gamescom 2017: Monster Hunter World – Monsterjagd-Preview

PC PlayStation 4 Xbox One

 

   

Monster Hunter kehrt auf die großen Plattformen zurück und wir konnten es erstmals auf der gamescom 2017 ausprobieren: Erfahrt wie uns die Jagd gefallen hat.

Nachdem Monster Hunter im Alleingang die internationalen PSP-Verkäufe ankurbelte und mit seinen DS-Versionen Nintendo viele neue Fans bescherte, wagt das Franchise die Rückkehr auf die großen Plattformen. Schon im Vornherein ist klar, dass Monster Hunter World kein Nischendasein fristen wird. Vielmehr steht den etablierten Marken der letzten Jahre eindeutig ein großer Konkurrent ins Haus.

36582151301_a8627f56c2_b  gamescom 2017: Monster Hunter World - Monsterjagd-Preview

Für mich war das Anspielen von Monster Hunter World eins der Highlights der diesjährigen Gamescom. Zugegebenerweise habe ich zwar ein Monster Hunter vor Jahren auf der PSP gespielt, war aber niemals wirklich gut. Doch mit ein paar Tipps einer Mitarbeiterin auf dem Monster Hunter-Stand ging ich auf die Jagd nach dem großen Jagras, einer Art großen, gelblichen Echse, die andere Fauna-Vertreter im Ganzen verschlingen kann. Damit ich nicht ziellos im Gebiet umherlief, erklärte man mir die Funktionsweise der Sucherkäfer. Diese lassen sich durch das Aufspüren von Spuren, Kratzern oder Hinterlassenschaften eines Monsters auf dieses trainieren und fliegen daraufhin als tierischer Wegweiser voraus. Schnell war der große Jagras aufgespürt. Nachdem ich sichergestellt hatte, dass es sich wirklich um mein Ziel handele, griff ich das Biest mit meinem Langschwert an.

In diesem Kampf verwendete ich hauptsächlich die zwei unterschiedlichen Angriffstasten und natürlich die lebenswichtigen Ausweichrollen. Sichtlich unerfreut über meine Angriffe setzte sich der Jagras zu Wehr, auf das er mich loswerde. Doch das unagile Monstrum ließ sich leicht ausmanövrieren, damit ich ihm von der Seite Schaden zusetzen konnte. Während des Kampfes stürzte es ab und an zu Boden, worauf es strampelenderweise versuchte wieder auf die Beine zukommen. Ohne große, zusätzliche Erklärung war klar, dass diese Momente sich besonders für Angriffskombos eigneten, was das Spiel mittels eines Tooltipps aber auch noch anmerkte. Als ich eine Pause vom Kampf nehmen musste, damit ich die Klinge meines Langschwerts mit einem Wetzstein erneut schärfen konnte, machte sich der angeschlagene Jagras aus dem Staub. Nach einem zusätzlichen Hinweis der angesprochenen Mitarbeiterin am Stand, stieß ich auf das Versteck des Biest, in das es sich zum Erholen verzogen hatte. Sein Gefolge aus kleinen Jagras ignorierend, ging ich wieder auf den Bossgegner los und hämmerte solange auf ihn ein, bis er zu Boden ging.

36674722826_294ab6b10d_b  gamescom 2017: Monster Hunter World - Monsterjagd-Preview

Nach diesem Erfolgserlebnis, das nur dadurch etwas geschmälert wurde, dass man für die Demo deutlich mehr Lebenspunkte hatte, macht ich mich an die Jagd des zweiten Monsters, des Anjanah. Dieses trieb sich in der gleichen Zone herum. Nach der erneuten Zuhilfenahme der Suchkäfer, stürzte ich mich gegen es in den Kampf und musste feststellen, dass es wie versprochen gefährlicher war als sein „Vorläufer“. Dazu genommen wurde es alsbald wütend, weswegen es seine Angriffe in höherer Frequenz folgen ließ und Glut aus seinen Nüstern entwich. Während meines Kampfes gesellte sich ein Großer Jagras hinzu, der mein Zielmonster angriff. Allerdings war der Große Jagras dem Anjanah eindeutig nicht gewachsen und verzog sich, nachdem es von diesem herumgeschleudert worden war. Einige Zeit später ging meine Anspielzeit zu Ende, bevor ich Anjanah erlegen konnte. Dennoch zufrieden und um diese tolle Erfahrung reicher, schloss ich mit der Demo ab. Im Übrigen fand ich es besonders bemerkenswert, dass die Steuerung von Monster Hunter World selbst für mich als Nicht-Konsolero so eingängig war. Während ich mit anderen Titeln mit dem Pad wirkliche Probleme habe, verstand ich in Monster Hunter World schnell, was zu tun ist.

Ausblick

Monster Hunter World fühlt sich toll an, sieht gut aus und bietet cooles Gameplay. Meiner Meinung nach arbeitet Capcom mit diesem Spiel an einem ihrer großen nächsten Hits, der sowohl ihre alten Fans als auch viele neue Fans überzeugen sollte. Für mich ist auf jeden Fall klar, dass Monster Hunter World auch in Zukunft meine Zeit wert sein wird. Monster Hunter World ist für PC, PlayStation 4 und Xbox One geplant.

Meist zu finden in Shootern, Rollenspielen oder Strategiespielen. Zudem Student der Informatik.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Lost Password