Follow
Startseite » News » Gaming News » Guild Wars 2: Heart of Thorns – Wie funktionieren Beherrschungen?

Guild Wars 2: Heart of Thorns – Wie funktionieren Beherrschungen?

Wie schon bisher durchgeklungen ist, will ArenaNet sowohl das maximale Level als auch das Gearlevel exakt auf der Stufe belassen, wo es in Guild Wars 2 bisher ist. Stattdessen wollen sie aus dem neuen  Beherrschungssystem ein Fortschrittssystem für den späteren Spielverlauf formen.

Beherrschungen setzen da ein, wo das Leveln aufhört und sind wie das Paragonsystem aus Diablo 3 und die WvW-Erfahrung aus Guild Wars 2 ein accountweites System. Hat ein Charakter im Addon Rang 80 erreicht, wechselt seine Erfahrungsleiste zu einer Leiste, die den Fortschritt auf dem jeweiligen Beherrschungspfad anzeigt. Level 80 Charaktere steigen im Addon nicht weiter auf, sondern trainieren mit den erlangten Erfahrungspunkten ihren eingeschlagenen Pfad. Die zuvor über das Aufsteigen erhaltenen Fertigkeitspunkte werden ein neues Zuhause finden.

Auch die Zahl neben dem Kopf der Helden zeigt dann nicht mehr ihr Level an, sondern dient als Indikator dafür, wie viele Beherrschungspunkte sie bisher gesammelt haben. Laut ArenaNet ist das sozusagen ein Openworld-Ladderboard. Diese Punkte dienen dazu, die einzelnen Beherrschungen freizuschalten, um sie danach trainieren zu können. Zusätzlich lassen sie sich allerdings nur in der Region freischalten und trainieren, an die sie gebunden sind. Zunächst wird es zwei Regionen geben: Dies sind einerseits das Herz Maguumas und andererseits die alten Karten Tyrias . Aufgrund dieses Umstands wird die Leiste zum Trainieren der einzelnen Pfade beim Regionswechsel automatisch getauscht.

Update: Das Trainieren von Pfaden des Beherrschungssystem bedeutet, dass bei einem Füllen der Erfahrungspunkteleiste ein Beherrschungspunkt in den jeweiligen Pfad investiert wird.

Die Punkte für das System winken als Belohnung für das Gelangen zu schwer erreichbaren Orten, das vollständige Erkunden von Karten, das Erlangen bestimmter Erfolge, das Abschließen von Kapiteln der Persönlichen Story, das erfolgreiche Beenden anspruchsvoller Kämpfe und überragendes Meistern von Abenteuern. Genug Quellen zum Freischalten der neuen Punkte wird es damit sicherlich geben.

Guild Wars 2: Heart of Thorns - Wie funktionieren Beherrschungen? guild-wars-2-5bdf0Biome-Roots

Doch was sind Beherrschungen überhaupt?

Beherrschungen sind Fähigkeiten oder neue Optionen, die zusammen mit der Spielwelt oder schon vorhandenen Funktionen eine Synthese eingehen und diese erweitern. Sie ermöglichen es neue Bereiche des Spiels zu erschließen oder andere Bereiche, auf eine andere Art zu erleben, als man es bisher getan hat. Dazu lassen sich die einzelnen Beherrschungspfade ausbauen und weiterentwickeln.

Ein gutes Beispiel für eine Beherrschung ist der Gleiter: Dieser ermöglicht einem aus dem freien Fall heraus zu gleiten und zu neuen Orten zu gelangen. ArenaNet hat auch schon bestätigt, dass es Extrabereiche für diesen ausbaubaren Gleiter geben wird. Im Verlauf des Pfades dieser Beherrschung verbessert man seinen Gleiter und kann mit der Zeit weiterschweben und später sich sogar zusätzlichen Auftrieb verleihen.

Daneben gibt es in Heart of Thorns beispielsweise verschiedene Pilze, die in der Spielwelt wachsen. Investiert ein Spieler in den passenden Pfad lernt er, dass er manche zur Selbstkatapultierung nutzen kann, indem er sich auf sie stellt und [F] drückt. Andere Pilze wiederum ermöglichen es den Spielern in bestimmten Bosskämpfen besser bestehen bestreiten zu können, indem sie einen kleinen Buff geben, oder erhöhen für eine Abenteueraufgabe die Laufgeschwindigkeit, um den eigenen Highscore noch weiter unterbieten zu können. Wie weit sich die Beherrschungen auf die Kampfwerte auswirken werden, ist indes noch nicht komplett eindeutig. Ein zu großer Einfluss widerspräche allerdings ArenaNets Vorstellung davon, dass Grinding keinen zu großen Vorteil gewähren sollte.

Manche Beherrschungen stehen außerdem in Verbindung zum Lore und lassen die Charaktere die Sprachen von anderen Spezies erlernen, wodurch er von ihnen besondere Fähigkeiten lernen oder geheime, nur den Mitgliedern dieser Völker bekannte Orte freischalten kann. Ganz generell werden die Beherrschungen auch neue Fähigkeiten für den Kampf gegen Modremoth und seine Diener beinhalten. Eine weitere Art ist besonders interessant für Dungeonliebhaber: Bei der Investition in manche Pfade winken neue Subdungeons für die Fraktale der Nebel. Wie genau es funktionieren wird, wenn einer in der Gruppe beispielsweise ein Fraktal noch nicht freigeschaltet hat, hat ArenaNet aber noch nicht verraten.

Eine besondere Belohnung, die nur durch dieses System erlangbar ist, ist die Möglichkeit sich Präkursoren für legendäre Waffen herzustellen. Auf dieses Feature wartet die Community für Guild Wars 2 schon sehr lang, da es momentan schon etwas Masochismus braucht, eine solche Waffe entweder durch Glück zu erlangen oder für Unsummen an Gold einzukaufen.

Erstes Gameplay und Erweiterbarkeit

In der 16. Ausgabe von Points of Interest gab es übrigens erstes Gameplay zu den Beherrschungen zu sehen. Dieses zeigt den freischaltbaren Gleiter und die Pilze, die einen höher springen lassen.

Wie so üblich in Guild Wars 2 wird auch das Beherrschungssystem zum Release von Heart of Thorns noch lange nicht final sein und im Laufe von Patches oder weiteren Addons an Umfang wachsen. Es sei laut ArenaNet das beste System für den Fortschritt der Spieler in Guild Wars 2, da es nicht die bisherigen Erfolge entwerte und frei durch sie erweiterbar sei.

Meist zu finden in Shootern, Rollenspielen oder Strategiespielen. Zudem Student der Informatik.

Bewerte den Artikel

0 0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Lost Password

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.