gamescom 2017 – Elex Ersteindrucks-Preview

PC PlayStation 4 Xbox One

 

Die Gothic-Macher bei Piranha Bytes arbeiten nach Risen an dem neuen Rollenspiel-Epos Elex. Auf der gamescom 2017 gaben sie uns einen ersten Einblick.

Immer nur normale Fantasy zu gestalten, ist Piranha Bytes augenscheinlich zu langweilig geworden. Statt auf Bewährtes zu setzen, schwingt sich das Team mit Elex in ein Post Apokalyptischen Science Fantasy-Setting, wie sie es selbst bezeichnen. Grundgedanke des Spiels? Ein mit der Erde auf Kollisionskurs geratener Meteor führt die Apokalypse herbei, die die menschliche Zivilisation zerschmettert. Zusammen mit diesem kosmischen Geschoss kam Elex, ein außerirdisches Material, das besondere Technologien und Psyonik ermöglicht.

Elex-Umgebung  gamescom 2017 - Elex Ersteindrucks-Preview

Zur Zeiten des Spielstarts hat sich die Menschheit wieder zusammengerottet und es haben sich vier neue Fraktionen gebildet: Die Beserker, die Outlaws und die Kleriker. Im Verlauf des Spiels liegt es am Spieler sich für eine dieser Seiten zu entscheiden, die maßgeblich den eigenen Spielstil mitbestimmt. Die Berserker sollen vor allem für Rollenspielfans konventionelle Spielweise bieten: Sie setzen auf Nahkampfwaffen wie Äxte und auf mittelalterliche Fernkampfwaffen wie Bögen. Ihr Trick, um gegenüber ihren Feinden nicht dumm da zu stehen? Elex verleiht ihnen Mana, womit sie ihre Waffen verzaubern und auch andere Magie einsetzen können. Dahingegen setzen die Kleriker auf Hightech-Spielzeug. Als dritte im Bunde gehen ebenfalls die Outlaws ihren eigenen Weg: Sie sind die Improvisationsmeister, bauen sich ganz im Stil der Postapokalypse ihre eigenen Waffen, Schusswaffen und putschen sich mit Injektionen auf. Schlussendlich wären da noch die Albs. Aus ihrer Sicht liegt die Zukunft der Menschheit einzig und allein im Elex, das sie direkt konsumieren, um stärker und konzentrierter zu werden. Allerdings raubt das Element einem ebenfalls die Emotionen, was die Albs gewissenlos werden lässt. Ihr Ziel? Die Eroberung der gesamten bewohnbaren Welt. Aus der Beschreibung Letzterer lässt sich erahnen, dass sie die Rolle der Bösewichte in Elex Spielwelt einnehmen, weshalb sie nicht spielbar sein werden.

Jede der angesprochenen Fraktionen hat einen eigenen Fähigkeitsbaum, einmal investierte Punkte lassen sich in diesem ganz klassisch nicht neu verteilen, es ist also etwas Überlegung geboten, welche Fähigkeiten einem wichtiger sind. Auch wenn der Spieler sich am Ende für eine entscheiden muss, könne er sich alle Fraktionen angucken und ausprobieren. Das Ende der Hauptstory sei von der Fraktionswahl unabhängig, obgleich es verschiedene Enden gebe. Dafür reagieren die NPCs darauf, welcher Fraktion die eigene Treue gehört, sofern es sie denn überhaupt interessiert. Leveln bleibt wohl auf ewig ein wichtiger Teil eines Rollenspiels: Elex lässt einen Erfahrungspunkte und Lernpunkte sammeln. Keine Sorge übrigens, eure Fraktionswahl schränkt nicht ein, welche Spielzeuge man benutzen darf, aber für die Verwendung der Ausrüstung anderer Fraktionen winkt weniger Erfahrungspunkte. Zusätzlich zu den Erfahrungspunkten lassen sich mit Lernpunkten neue Fähigkeiten mehr Lehrer-NPCs erwerben. Dazu zählen beispielweise Diebes-Skills, die sich für Lernpunkte und Geld kaufen lassen. Generell erlaube es Elex seinen Spielern, es auf viele verschiedene Weisen zu spielen. Trotz der in der Welt präsenten Technologie und Magie soll Elex hauptsächlich ein Nahkampf orientiertes Rollenspiel mit Faible für Schwerter, Äxte und so weiter sein, da die Munition für Schusswaffen wie die Gewehre der Outlaws oder Plasmapistolen der Kleriker teuer sein soll, man schieße regelrecht mit seinem Geld. Wer seinen Charakter levelt, Fähigkeiten kauft und seine Bewaffnung wählt, will diese natürlich zum Einsatz bringen. Dabei können einem Begleiter-NPCs zur Hand gehen, wobei diese von der Handlung der Spieler beinflusst werden und storylastig seien. Getötete Gegner verschwinden in der Regel aus Elex Spielwelt, damit diese nich allzu leer wird, treten neue, immer wieder spawnende Gegner an ihre Stelle. Unter den Gegnern wird es auch große Gegner geben.

Elex-großes-Monster  gamescom 2017 - Elex Ersteindrucks-Preview

Allgemein sei die Spielwelt komplett offen. Allerdings begrenzt die Stärke der nicht mitlevelnden Monster, inwieweit es ratsam ist, fortgeschrittenere Gebiete zu erkunden. Monster in Elex sollen in einem Ökosystem leben, das auch vom Tag- und Nachtwechsel beeinflusst wird, wodurch der Spieler in den Abendstunden andere Gegner antrifft als am Tag. Sollte es einmal, der eigene Charakter sein, der das Zeitliche segnet, wirft es einen ganz klassisch in den Ladebildschirm zurück, seinen Erfahrungspunkten hinterherzujagen, wird es hier nicht geben. Indes kann sich der Spielcharakter in der Welt von Elex nicht alles erlauben. Wer Mist baut und beispielsweise den Besitzer eines Hauses bestiehlt. Darf mit Strafen eines dreistuftigen auf die jeweilige Fraktion begrenztes Ahndungssystem rechnen. Auf der ersten Stufe redet keiner mit einem, auf der 2. Stufe fällt Handel weg und auf der dritten Stufe setzt die Fraktion ein Kopfgeld aus. Wie auch der Rest der offenen Welt, kommt das Betreten von Häusern ohne Ladescreen aus, was ebenfalls auf die Homebase des Spielcharakters zutrifft. Dieses Hauptquartier lässt sich minimal vom Spieler einrichten. Als einer der Schwachpunkte von Risen 2 und Risen 3 will Piranha Bytes die Animationen seines neuen Spiels im Vergleich deutlich verbessert haben, was nach meinem ersten Eindruck auch der Fall war. Insgesamt sahen die Bewegungen von Elex Hauptcharakter gut aus. Laufen, Kämpfen, mit dem Jetpack herumspringen und über Hindernisse hinwegflanken sah durchaus ansehnlich aus, obgleich dem Studio nach eigener Aussage die Mittel fehlen würden, Motion Capturing einzusetzen. Um das Rollenspiel sowohl für Veteranen als auch Anfänger attraktiv zu gestalten, bringt Elex 4 Schwierigkeitsgrade mit sich: Einfach, Normal, Schwer und Ultra. Schon Normal soll dabei etwas schwerer sein, als es sich anhöre. Leider sei es für das Studio ebenfalls ressourcentechnisch nicht machbar, Moddingstools bereitzustellen. Gleichzeitig plant es ebenfalls keine DLCs.

Wenn es nach Pirahna Bytes geht, dann steht für Elex übrigens eins insbesondere fest: Elex “atmet mehr Gothic als Risen es jemals getan hat” – ein eindeutiges Zeichen dafür, dass das Studio seine alten Fans nicht einfach vergessen hat.

Elex-Fight  gamescom 2017 - Elex Ersteindrucks-Preview

Ausblick

Bisher konnte ich mich immer recht gut dem Sog von Piranha Bytes-Rollenspielen entziehen: Gothic war nie so mein Ding. Risen und ich wurden nie besonders warm. Elex scheint nicht nur alte Fans zufriedenstellen zu wollen, sondern für neue Spieler deutlich attraktiver zu sein als die vergangenen Titel von Piranha Bytes. Wie gut das Spiel schlussendlich geworden ist, vermag ich anhand des Gesprächs und der Spielszenen, die mir die zwei anwesenden Entwickler gezeigt haben, noch nicht sagen. Doch Elex etwas ausgefalleneres Science Fantasy-Setting, sein Artstyle und seine Prämisse haben mich auf jeden Fall angesprochen. Dazu wirkt es vergleichsweise rund und in sich schlüssig. Potenzial ist da, hoffentlich konnten es das berühmte deutsche Studio auch ausschöpfen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Meist zu finden in Shootern, Rollenspielen oder Strategiespielen. Zudem Student der Informatik.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Lost Password