Follow
Startseite » Previews » Gaming Previews » Far Cry 4: Preview von Ubisofts XMas-Event

Far Cry 4: Preview von Ubisofts XMas-Event

Ubisoft hat uns vor einigen Tagen zu einem Weihnachtsevent in die Domstadt Köln eingeladen, wo es uns ermöglicht wurde in gemütlicher Atmosphäre einige ihrer aktuellen Hits des Weihnachtsgeschäfts anzuzocken. Far Cry 4 hat dabei mein besonderes Interesse geweckt. Zusammen mit einem der Entwickler habe ich mich daran gewagt!

Far Cry 4: Preview von Ubisofts XMas-Event 1-affe-far-cry-4-e1413819986164

Hach wie war das schön mal aus dem Büro heraus zu kommen. Im Oktober ein Weihnachtsevent klingt im ersten Moment etwas verwirrend, jedoch nach der Erklärung: Ubisoft wolle die Hits des anstehenden Weihnachtsgeschäfts vorstellen, durchaus sehr plausibel. Auf einer ganzen Etage wurden einige Räume passend zu den entsprechenden Games dekoriert. Verwöhnt wurden wir dort mit jeder Menge Getränken und einem leckeren Buffet bestehend aus warmen Speisen und Fingerfood.

Angefangen habe ich mit Far Cry 4, wo das Zimmer entsprechend des Themas mit Elefantenstatuen, Decken und Dschungelaccessoires verziert war. Zusammen mit einem der Entwickler aus Frankreich im Rücken, habe ich mich dann in die schneebedeckten Tiefen gewagt. Oder vielleicht sollte ich es sogar schneebedeckte Höhen nennen, denn meine Mission führte mich auf die Spitze eines Berges mit jeder Menge Schneeflocken und Gegnern.

Der Himalaya zählt zu den höchsten Gebirgen der Welt und hält zwischen seinen Gipfeln einige Geheimnisse bereit. Genau in eine solche geheimnisvolle Welt, in ein bergiges und unerforschtes Paradies, tauchen wir mit Far Cry 4 ein.

Der Hintergrund

Far Cry 4: Preview von Ubisofts XMas-Event 2-Far-Cry-4-1024x576-453fd7a95d538394-e1413817639831

Als Ajay Ghaleein spielen wir einen durchaus gut aussehenden jungen Mann, der versucht in sein Heimatdorf zwischen den Bergen zurück zu kehren. Nach Hause…zu seinen Wurzeln zurück.

Grund dafür ist der Wunsch seiner Mutter. Mit ihren letzten Atemzügen bittet sie ihn, ihre Asche, also ihren verbrannten Köper über das Land zu verstreuen aus dem sie kommt. Leider musste sie vor 25 Jahren fliehen, auch wenn sie gern in ihre Heimat zurück gekehrt wäre, so wünscht sie sich zumindest, dass ihre Überreste dort Frieden finden. Eines hat sie uns allerdings verschwiegen: Die Ghales haben einen Bürgerkrieg angezettelt. Sie haben die Rebellion gegen den König Pagan Min angestiftet. Dieser hat sich damals selbst zum König ernannt und dies konnten sie nicht auf sich sitzen lassen. So entfachte ein schlimmer Krieg. Während die Rebellion willig war, sind die Anführer aufs bitterste zerstritten und eine Einigung scheint nicht in Sicht.

Auf unseren Wegen werden wir die gebirgige Landschaft Kyart erkunden und immer tiefer in das Gewirr aus Rebellion, Kampf, Krieg, Feindschaft und die Fußstapfen unserer Eltern eintauchen. Wohin der Goldene Pfad uns wohl führen wird? Handle klug und Weise, denn deine Entscheidungen sind es, die zum goldenen Pfad der Befreiung führen werden. Vielleicht nicht immer auf die Art und Weise, die du dir vorgestellt hast!

Far Cry 4: Preview von Ubisofts XMas-Event 3-ubisoft-far-cry-4-pagan-min-title-cover-logo-gamoha-e1413818055781

Der Schneeberg

Ohne mit vielen Tipps oder Ratschlägen bepackt habe ich mich also ins Abenteuer gewagt. Meine ausgesuchte Mission führte mich auf den schneebedeckten Gipfel des Himalaya, wo ich schon von weitem Gegner erspähen konnte. Die dort gezeigte Welt unterscheidet sich absolut von altbekannten Optiken aus der Far Cry-Reihe. Es wird eine auch ins reale übergreifende Situation der Unschlüssigkeit und auch Angst in dem Schneetreiben simuliert. Es ist kalt, ein Schneesturm zieht auf und vor einem sind jede Menge Gegner.

Und nicht nur das: auch wilde Tiere sind wieder ein Bestandteil dieses Far Cry-Teils. Während man wie aus vorherigen Parts bekannt, Tiere aus Käfigen befreien kann, um sich so eine Lagereroberung zu erleichtern, laufen hier im Himalaya auch einige wilde Tiere umher, die bei Sichtkontakt ebenfalls angreifen. Diese sind vor allem nicht zu unterschätzen. Mit ihrer robusten Haut und dem dicken Fell sind sie nicht nur gegen kalte Gegenden gut gewappnet. Auch die Schüsse sollten präzise gesetzt sein, um sie schnell los zu werden.

Esotherik trifft Mystik

Far Cry 4: Preview von Ubisofts XMas-Event 4-tiger-far-cry-4-e1413819607684

Eine weitere Welt von Far Cry 4 ist Shangri La. Lange wurde darum ein Geheimnis gemacht und auch jetzt ist noch nicht all zu viel darüber bekannt. Auf der Suche nach der Erleuchtung haben sich schon Viele aufgemacht, diesen sagenumwobenen Ort zu finden. Was hier passiert, scheint nicht von dieser Welt zu sein.

Die Grenze zwischen Realität und Traum scheint zu verschwimmen und wir werden hier auf völlig neue Gegner und Missionen stoßen, die sich so noch nie gezeigt haben. Leider konnte ich in diese Parallelwelt nicht hinein Schnuppern, allerdings bin ich schon absolut neugierig!

Hoch hinaus

Auch in Far Cry 4 sind es wieder Missionen, die auf diverse Art und Weise zu erledigen sind. Die Himalaya-Sequenz die ich anspielen durfte hatte zur Aufgabe, einen speziellen Gegner mit Messern zu töten und die Informationen zu sammeln. Gar nicht so leicht wie man manchmal denkt!

In dem 4. Ableger der Serie ist das Klettern in vielseiter Ausführung möglich. Kleine Vorsprünge, Mauern und Häuser können empor geklettert werden um einen Überblick zu erhalten, der einem bisher so verwehrt wurde. An kletterbaren Stellen wird einem der Shortcut angezeigt. An hohen Bergen im Jungel sind manchmal bereits Seilvorrichtungen installiert. Nähert man sich ihnen ist es möglich, dort hinauf zu klettern.

Boom, Peng, Pow!

Far Cry 4: Preview von Ubisofts XMas-Event 5-kampf-far-cry-4-e1413819023477

Die Mechanik des Kampfes hat sich hingegen weniger verändert. Mit den Pfeiltasten kann zwischen den diversen Waffen gewählt werden. Auch Items zum Werfen oder Mienen sind möglich. Wird ein Gegner getötet, so fällt er zu Boden und kann durchsucht werden. Hierbei können Items jeder Art sowie Munition gesichert werden. Das Durchsuchen der Feinde sollte in Fleisch und Blut beim Spieler übergehen, auch wenn es mal etwas hektischer von statten geht, denn diese haben oft die ersehnte Munition bei sich.

Eine gegnerische Basis zu erobern kann auf viele Arten und Weisen geschehen. Wenn nicht durch spezielle Vorgaben wie ‚töte nur XY‘ oder ‚töte den Boss mit einem Messer‘ vorgegeben, ist es dem Spieler frei wählbar, wie seine Taktik lautet. Doch Vorsicht: in den Lagern befinden sich Alarmknöpfe. Diese werden bei einem entdeckten Angriff aktiviert und rufen dann innerhalb weniger Sekunden Verstärkungsteams. Schafft ihr es nicht das Lager einzunehmen bevor diese die Gegend erreichen, sieht es meist sehr schlecht aus. Aber dennoch ist dies schaffbar! Ansonsten ist es natürlich ebenfalls möglich, die Gegner lautlos zu killen. Jeder kann dabei seine eigene Taktik entwickeln.

Über den Wolken….. kann  man nicht schießen!

Far Cry 4 ist alles andere als ein langweiliges Ballerspiel, dies sei schonmal versprochen. Abgesehen von der spannend erscheinenden Story, sind auch neue Features eingefügt worden. In meiner Himalaya-Mission hatte ich die Möglichkeit von dem hohen Berg abzuspringen, ganz ohne Fallschirm. Wer jetzt denkt ich bin einfach runter geplumpst und gestorben, der irrt, denn ein Wingsuit ist meine Rettung gewesen.

Mithilfe des Winds kann man viele Meter überwinden und an den steilen Felswänden entlang fliegen. Die Möglichkeit zu schießen hat man hierbei allerdings nicht, was bedeutet, dass Ausweichgeschick hier gefragt ist. Man ist aber sehr wendig und fliegt den Gegnern eigentlich regelrecht davon. Meine Tipps: an Felswänden vorbei, knapp den Lawinen ausweichen und ja nicht zu dicht an den Helikoptern fliegen.

Aussicht für Far Cry 4

Auf der Playstation 3 habe ich damals far Cry 3 sehr gern gezockt, jedoch durfte der Controller gern mal aus Frust in einer der Ecken meines Wohnzimmers landen. Far Cry 4 scheint keinesfalls leicht, aber dafür deutlich Abwechslungsreicher zu sein. Charaktere die verrückt wie eh und je daher kommen, ein Kampfsystem das um einige Kleinigkeiten wie das Klettern auf Erhöhungen erweitert wurde, bringt eine ganz andere Dynamik in das Spiel. Und kaum hat man eine verschneite Mission abgeschlossen und hofft den Berg nicht zu Fuß runter stiefeln zu müssen, springt man einfach von eben diesem ab und fliegt an den aggressiven Feinden vorbei in eine sichere Zone.

Die Story, die sich um den jungen Ajay Ghaleein dreht, scheint spannend und äußerst verstrickt zu sein. Die Idee mit dieser zweiten, mystischen Welt Namens Shangri La klingt unglaublich spannend und lässt auf viele Mysterien und Überraschungen schließen. So viel wie ich von diesem genialen Game sehen konnte, kann ich bis jetzt nur eins sagen: absolute Kaufempfehlung. Die Grafik sowie die ganze Spieldynamik sind unglaublich flüssig und fesselnd was für stundenlangen Spielspaß sorgen wird.

Far Cry 4 erscheint am 18. November für PC, PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One.

Zockerprinzessin, quirlig, Japanischstudentin und Cupcake Lover <3

Bewerte den Artikel

0 0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Lost Password

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.