Supermans Handlungen in Bialya. Der Militär schlägt dem Präsidenten einen Plan vor, um Supermans Alleingang aufzuhalten. Ein Spezialteam unter der Leitung von Mirror Master, soll Kents Eltern entführen, die dann als Druckmittel gegen ihn eingesetzt werden können. Die Aktion ist präzise geplant und soll über mehrere Scheinfirmen laufen, um nicht zum Präsidenten zurückverfolgt werden zu können. Mirror Master nimmt die beiden als Geisel mit in seine Spiegelwelt, und befiehlt das Haus der Kents nieder zu brennen.

Kurz darauf erreicht Superman das in Flammen stehende Haus. Durch einen Spiegel spricht Mirror Master zu Superman und erzählt ihm von der Entführung. Die Forderung: Superman soll seinen Feldzug beenden und seinen alten Platz wieder einnehmen. Sollte er sich dieser Forderung widersetzen, tötet Mirror Master seine Eltern.

Chapter 8

Wonderwoman hat ein Treffen der Gerechtigkeitsliga im Wachturm der Heldentruppe einberufen. In ihrer Ansprache geht sie darauf ein, dass keiner der anwesenden Kämpfer von den Ereignissen in Metropolis ungerührt blieb. Superman hat sich nicht beklagt. Er hat die Tragödie hingenommen und nun seinen eigenen Plan gefasst, solche Angriffe in Zukunft zu verhindern. Sie klärt die Anwesenden über die Entführung von Clarks Eltern auf und bekräftigt ihren Glauben an Superman und seinen Handlungen. Unter anderem schließen sich ihr Hawkgirl, Cyborg, Shazam, Green Lantern und The Flash an und begeben sich nach Central City, um dort nach Mirror Master zu suchen. Flash erfährt von einem der angeheuerten Söldner, dass Mirror Master in einer Bar zu finden ist. Dort angekommen können Flash und Wonderwoman ihn mit Hilfe von Raven überwältigen. Er verrät ihnen den Aufenthaltsort seiner Geiseln, Salar de Uyuni, in Bolivien, dem größten natürlichen Spiegel der Welt. Flash trifft sich dort mit Superman. Dieser kann mit Hilfe des Gürtels von Mirror Master in die Spiegelwelt eintreten und seine Eltern befreien.

Unterdessen wird der Präsident der Vereinigten Staaten von dem Scheitern der Aktion unterrichtet. Im Oval Office wird dieser von Batman überrascht, dem es, dank seiner Fähigkeiten als Detektiv gelang, die Spur zurückzuverfolgen. Er verspricht allerdings keinem zu verraten, dass der Präsident der Drahtzieher der Aktion ist. Seine Aktion aber habe nur Supermans Entschluss weiter bekräftigt und alle hinter ihm vereint. Nur Batman scheint nicht Partei ergriffen zu haben.

Chapter 9

Wonderwoman befindet sich im Kampf mit einigen Kampfjets, welche sie aber zerstören und den Rest des Geschwaders zur Umkehr überzeugen kann. Gerade als sie Superman von ihrem Kampf per Funk berichtet, eröffnen Panzer erneut das Feuer auf sie. Nachdem sie den ersten Panzer zerstört hat erscheint Ares, der Kriegsgott, auf dem Schlachtfeld. Während ihres Kampfes erklärt sie ihm, dass sie als Botschafterin des Friedens nicht den Kampf sucht, sondern nur den angreifenden Armeen einhalten gebieten will, bis der Konflikt, sowie alle Kriege beendet werden – mit Worten. Die letzen Soldaten der Armee lässt sie fliehen, was von Ares als „zu gnädig“ betitelt wird. Ares lenkt das Gespräch auf das Verhältnis zwischen Superman und Wonderwoman und fragt, ob sie den Platz von Lois an Supermans Seite einnehmen wird. Wonderwoman erkennt aber die Absichten von Ares und konfrontiert ihn damit, dass er die Union der beiden fürchtet, da er in einer Welt ohne Krieg machtlos werde. Darauf kommt es zum Kampf der beiden. Ares erklärt, dass nicht einmal Zeus selbst ihn auf diesem Boden bezwingen könnte. Plötzlich aber erscheint Superman und greift in den Kampf ein. Wonderwoman schafft es dann Ares eine Hand abzutrennen. Ares droht ihr damit, dass falls sie je Kinder bekommen sollte, er diese noch vor ihrem ersten Atemzug töten werde. Darauf durchbohrt sie mit ihrem Schwert Ares Bauch. Das ist für ihn zwar nicht tödlich, aber allemal schmerzlich. Superman und Wonderwoman lassen den verletzen Kriegsgott zurück, der in diesem Kampf erkannt hat, warum die Union der beiden so gefährlich ist. Superman hat trotz seines Verlustes Hemmungen seine gesamte Kraft gegen Schwächere einzusetzen. Wenn Wonderwoman es schafft, ihm diese Hemmungen zu nehmen und ihn dazu bringt mit aller Gewalt seine Ziele zu erreichen, würde die Welt dieser Kraft nichts entgegenzusetzen haben.

Chapter 10

In der Bathöhle trainiert Robin, jetzt in der Besetzung von Damian, Bruces‘ Sohn, seine Kampffähigkeiten mit dem als Nightwing bekannten Dick Grayson. Nightwing kehrt Robin den Rücken zu, der diese Chance nutzt, um einen Hinterhältigen Angriff zu starten, welcher aber durch das plötzliche Auftauchen von Superman blockiert wird.

Superman findet Batman an seinem Batcomputer sitzend. Ohne umschweife fordert Batman Superman auf, seine Taten zu unterlassen, da er die Menschen nur verängstigt. Superman fährt ihn daraufhin an, dass die Menschen ruhig Angst haben sollen. Angst, den Knopf zu drücken oder den Abzug zu ziehen. Sie sollen Angst haben einander wehzutun. Es liegt nicht in der Hand der Gerechtigkeitsliga zu entscheiden wer leben darf und wer nicht, erklärt Batman weiter. Superman argumentiert, dass der Tod eines Mannes Millionen anderer Leben retten kann. Doch das ist in Batmans Augen nur die einfache Rechtfertigung seiner Taten. Es beginnt immer mit einem….

Im pazifischen Ozean gehen ein paar japanische Walfänger ihrer Arbeit nach. Doch Aquaman entdeckt sie und versenkt ihr Boot in den tiefen des Meeres. Cyborg gibt den anderen hinter Superman stehenden Helden eine Nachricht über die aktuellen Ereignisse im Pazifik durch, worauf sich Wonderwoman, Green Lantern, Shazam und Hawkgirl auf den Weg machen.

Aquaman und seine atlantische Gefolgschaft nehmen sich derweil die Fischer vor und konfrontieren sie mit dem sinnlosen Tod der Wale. Als die Situation zu eskalieren droht, trifft Wonderwoman mit den anderen Helden ein und fordert Aquaman, gemäß den neuen Regeln der Gerechtigkeitsliga auf, sich nach Atlantis zurückzuziehen und die Fischer in Ruhe zu lassen. Arthur, alias Aquaman, entgegnet, dass diese Gesetze nicht für seine Meere gelten. Durch eine Fehleinschätzung der Lage eröffnet einer der Wächter Aquamans das Feuer auf Wonderwoman, worauf der Kampf entbrennt.

Chapter 11

Während sich Aquaman und seine Armee im pazifischen Ozean einen Kampf mit Wonderwoman und dem Rest der Gerechtigkeitsliga liefern, führen Superman und Batman ihr Gespräch in der Bathöhle fort. Superman behauptet, dass Batman nur sauer auf ihn sei, weil er den Joker getötet habe. Batman dagegen habe bei unzähligen Gelegenheiten den Joker am Leben gelassen, statt ihn zu töten und so das perverse Katz-und-Maus Spiel der beiden immer weiter getrieben. Der dadurch entstandene Verlust für Superman ist zu groß, als dass Batman ihn verstehen könnte. Das Leben mit Lois, das Kind das sie beide hätten haben können. Einen Kryptonier. Jemand, der genauso fühlt wie er es tut. Jemand, der ihm das Gefühl gibt nicht mehr allein zu sein.

Superman führt die Beschuldigungen gegen Batman fort. Er würde nur in seiner Höhle sitzen, Dick, Damian und den Schmerz des Verlustes ihrer Freunde in Metropolis ignorieren. Hat er ihnen kondoliert? Stand er ihnen bei? Bruce Eltern sind gestorben, aber was ist seine Entschuldigung dafür kein richtiger Vater für Damian zu sein? Von den Worten Supermans verletzt greift Batman seinen alten Freund an und zieht sich eine leichte Fraktur an der Hand zu. In dem Moment erscheint ein Notruf auf dem Batcomputer, der von den Kämpfen im Pazifik berichtet.

Gerade als Superman aufbrechen will, um seinen Freunden im Kampf beizustehen, richtet Batman noch einmal das Wort an ihn. Er erklärt ihm, dass er sich nicht über alle anderen stellen könne. Batman gesteht außerdem ein, in der Position von Superman, mit seinen Fähigkeiten, nicht anders gehandelt zu haben. Er leugnet nicht, dass auch er versuchen würde Frieden herbeizuführen. Aber nicht so. Nicht auf die Art. Darauf fordert Superman ihn ein letztes mal auf mitzukommen und ihnen im Kampf beizustehen. Batman aber lehnt ab.

Der Kampf im Pazifik spitzt sich immer mehr zu. Aquaman, der inzwischen von Shazam unter Druck gesetzt wird, ruft seine eignen Massenvernichtsungswaffen aus dem Ozean herbei. Etwas, dass Shazam nur für einen Mythos hielt: Den Kraken.

Chapter 12

Nachdem Superman die Bathöhle verlassen hat, öffnet Batman alle Kommunikationskanäle, um über alles Informiert zu bleiben. Zudem tritt er in Kontakt mit Aquaman. Dieser wird vor Superman gewarnt, der vor Schmerz und Wut auf dem Weg zu ihm ist. Aquaman soll umgehend den Kampf mit der Gerechtigkeitsliga beenden. Doch ihm bleibt keine Zeit zum handeln. Superman trifft im Kampfgebiet ein und durchbohrt zugleich einen Arm des Kraken. Er packet Arthur am Hals und befiehlt ihm die Kampfhandlungen sofort einzustellen. Dieser aber verteidigt sich damit, nur auf die Bedrohung reagiert zu haben. Batman redet ebenfalls über den Kommunikator auf Aquaman ein und rät ihm Supermans Willen nachzugeben. Aquaman lenk ein und der Kraken zieht sich zurück.

Superman erklärt Arthur, dass er einen weltweiten Waffenstillstand verhängt habe. Selbst Supermans Stimme dringt nicht in die Tiefen von Aquamans Ozean. Dieser kann die Oberfläche beherrschen, aber…

Aquaman wird von Superman unterbrochen. Er will nicht herrschen, sondern schützen. Während die beiden sich weiter in Rage reden. Batman ermahnt Aquaman seinen Gegenüber nicht weiter zu provozieren. Dieser ignoriert aber Batmans Worte. Ob er es erkenne oder nicht, Supermans Herrschaft beginnt in diesem Moment. Aber das Meer befehligt alleine Aquaman.

Wonderwoman stößt zu den beiden und fordert Superman auf seinen Kommunikator einzuschalten. Atlantische Armeen erheben sich überall auf der Welt aus den Meeren. Jetzt ist klar, was Aquaman meinte. Aquaman erklärt den Aufstand seiner Armee: Es ist eine Erinnerung. Eine Erinnerung daran, dass er nicht der Führer eines unwichtigen Landes ist, dass man einfach so unterwerfen kann. „Jeder Hafen, jedes Schiff, jedes Flugzeug, dass über dem Meer fliegt tut dies mit meiner Zustimmung. Jede Landmasse grenzt an das Meer. Eure Gesamte Welt ist nur ein Teil meiner Welt! Und jetzt verschwindet aus meinem Ozean!

Auf das Ultimatum lässt sich Superman nicht ein. Während er Hawkgirl befiehlt den Matrosen im Kampf beizustehen, nimmt er Wonderwoman, Green Lantern und Shazam mit sich. Sie begeben sich zur mediterranen See, wo die Stadt Atlantis verborgen liegt. Superman rechtfertigt seinen Angriff mit den Worten: „Auqaman hat uns seine Macht gezeigt, jetzt zeigen wir unsere. Kein Zurückhalten mehr!

Mit vereinten Kräften heben die vier die Stadt aus den Meeren und bringen sie in die Sahara. Hubschrauber von Nachrichtensendern umkreisen die durch eine Glaskuppel geschützte Stadt, die noch nie zuvor dem direkten Sonnenlicht ausgesetzt war.

Batman, der die Übertragung am Batcomputer verfolgt, nimmt Kontakt zu Superman auf. Er könne nicht einfach eine ganze Stadt bedrohen. Superman aber schenkt den Worten kein Gehör. Er befiehlt Cyborg Batmans Zugang zum Kommunikatorsystem zu entfernen. Wonderwoman trifft in der Wüste ein und teilt mit, dass Arthur jetzt bereit sei mit Superman zu sprechen. Da dieser aber heute nichts mit Reden erreicht habe, schickt er Wonderwoman in ihrer Position als Diplomatin.

An der Küste von Algerien treffen die beiden aufeinander. Wonderowoman fordert den Rückzug aller Armeen Aquamans. Außerdem soll er alle Differenzen, die er mit der Oberwelt hat, zuerst mit Superman und ihr klären. Aquaman gibt zu, Superman nie so etwas zugetraut zu haben. Da Wonderwoman Zugang zu ihm hat, soll sie ihm von seinem falschen Pfad abbringen. Diese aber schlägt aus und bekräftigt ein weiteres mal ihre Loyalität zu dem Mann-aus-Stahl. Aquaman richtet eine letzte Bitte an sie. Er selbst habe jahrelang friedlich über sein Reich geherrscht. Superman soll ihn aufsuchen, wenn er dazu bereit ist, über sein selbst erschaffenes Reich zu herrschen. Außerdem soll sie ihm Aquamans Beileid zum Verlust von Lois aussprechen.

Wonderwoman kehrt zu Superman zurück und berichtet ihm, dass Aquaman sich bereiterklärt hat seine Armeen zurückzuziehen. Superman stellt Shazam und Green Lantern dazu ab, Atlantis wieder ins Meer zu geleiten. Die Stadt zu entführen war nicht nur für die beiden, sondern auch für Superman ein schwerer Schritt. Wonderwoman erkennt Supermans Schwäche und erinnert ihn daran, dass er nur getan habe was nötig war. Er hat richtig gehandelt und wird nicht zulassen dass er diese Entscheidungen anzweifelt.

Superman erkundigt sich bei ihr nach weiteren Nachrichten von Arthur. Wonderwoman jedoch verneint seine Anfrage und verheimlicht ihm in ihrem eigenen Interesse den Rest von Aquamans Nachricht.

Chapter 13

Der Flash ist in Australien, in der Nullabor- Ebene. Eine gerade, befestige Straße mit knapp 147 km ist der ideale Ort für den schnellsten Mann der Welt. Nur auf die Kängurus und Emus, die gelegentlich auf der Straße stehen, muss man hier achten. Manchmal kommt er her um zu denken und zu laufen. Doch heute will er nur laufen.

Vor 2 Jahren haben Superman, Wonderwoman und der Flash versucht Proteste in Melbourne, Australien zu beenden. Ein Mann, gekleidet in einem braunen Mantel drängte sich durch die Menge. Er richtet das Wort an die drei und erklärte, dass die Menschen hier ein Recht darauf haben zu protestieren und sich auszudrücken. Sie, mit ihren Superkräften, kommen hier her und denken sie können den Menschen erzählen, was sie zu tun und zu lassen haben. Aber so nicht. So wird es nicht geschehen.

Der vermummte Mann streift seinen Mantel ab und erscheint in einer Iron Man mäßigen Rüstung. Sogleich greift er die 3 selbsternannten Hüter der Welt an.

Er sah so stark aus.„, erinnert sich der Flash an jenen Tag zurück. „Doch das war er nicht. Sie haben ihn ein wenig genetisch verändert, ihn in diesen Anzug gesteckt und mit Steroiden vollgepumpt. Ihm gesagt, er wäre Stark.

Wonderwoman und Superman ergreifen den Mann, heben ihn in die Lüfte und lassen ihn mit aller Härte zu Boden fallen.

Ich konnte es sehen. Sehen, dass dieser verängstigte Typ begriffen hat, dass er nicht Superman ist.

Der Mann schlägt auf den Boden auf. Das knacken seiner Wirbelsäule dringt durch die nun schweigende Menge.

In der Zeit, zwischen jedem knacken seiner Knochen hätte ich, der schnellste Mann der Welt, 10 mal reagieren können. Doch ich stand nur da. Ich wußte er würde verkrüppelt sein, noch bevor seine Schmerzrezeptoren es ihm mitteilten.

Die Menge scharrt sich um den am Boden liegenden, seltsam verdrehten Körper des Mannes. Erst als Wonderwoman sie anfährt, sich endlich aufzulösen und in ihren Häuser zu gehen, renen die Menschen panisch davon.

Der Flash rennt los, einen Krankenwagen für den verletzten Mann zu holen. Unterwegs stellt Batman den Kontakt zu Flash über seien Kommunikator her. Da er diese Geräte entwickelt hat, weiß er auch, wie er sich Zugang zu ihnen beschaffen kann, obwohl dieser eigentlich von Cyborg gesperrt wurde.

Zivile Proteste auflösen. Sehr heroisch„, merkte Batman sarkastisch an. Er informiert Flash darüber, dass eine Ambulanz bereits vor Ort ist. Flash soll sich aber umgehend zum genetischen Testlabor nach Canberra aufmachen. „Ich könnte dir sagen warum, aber in der Zeit wärst du schon dort angekommen um es selbst zu sehen. Du bist auf der falschen Seite, aber ich habe dich noch nicht aufgegeben.

In Canberra angekommen wird Flash von Dr. Norris empfangen. Diese hält einige Informationen zu dem soeben verkrüppelten Mann für ihn bereit. Der Mann entpuppt sich als Mitchell Davis „Galaxor“. Galaxor war sein selbst gewählter Name, den er in seiner Position als neuer Superheld tragen wollte.
Dr. Norris führt Flash in das Zimmer, in dem Mitchell während der Tests gewohnt hat. Die Wände seines Zimmer sind mit Postern von Green Lantern, Superman und anderen Helden gepflastert. Über seinem Bett entdeckt Flash ein kleines Poster, das ihn mit Mitchell zeigt. „Mitchell, jeder kann ein Held sein – Flash“ steht auf dem Poster in seiner Handschrift geschrieben.

Ich erinnere mich nicht daran.„, begann Berry entgeistert. „Natürlich nicht, du bist der Flash. Du bist sicher Unmengen von Leuten begegnet.„, lautete Dr. Norris Antwort. „Was glaubst du, was er in diesem Moment fühlte, Berry?

Ohne auf die Frage der Wissenschaftlerin einzugehen verschwand der Flash. „Ich bin der schnellste Mann der Welt. Niemand kann so schell davon laufen wie ich.

Auf der Straße in der Nullabor- Ebene entdeckt Flash ein totes Känguru am Straßenrand liegen. „Ein Truckfahrer hätte seinen tonnenschweren Lastwagen niemals rechtzeitig stoppen können. Er hat es wahrscheinlich nicht einmal bemerkt, als er das Känguru überfahren hat. Aber ich hielt an. Ich bemerkte es.“ Berry versucht einen klaren Kopf zu bekommen. „Was tun wir hier überhaupt?

Manchmal kommt er her um zu denken und zu laufen. Doch heute will er nur laufen.

Written by
Spielt von RPGs bis Shooter fast alles - aber nur auf der Konsole.

Bewerte den Artikel

0 0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Lost Password

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.