Follow
Startseite » Previews » Gaming Previews » gamescom 2016: The Little Acre Präsentation

gamescom 2016: The Little Acre Präsentation

The-Little-Acre-Title

Da wir es grade eh von Point & Click Adventures auf der gamescom haben: Ein Spiel das ich erst auf der Messe entdeckt habe war The Little Acre, ein Familienabenteuer im Stil von Don Bluth über Abenteuer in fremden Welten.

Für dieses Spiel hatte ich keinen Termin, es war mehr so ein „hey, schau dir das mal an“-Moment. In Irland in den 1950er Jahren sucht ein junger Mann namens Aidan nach seinem verschwunden Erfinder-Vater. Vermutlich hat sein Verschwinden etwas mit einer merkwürdigen Parallelwelt zu tun, in die Aidan und seine Tochter Lily gezogen werden. Man spielt beide Charaktere, sowohl in der echten als auch in der an Disneys Alice im Wunderland erinnernde Fantasy-Welt.

Die Animationen sind inspiriert von klassischen Zeichentrickfilmen, aber eindeutig mehr Don Bluth als Disney. Es stellt sich nämlich heraus, es gibt viele Animatoren in Irland, aber in der Film-Branche ist wenig Platz für klassische 2D-Animation, wodurch sie in die Spiele-Branche stolpern. Die Bluth-inspirierten Designs heben sich deutlich von anderen modernen Cartoon Adventures hab. Räume und (normale) Orte in The Little Acre sind zwar gezeichnet, aber lebensecht, mit geraden Linien und Strukturen. Die Figuren sind sehr ausdrucksstark und bewegen sich unheimlich flüssig. Ich habe nicht viel vom Spiel gesehen, aber es war ein klarer Kontrast zu Spielen wie Deponia mit seinen schrägen Linien und überzeichneten Bewohnern. In der Fantasy-Welt ändert sich das Aussehen der Charaktere dann aber und sie werden zu großköpfigen Karikaturen ihrer selbst. Trotzdem erkennt man den Bluth-Style noch deutlich an den Monstern.

Rätsel schienen noch nicht sonderlich kompliziert, aber das ist Anhand einer kleinen hands-off Demo immer schwer zu beurteilen. In der Demo musste man nur in ein Gebäude eindringen, aber es waren eh nur eine Handvoll interaktive Elemente auf dem Bildschirm. Dafür war die Lösung sehr amüsant anzusehen.

gamescom 2016: The Little Acre Präsentation The-Little-Acre-Ninas-Lab

Baphomets Fluch-Schöpfer Charles Cecil fungiert übrigens als Executive Producer (ohne ihn wäre das Spiel womöglich völlig an mir vorbei gegangen). Die Szene im Trailer wo der eine Charakter auf einem Fenstersims balanciert? Einer der Produzenten sagte mir dazu „wir dachten uns, entweder bitten wir Charles um Hilfe oder er verklagt uns für diesen Shot“.

The Little Acre erscheint irgendwann nächstes Jahr für PC und vermutlich auch Konsolen.

Written by
Selbserklärter König der Nerds, Herausforderer bitte hinten anstellen. Ich bin der mit den Nunchakus und dem im Wind flatternden Bandana.

Bewerte den Artikel

0 0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Lost Password

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.