Follow
Startseite » News » Gaming News » Guild Wars 2: Heart of Thorns – Ruft Glint als Herold herbei

Guild Wars 2: Heart of Thorns – Ruft Glint als Herold herbei

guild-wars-2-7f379TOoM-screenshot-06

Der Widergänger mag die neue Klasse von Heart of Thorns sein, das hindert ArenaNet jedoch nicht ihm eine Elite-Spezialisierung zu verpassen.

Der Herold übergibt ihm mit der legendären Drachenform, die sich an Glint anlehnt, eine neue Legende, den Schild als neue Waffe, weitere Hilfsfertigkeiten, neue Mechaniken und natürlich Eigenschaften. Generell soll der Herold ein Spezialist für Unterstützung durch Heilungen und Segen und Verteidigung seiner selbst sein. Da die Drachendame Glint in Guild Wars 1 gleichzeitig Beschützerin Tyrias und Prophetin war, wählte ArenaNet den in ihren Augen passenden Namen Herold aus.

Die sechs Aspekte der Drachendame

Die neue Mechanik lehnt sich direkt an ihre Aspekte an, denen man in GW1 zum Beispiel in der Kristallwüste begegnete. Dem folgend gestalteten die Entwickler für jeden der sechs Aspekte je eine Fertigkeit, in der sich ihre Natur widerspiegelt. Darüber hinaus debütieren Fertigkeiten mit Unterhaltskosten zusammen mit den Aspekten: Das Aufrechterhalten aller Glint-Fertigkeiten verschlingt Energie – oder besser gesagt die Energieregeneration. Zudem hat jede Aspektfähigkeit ein Absorbationsgegenstück, das eine starke Folgefähigkeit auslöst. Hier ein kleiner Überblick über drei der Aspekte:

  • „Aspekt der Elemente“ sendet Impulse aus, die Verbündeten und dem Wirkenden selbst Eile gewähren
  • „Elementar-Entladung“ absorbiert den Aspekt der Elemente, worauf die Entladung einen angewählten Zielbereich mit Glints Atem eindeckt, der Schaden verursacht und negative Zustände wie Brennen und Schwäche hervorruft.
  • „Aspekt des Chaos“ ist die Elite-Fähigkeit des Herolds. Während ihrer gesamten Laufzeit gewährt sie Verbündeten in der Nähe Schutz. Allerdings seien die Unterhaltskosten vergleichsweise hoch.
  • „Chaotische Freisetzung“ absorbiert diesen Elite-Aspekt und setzt einen Angriff frei, der mit dem Angriff eines eindrucksvollen, schemenhaften Drachen einhergeht. Dessen Flügelschlag fügt Gegnern Schaden zu und schleudert sie zurück. Verbündete erhalten Supergeschwindigkeit.
  • Da drei Hilfs-, eine Elite- und eine Heilfertigkeit immer noch nur fünf Aspekte sind, übernimmt „Aspekt der Natur“ als besonders einzigartiger Aspekt den letzten Platz der Sechs. Er kann von jeder Legende eingesetzt werden und nimmt damit keinen klassischen Fertigkeitsslot ein. Er verstärkt die Effekte der anderen Aspekte oder den anderer Fertigkeiten, indem er Verbündeten 50% höhere Segendsdauer gewährt.
  • Absorbiert ein Herold nun den Aspekt der Natur mit „Eins mit der Natur“ werden nahe Verbündete alle Segen aller anderen Aspekte auf einmal erhalten, was ihn zu einem mächtigen Unterstützungswerkzeug macht.

Schutz für den Herold

Darüber hinaus erfüllt der Schild als exklusive Nebenhandwaffe des Herolds passend zu seiner Ausrichtung defensive Aufgaben: Er soll sich gut dafür eignen sich selbst und seine Verbündeten nah an den Feinden am Leben zu halten, was sich anbietet, da sich die Drachenfähigkeiten hier am besten entfalten würden. „Bote der Ausgelassenheit“ und „Kristall-Winterschlaf“ werden die Rolle der beiden Nebenhandfähigkeiten des Schildes einnehmen. Erstere richtet die Energie von Glint auf den Boden, gewährt dabei Verbündeten Schutz, explodiert darauf, was in eine Heilung dieser mündet. Darauf fließt die Energie zurück zum wirkenden Widergänger, um ihm Schutz zu gewähren. „Kristall-Winterschlaf“ auf der anderen Seite erschafft einen Schild aus Nebeln, der sämtlichen Schaden und sämtliche Zustände von dem Widergänger abhält. Zu allem Überdruss heilt er ihn auch noch.

Ein Widergänger unter Wasser

Einerseits stellt ArenaNet den Speer als Unterwasserwaffe für den Widergänger vor, andererseits sollen im nächsten Testwochenende auch mancher der Legenden Unterwasser anwendbar sein. Netterweise gewähren sie uns auch einen kleinen Überblick über die Speerfähigkeiten. Besonders ist hierbei, dass der Speer beim Widergänger statt einer gleich zwei automatische Fähgikeiten aufweist:

  • „Speer der Pein“ ist ein automatischer Angriff, der aus der Distanz Schaden zufügt und bei wachsender Entfernung, eine längere Peindauer zufügt.
  • Auch „Schneller Angriff“ ist ein automatischer Angriff, der jedoch im Nahkampf stattfindet.
  • „Giftige Sphäre“ erzeugt eine in Blickrichtung fliegende Spähre aus Nebelenergie, die Gegner in ihrer Flugbahn schädigt und vergiftet.
  • Mit „Frostige Entladung“ bringt der Widergänger sie zum Explodieren. Diese Explosion fügt sich in ihrer Reichweite befindenen Feinden Kühle und natürlich Schaden zu.
  • „Riss-Barriere“ fungiert als Kontrollfähigkeit. Diese Aufgabe erfüllt sie, indem sie zwei Risse, einen über und einen unter einem Gegner, erzeugt, die sich nach und nach verbinden. Schafft der Gegner es nicht zu entkommen, wird er zu einem Gefangenen dieser Barriere.

Quelle: gw2.com ( über den Herold)

Meist zu finden in Shootern, Rollenspielen oder Strategiespielen. Zudem Student der Informatik.

Bewerte den Artikel

0 0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Lost Password

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.