Startseite » Previews » Gaming Previews » EVE: Valkyrie Preview

EVE: Valkyrie Preview

Bereits zur E3 2013 wurde von CCP eine technische Demo präsentiert, mit welcher für Oculus Rift experimentiert wurde. Allerdings kam die technische Demo mit den Namen EVE VR so extrem gut an, dass alle Tester nach einem vollwertigen Spiel gerufen haben. CCP hat sich der Sache angenommen und nun EVE: Valkyrie angekündigt, bei dem es sich um einen Online-Weltraum-Shooter im Universum von EVE handelt. Das Besondere daran ist, dass ihr es mit der Oculus Rift spielt. Ich hatte auf der gamescom 2013 die große Ehre, nicht nur das Spiel EVE: Valkyrie anzutesten, sondern mir auch die Oculus Rift über meinem Kopf ziehen zu dürfen.

Wie schreibt man einen neutralen Artikel zu etwas, wofür man in Euphorie pur verfällt? Etwas, bei dem allein der bloße Gedanke daran Herzrasen auslöst? Ach scheiß drauf…das ist hier absolut nicht möglich! Das was ich gestern auf der gamescom 2013 bei CCP erleben durfte, hat mich so dermaßen aus den Socken gehauen, wie ich es im Gaming-Bereich noch nie erlebt habe. Ehrlich gesagt waren dies die drei geilsten Spielminuten ever!

Aber worum geht es denn genau? Es ist doch bloß eine Ankündigung zu einem Spiel, welches sich im Universum von EVE befindet. Nicht nur ein Spiel, sondern DAS erste vollwertige Spiel für die Oculus Rift, einer VR-Brille. Bei EVE: Valkyrie handelt es sich um einen Multiplayer-Weltraum-Shooter. Statt die Raumschiffe allerlei KI-Gegner zu Sternenstaub verfallen zu lassen, tretet ihr hierbei gegen menschliche Widersacher an. Leider ist kaum etwas über das Spiel selbst verraten worden, allerdings durften wir uns dennoch in einem weiteren Raum begeben, wo sich die Spiele und die VR-Brillen befanden.

EVE: Valkyrie Preview 1-valkyrie_bild_antrieb

Zu allererst wurde uns natürlich die Steuerung des Raumschiffes erklärt. Denn ihr habt bei Valkyrie nicht nur Oculus Rift auf eurem Schädel aufgesetzt, sondern auch ein Gamepad in der Hand. Die Steuerung eures Raumschiffes von ist hierbei extrem einfach gehalten. Mittels dem linken Stick könnt ihr euer Raumschiff auf- und absteigen lassen. Auch eine Drehung nach links und rechts wird mittels diesem Stick vollzogen.

Solltet ihr einen Angriff wagen, so könnt ihr mittels der rechten Triggertaste ein Lasergeschoss auf euren Gegner los lassen. Mittels linker Triggertaste dürft ihr den Abschussvorgang einer Rakete beginnen. Anvisiert wird das Raketensystem übrigens mittels eurem Kopf. Da wo ihr gerade hinschaut, befindet sich auch das Zielkreuz des Raketensystems. Sollte euer Ziel im System eingeloggt und erfasst sein, so muss anschließend nur noch die Taste losgelassen werden und schon zischt die Rakete ihrem Ziel entgegen. Mit Druck auf der B-Taste könnt ihr euer Raumschiff abbremsen. Es gibt allerdings auch weitere belegte Tasten, mit denen ihr Funktionen wie z.B. den Nachbrenner aktivieren könnt. Klingt nicht nur easy, sondern ist es auch. Zumindest hatte ich mit der Steuerung keinerlei Probleme gehabt.

Nach einer kurzen Vorstellung der Gamepadsteuerung von EVE: Valkyrie, begann die Erklärung zur Oculus Rift. Hierbei müssen als allererstes die Halteriemen zurückgezogen werden. Diese sorgen später für den festen Halt der Brille. Die Oculus Rift wird anfangs an die Augen gelegt und die Kopfhalterung ganz einfach über den Kopf gezogen. Anschließend werden die Halteriemen soweit zur Seite gezogen, dass die Brille sehr fest sitzt. Kurz noch die Brille richtig ausrichten, so dass die Augen auf einen roten Punkt ausgerichtet sind und schon sind wir fertig. Ich muss allerdings auch direkt anmerken, dass Oculus Rift für die Größe sehr bequem ist. Ein Helfer hat mir noch Kopfhörer aufgesetzt und schon ging es mit dem Spiel los.

EVE: Valkyrie Preview 2-valkyrie_bild_cockpit

Beim Start des Spiels befindet sich der Spiele im Cockpit eines Raumschiffes, welches sich noch im Hangar eines großen Schiffes befindet. Hier kann man sich bereits vollkommen frei mit dem Kopf umschauen. Als ich den Kopf nach links oben drehe, sehe ich allerlei Menschen, die auf meinen Start warteten. Bei einem Blick nach unten habe ich das Armaturenbrett meines Schiffes vor mir. Als ich den Blick wieder nach vorne richtete, raste mein Raumschiff auch schon durch die Startröhre los, ich wurde ins Weltraum befördert und die geilsten drei Gamingminuten nahmen ihren Lauf.

Durch diverse Achsen in der Oculus Rift wurde jede meiner Kopfbewegungen Eins-zu-Eins ins Spiel übernommen, womit ich mich komplett frei umsehen konnte. Ist ein gegnerischer Flieger über mir? Befindet sich wer in meiner Flanke? Diese freie Sicht mit den eigenen Kopfbewegungen ist einfach nur unglaublich und echt schwer zu beschreiben. Man spielt nicht nur ein Spiel, sondern man sitzt so gesehen wirklich im Cockpit eines Kampffliegers. Nachdem ich zwei Mal das Zeitliche gesegnet habe und drei meiner Konkurrenten zu Sternenstaub verarbeiten durfte, war die kurze Spieldemo von EVE: Valkyrie auch schon wieder vorbei und ich bin gar nicht mehr aus dem Grinsen herausgekommen.

Fazit der Präsentation

Ich kann es nur noch einmal wiederholen: Das was ich gestern bei CCP erleben durfte, war der Traum eines jeden Gamers. Die Oculus Rift selbst ist recht bequem und teleportiert euch sozusagen direkt ins Spiel. Kein TV mehr, nichts Drumherum, sondern die Grafik direkt vor den Augen. Durch die Integration der ganzen Bewegungsachsen und durch die verzögerungsfreie Übermittlung der Kopfbewegung fühlt sich der Spieler in EVE: Valkyrie direkt als Kampfpilot eines Raumschiffes.

Da ich früher ein großer Fan der Wing Commander-Reihe war bzw. immer noch bin, habe ich das Spiel EVE: Valkyrie direkt ins Herz geschlossen. Wie oft habe ich von so etwas geträumt? Um ehrlich zu sein viel Zu oft und nun ist so etwas möglich geworden. Zwar hatte ich im Vorfeld starke bedenken, dass mein Kopf so etwas nicht wirklich mitmachen und mir relativ schnell übel werden würde, aber es gab in den drei Minuten keinerlei Anzeichen für so etwas.

Zwar sind noch keine sonderlichen Details zu EVE: Valkyrie bekannt, allerdings weiß ich bereits jetzt schon, dass ich unbedingt Oculus Rift und EVE: Valkyrie haben muss.

EVE: Valkyrie wurde in Verbindung mit der Oculus Rift und einem Xbox 360-Controller auf dem PC gespielt.

Written by
Michael Bragg ist der Chefredakteur von games! Dein Gaming-Magazin. Er hat kein spezielles Genre, sondern zockt alles was er in seine Finger bekommen kann.

Bewerte den Artikel

0 0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Lost Password

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.