Follow
Startseite » Previews » Gaming Previews » gamescom 2016: Splasher ist voll mein Spiel

gamescom 2016: Splasher ist voll mein Spiel

Splasher-2016-05-14-14-03-29-24

Wie, immer noch gamescom Artikel? Ja, es war viel zu tun. Egal, auf jeden Fall war eines der kleineren Spiele die ich mir auf der Messe angesehen habe das Indie Jump’n Run Splasher, das sich am besten als Super Meat Boy mit einem Schuss Splatoon beschreiben lässt.

Splasher ist so ein Spiel, das sich mit einem Video fast genau so gut zusammengefasst wird, wie mit einem Artikel. Auf die Gefahr hin, dass ich meine folgenden Zeilen damit untergrabe, hier der aktuelle Trailer.

Im Trailer sehen wir auch einen Großteil der Level, die ich in der Demo am Stand vom Game Label The Sidekicks anspielen konnte. Unser Protagonist mit dem lila Schopf läuft durch die Hallen seines Arbeitsplatzes Inkorp, bewaffnet mit einem Wasserstrahler ähnlich wie F.L.U.D.D. in Super Mario Sunshine. Die Entwickler selbst sehen das Spiel an eine Hommage an Super Meat Boy und diese Inspiration war auch beim Anspielen sehr offensichtlich. Wandsprünge über Kreissägen gibt es nicht überall.

Als zentrale Mechanik dient die Wasserkanone des Helden, mit denen er eine von drei Flüssigkeiten verspritzen kann. Mit dem zweiten Stick steuert man die Ausrichtung des Strahls und muss so möglichst schnell durch die Level kommen und wenn möglich seine Kollegen retten, denn nur so öffnet man neue Level. Dabei ist die Bedienung sehr simpel und schnell erlernt (war aber vielleicht auch nur mein Meat Boy Muscle Memory) und durch minimale Respawn-Zeiten kommt man nicht aus dem Flow raus. Das Spiel wurde auch für Speedruns geschaffen und das merkt man ihm an. Zu Beginn hat man nur Wasser (hellblau), das benutzt wird um Gegner zu besiegen und Hindernisse zu beseitigen. Auch andere Farbflächen kann man damit abwaschen. Kurz darauf schaltet man auch die anderen „Farben“ frei: Rote Flächen sind klebrig und ermöglichen die Fortbewegung an Wänden und Decken. Gelb dient ähnlich wie das blaue Gel in Portal 2 als eine Art Trampolin.

gamescom 2016: Splasher ist voll mein Spiel Splasher-cross

Der Strahler ergänzt die Grundmechaniken wie man sie aus Super Meat Boy oder Rayman Legends kennt. An manchen Stellen gibt es rotierende Spritzer, die rote Kletterfarbe an die Wände schießen, direkt dahinter aber mit Wasser „sauber machen“, wodurch man nur einen kleinen Teil hat auf dem man sich bewegen kann. Oft gilt es auch, an eine Wand zu springen und die kurz vorher mit Rot zu bespritzen. Oder gelbe Farbe mit Wasser zu entfernen, damit sie einen nicht in eine Falle katapultiert. Auch ein Level mit “ von unten steigende Flüssigkeit des Todes“ gab es. Die lieb ich ja.

Viel mehr lässt sich an diesem Punkt zu Splasher gar nicht sagen. Die Idee ist clever und in der Demo hat alles wunderbar funktioniert. Wenn ihr schnelle, clevere Platformer mögt, behaltet das hier im Auge. Erscheinen soll es Anfang 2017.

Written by
Selbserklärter König der Nerds, Herausforderer bitte hinten anstellen. Ich bin der mit den Nunchakus und dem im Wind flatternden Bandana.

Bewerte den Artikel

0 0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Lost Password

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.