gamescom 2017 – Mittelerde: Schatten des Krieges – Ring-Preview

PC PlayStation 4 Xbox One

 

   

Es ist Zeit für einen neuen Ring: Auf der gamescom 2017 legte sich Talion mit einem Balrog an. Außerdem konnten wir es erstmals selber anspielen.

In Mittelerde: Schatten des Krieges kehrt der wiederauferstandene Waldläufer Talion zusammen mit dem Elbengeist Celebrimbor, also dem Schmied der Ringe der Macht, auf die großen Spieleplattformen zurück, um dem Dunklen Herrscher Sauron die Stirn zu bieten. Dazu macht das ungleiche Gespann sich daran, einen neuen Ring der Macht zu schmieden, der ihnen beim Stürzen Saurons behilflich sein soll. Auf der gamescom 2017 präsentierte uns Warner Brothers Interactive live auf der Xbox One X mit dem Herz von Mordor ein neues Gebiet, in dem Tallion sich auf eine Story-Mission neuen Typs begibt. Dieser soll später auch als Nebenmission in der Offenen Welt von Schatten des Krieges antreffbar sein. In der gespielten Storymission versuchen Nekromanten den Balrog Tar Goroth zu beschwören.

Links seht ihr das Genie eines Orks, das auf die Idee kam: „Hey, lasst uns einen Balrog beschwören!“

Da einen Balrog zu beschwören so ziemlich das Dümmste ist, worauf Saurons Diener kommen könnten, kann Talion dem natürlich nicht tatenlos zu sehen. Daher gilt es in der ersten Phase der Mission die Akolyten und ihren Anführer davon abzuhalten, das Ritual durchzuführen. Der Anführer, ein Trickster, steht unter Einfluss des im Vergleich zum Vorgänger Schatten von Mordor ausgebauten Nemesis-Systems. Durch dieses bilden sich durch die Spielereignisse geprägte Feindschaften zu den Feinden Talions und Kameradschaften zu den verbündeten Hauptlingen und Gefolgsleuten. Die uns vorgeführte Präsentation ging allerdings nicht weiter auf das überarbeitete Nemesis-System ein. Stattdessen bekamen wir andere Aspekte wie ausgebaute Kampf- und Bewegungsmöglichkeiten zu Gesicht: Teleportationen per Pfeilschuss inklusive Zeitverlangsamung während Tallion sich noch in der Luft befindet, Doppelsprünge, Faustschlagkombos auf am Boden liegende Gegner, der Einsatz des Ringschmiedehammers im Kampf und weitere neue Fähigkeiten und Angriffe stehen dem Waldläufer nun offen. Warner Brothers verspricht insgesamt einen ausgebauten Skilltree für den Feldzug durch Mordor. Wahrscheinlich erinnert ihr euch noch an die Feuer in Schatten von Mordor, die sich per Pfeilschuss zum Detonieren bringen ließen – in Schatten des Krieges lassen sich nun unterschiedliche Effektfelder kombinieren. Bringt der Spieler beispielsweise Gift und Feuer zusammen, führt dies zu grünen Flammen, die Gegner sowohl flambieren als auch vergiften. Doch auch die Gegner haben dazugelernt, beim Anführer der Akolyten handelt es sich um einen Trickster und Nekromanten: Er kann sich daher im Kampf über kurze Strecken teleportieren und gefallene Feinde wiederbeleben. Als die Lage für die anwesenden Diener Saurons verloren erscheint, springt der Akolyten-Anführer in eine Lavagrube. Wohlwissend, dass es noch nicht vorbei ist, hetzt Talion ihnen mit all seinen Bewegungsfähigkeiten hinterher.

1-5-8  gamescom 2017 - Mittelerde: Schatten des Krieges - Ring-Preview

Der Geist von Carnán ist mächtig genug, um den Balrog Tar Goroth in Schach zu halten.

Unten angekommen dürfen die anwesenden im Raum mit ansehen, wie die Orks das Ritual vollenden, während Celebrimbor noch kommentiert, dass niemand einen Balrog kontrollieren könne. Kaum erhebt sich das Ungetüm aus der Lava, gibt dieser ihm recht, als er mit einem Schwung seiner Lava-Peitsche die Orks ihrem Tod zuführt. Dem mächtigen Wesen allein nicht gewachsen, eilt den beiden Protagonisten der Geist von Carnán, ein uralter Naturgeist Mittelelerdes, zu Hilfe, der sich als eine Golem ähnliche Gestalt aus Ranken manifestiert hat. Augenblicklich beginnt Carnán mit dem Balrog zu ringen, wodurch Talion genug Luft bleibt, um dem Balrog mit seinem Bogen Pfeile in die verwundbare Wirbelsäule zu feuern. Nachdem der Balrog einigen Schaden eingesteckt hat, zieht er sich weiter nach oben zurück – also springt Talion auf Carnán auf und steuert sie darauf quasi wie ein Reitgefährten. Zu Tar Goroth aufgeschlossen, liefert der Spieler sich einen direkten Kampf mit dem Giganten. Genretypisch schleichen sich dabei einige Quicktime-Events ein.

Von seinen Feinden sichtlich entnervt, schleudert ein Angriff des Balrogs Talion von den Schultern seiner Verbündeten. Während sich Carnán und Tar Goroth also wieder einen Ringkampf der Giganten liefern, liegt es an Talion, dem Balrog in den verwundbar werdenden Brustkorb zu feuern. Nach einiger Zeit ist es dem Balrog jedoch endgültig zu blöd: Er flieht. Abermals springt Talion auf Carnáns Schultern, hetzt dem Balrog so schnell wie möglich hinterher, doch oben an der Grube angekommen, reißt der Balrog wutentbrannt dem Naturgeist den Kopf ab und macht sich davon. Als Talion danach einen Moment innehält, um die Niederlage zu verarbeiten, taucht Carnán in Form einer geflügelten Bestie am Himmel auf und jagt dem Balrog Tar Goroth hinterher. Immerhin sollte ein solches Wesen nicht unbeaufsichtigt herumtollen. Diese magische Wiederauferstehung erklärt Celebrimbor mit dem Alter des Geistes: Das Wesen sei älter als sie und älter als fast alles in Mordor und werde noch lange nachdem sie vergangen sind, in den dunklen Landen weilen. Die Entwickler kommentierten dies damit, dass dies ein Beispiel für im Spiel aktive Mächte sei, die erheblich älter als Talion und Celebrimbor seien.

1-2-8  gamescom 2017 - Mittelerde: Schatten des Krieges - Ring-Preview

Belagerungsangriffe zählen zu den Highlights von Schatten des Krieges.

Belagerungs-Anspielerfahrung

Losgelöst von obigen präsentierten Mission ließ sich im öffentlichen Bereich der gamescom eine Belagerung mit ihren Nebenmissionen anspielen. Der Angriff auf große Festungen gehört zu den großen Neuerungen von Schatten des Krieges. Die Overlords von Saurons Armeen verschanzen sich in einer von sechs Festungen des Spiels, die in einem großen Belagerungsangriff von Talions Truppen zu erstürmen sind. Dafür müssen zunächst das Tor und weitere Punkte innerhalb der Festung genommen werden. Zur Unterstützung beim Angriff stehen Talion seine Hauptmänner in unterschiedlichen Rollen zur Seite, so diente in der Demo ein massiver Uruk als Toröffner, während andere die Truppenkontingente gegen die Hauptmänner des Overlords kämpften. Ist die Burg genommen, muss der Spieler sich schließlich dem Overlord in einem Bosskampf stellen.

Ohne Vorbereitung stellte sich dieses Vorhaben allerdings als schwieriger heraus, als ich es gedacht hätte. Um die Gefahr unangenehmer Überraschungen und eine überwältigende Übermacht der Gegner zu mindern, lassen sich die Hauptmänner einer Festung in Nebenmissionen vorab ausschalten. Einer wichtigen Frage bin ich damit noch gar nicht auf den Grund gegangen: Wie spielt sich der Mordors Schatten-Nachfolger eigentlich? Alles in allem wird Schatten des Krieges wohl vor allem denjenigen gefallen, die mehr von Schatten von Mordors wollen. Denn es spielt sich auf den ersten Blick sehr ähnlich wie der erste Teil, punktet aber mit neuen Fähigkeiten, schnelleren Bewegungspotenzial und allgemein etwas mehr Ausgefeiltheit auf. Standardaktionen wie über Gegner hinwegzuspringen, Konter und das grundsätzliche Kampfsystem sind geblieben. Dazu kommen neue Angriffe wie das Einsetzen eines geisterhaften Elbenspeers für einen Surround-Angriff oder dem Zuschlagen mit Celebrimbors Schmiedehammer, der getroffene Gegner in der Demo einfror. Da die Demo auf einer Xbox One X lief, war ich an den Controller gefesselt: Die Controller-Steuerung dürfte auf dem Niveau des Vorgängers sein, weil ich den am PC mit Maus und Tastatur gespielt habe, tat ich mich dennoch mit ihr schwer. Konsoleros und Gamepad-Spieler am PC sollten hingegen gut mit ihr klar kommen.

1-1-7  gamescom 2017 - Mittelerde: Schatten des Krieges - Ring-Preview

Am 17. Oktober erscheint Mittelerde: Schatten des Krieges für Xbox One, PC und PS4.

Ausblick

Alles in allem scheint Mittelerde: Schatten des Krieges mehr Ork-Keilerei, Uruk-Gemetzel und Nemesis-Wahnsinn im Stil von Mordors Schatten zu bieten. Wäre es anders gewesen, hätte es mich auch auf’s Äußerste schockiert. Immerhin handelt es sich bei Mittelerde: Mordors Schatten um eins der wenigen, wirklich guten Herr der Ringe-Spiele. Sofern Warner nun in der Lage ist seine Offene Spielwelt anständig mit Missionen und Tätigkeiten zu füllen, die Missionen anständig gestaltet und mindestens das Niveau des Vorgängers hält, steht einem durch Mittelerde: Schatten des Krieges fortgesetzten Erfolg der Reihe wohl kaum etwas im Weg.

Meist zu finden in Shootern, Rollenspielen oder Strategiespielen. Zudem Student der Informatik.

Lost Password