gamescom 2015: Im Hands-On auf Tauchfahrt mit Submerge

gamescom 2015: Im Hands-On auf Tauchfahrt mit Submerge

Man nehme eine Portion Dota, vermischt diese mit etwas StarCraft, fügt noch eine Prise an Hack-and-Slay-Mechaniken von Diablo hinzu und verfrachtet das Ganze zusätzlich mit einer Unreal Engine 4 auf die Gründe der Ozeane. Klingt Interessant? Genau das dachten wir uns auch, weshalb wir uns auf der gamescom mit Wolfgang Emmer (CEO der Icebird Studios) getroffen und gemeinsam den neuen Titel Submerge angespielt haben.

Ich muss zugeben, dass ich nur durch Zufall auf Submerge gestoßen bin: In einer Facebook-Gruppe wurde die Kickstarter-Kampagne zum Spiel geteilt, worauf ich direkt aufmerksam wurde. Ein RTS aus Deutschland auf den Gründen der Ozeane? Das ist mehr als nur einen kurzen Blick wert und nach dem durchschauen der ersten Trailer sowie Screenshots, musste ich mich auch direkt um eine Kontaktaufnahme bemühen.

Selbstverständlich wurde auch direkt ein Termin für die gamescom ausgemacht, auf welcher ich das Spiel unbedingt sehen wollte. Ich war bereits die ganze Woche schon gespannt darauf, in wie fern mich das Spiel überraschen wird. Hat es das? Und wie!

IMG_7469 News PC  gamescom 2015: Im Hands-On auf Tauchfahrt mit Submerge

In Submerge liegt der Hauptfokus auf den Multiplayer und wird mit bis zu 16 Spielern gegeneinander gespielt. Die Größe der Maps variiert hierbei und richtet sich anhand der Spieleranzahl. Das oberste Ziel ist es zu überleben. Hierbei muss man ständig sein Auge auf den Stand des Sauerstoffes haben, denn dieser reicht nur für 2 Minuten aus. Mit jedem Kill einer Einheit der gegnerischen Spieler oder diverser Kreaturen, die euch ebenfalls das Leben in den Tiefen der Ozeane erschweren möchten, erhaltet ihr neuen Sauerstoff hinzu. Solltet ihr euch mit einem Freund vor Beginn des Spiels als ein Team zusammenschließen, so müsst ihr euch die Sauerstoffanzeige teilen. Ist euer Sauerstoff aufgebraucht, so habt ihr das Match verloren.

In eurer Basis könnt ihr euch mittels Ressourcen eure Einheiten zusammenstellen. Wobei ihr beim aktuellen Build bis zu 6 Schiffe zeitgleich produzieren und nutzen dürft. Alle Einheiten verfügen dabei über verschiedene Stärken, Schwächen, Klassen und somit über verschiedene Fähigkeiten. Während man mit manchen Einheiten eine Fähigkeit aktivieren kann, die euch schneller durch das Wasser gleiten lässt, um so eventuell dem Gegner im letzten Moment zu entkommen, könnt ihr mit anderen Einheiten wiederum besonders starke Angriffe starten.

Wie bereits erwähnt verbraucht ihr beim Bau eurer Schiffe Ressourcen. Diese gilt es ebenfalls auf dem Grund der Meere zu sammeln. Hierbei werden Pflanzen, die Kristalle beherbergen zerstört und die Kristalle eingesammelt. Es ist also nicht so einfach ein Gleichgewicht zu finden genügend Kristalle für neue Einheiten zu sammeln und dabei auch noch auf den Sauerstoff zu achten. Denn jeder möchte gern die stärksten Schiffe in seinem Team haben und selbstverständlich auch stetig neuen Sauerstoff einsammeln. Laut Wolfgang Emmer (CEO Icebird Studios) dauerten die Matches im Laufe der gamescom immer länger. Während die Spieler Anfangs noch unerfahren waren und die Spiele bereits nach wenigen Minuten endeten, haben die Begegnungen mit der Zeit immer länger angedauert. Am Freitag, dem Tag unseres Termins bei Icebird, lag die durchschnittliche Dauer eines Matches inzwischen bei knapp einer halben Stunde.

IMG_7473 News PC  gamescom 2015: Im Hands-On auf Tauchfahrt mit Submerge

Submerge erfordert sehr viel taktische Vorgehensweise um überleben zu können. Denn sollten die eigenen Schiffe zerstört worden sein und man hat bis dahin nicht genügend Ressourcen gesammelt, können auch keine neuen Schiffe mehr produziert werden. Es gilt also die Überlegung, ob ich auf den Gegner draufgehe um Sauerstoff zu erhalten, welcher zum Überleben dringend benötigt wird, oder sammel ich doch erst einmal einige Ressourcen, um so mein Team mit neuen Schiffen zu versorgen. Aber es gilt Vorsicht zu walten, denn zusätzlich befinden sich in tiefen Gräben auch Würmer, die eure Schiffe mal eben als Snack ansehen und diese kurzerhand zerstören.

Aber auch außerhalb der Begegnungen gibt es einiges zu tun, denn Submerge kommt zusätzlich mit einem Deck-Builder, welcher auf der gamescom leider noch gesperrt war, und einem Tech-Tree daher, in welchem ihr eure Schiffe genauer unter die Lupe nehmen und zudem verbessern könnt. Eine Single-Player-Kampagne soll ebenfalls mit an Bord sein, worüber aber noch nicht viel verraten werden durfte.

Aktuell läuft die Kampagne auf Kickstarter noch bis zum 28. August, in welcher man 55.000 € zur Unterstützung der Entwicklung sammeln möchte. Sollte das Ziel erreicht sein, so wird man die Entwicklung des Spiels um einiges Beschleunigen können, da dann ca. 15 Entwickler an dem Spiel arbeiten werden. Sollte es allerdings nicht dazu kommen, so lässt man sich laut Wolfgang Emmer nicht unterkriegen und man wird dennoch weitermachen, wenn auch nur mit einem viel kleineren Team und möglicherweise weniger Features.

Submerge hat einen riesen Spaß gemacht und es ist einer der Titel, welche mir auch nach der gamescom noch länger im Gedächtnis bleiben und ich weiterhin verfolgen werde. Dieses Spiel sollte unbedingt auf Kickstarter unterstützt werden, denn ich kann mir es vor allem auch im Bereich des eSports sehr gut vorstellen, dass Submerge hier eine größere Rolle spielen wird. Von meiner Seite aus kann der Daumen nur nach oben zeigen!

Michael Bragg ist der Chefredakteur von games! Dein Gaming-Magazin. Er hat kein spezielles Genre, sondern zockt alles was er in seine Finger bekommen kann.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Lost Password