Startseite » Specials » Kolumnen » Eine Dekade geht vorüber – Unsere Highlights der letzten 10 Jahre

Eine Dekade geht vorüber – Unsere Highlights der letzten 10 Jahre

Kaum etwas lässt einem so sehr die Nackenhaare nach oben stehen, wie die Erkenntnis da nicht nur das Jahr sondern eine ganze Dekade vorbei geht. 10 Jahre vollgestopft mit unzähligen Spielereleases, mit all ihren Höhen und Tiefen, von letzteren gab es allein im vergangenen Jahr mehr als genug! Ich sage nur Fallout 76, Ghost Recon: Breakpoint und Anthem. Doch welche Spiele haben in unserer Redaktion für Hochstimmunggesorgt und uns mehr als nur unterhalten. Wir haben all unsere Lieblingstitel in eine kleine Liste gepackt.

Eine Dekade geht vorüber - Unsere Highlights der letzten 10 Jahre Mass-Effect-3-Shep-Ash

Top 10 Listen sind immer eine Sache für sich und ein jeder hat so seine ganz eigenen Preferenzen und Vorlieben und wenn man 10 verschiedene Gamer fragt, kommen sicherlich 10 komplett unterschiedliche Listen dabei heraus. Darum sind wir neugierig zu erfahren, was eure Lieblingsspiele des vergehenden Jahrzehnts sind, schreibt es uns doch einfach unten in die Kommentare.

Redakteur Daniel

Meine Liste enthält eigentlich keine großen Überraschungen oder versteckten Geheimtipps, sondern sind durch die Bank weg hochkarätige AAA-Titel, die mich entweder noch sehr lange nach ihrem Release in ihren Bann zogen, oder mich auch nur einmal aber dafür intensiv beeindruckt haben. The Witcher 3: Wild Hunt zählt bis heute zu meinen absoluten Highlights im Fantasy-RPG Genre und ich spiel es heute noch mit der selben Fanszination wie damals 2015. Dasselbe gilt für Hellblade: Senua´s Sacrifice, mit seiner teils verstörenden und düsteren Atmosphäre und dem beeindruckenden Schauspiel von Melina Jürgens. Da freute ich mich natürlich ungemein, das nun auf den Game Awards ein zweiter Teil angekündigt wurde.

Aber kein Titel konnte mich mehr mitreißen und lässt mich bis heute noch in wohligen Erinnerungen schwelgen wie Mass Effect 2 und 3. Die Story, die Charaktere, die vielen Unterhaltungen, Entscheidungen, Schauplätze und nicht zuletzt der stimmige Soundtrack machten Mass Effect zu einem nahezu perfekten Spiel. Unbefriedigendes Ende hin oder her, Mass Effect 3 ist mein Spiel des Jahrzehnts und ich werde es auch im nächsten noch spielen. Hier nun meine vollständige Top 10 Liste:

2010 – Mass Effect 2

2011 – Dragon Age 2

2012 – Mass Effect 3

2013 – Battlefield 4

2014 – Wolfenstein: The New Order

2015 – The Witcher 3: Wild Hunt

2016 – Doom

2017 – Hellblade: Senua´s Sacrifice

2018 – God of War

2019 – Metro: Exodus

Game of the DecadeMass Effect 3

Honorable Mentions: GRIS, Battlefield: Bad Company 2, Diablo 3, Arma 3

Redakteur Connor

Ein Game of the Year für jedes Jahr dieser Dekade – das wird einfach, habe ich mir zunächst gedacht. Dieser Gedanke erwies sich als falsch. Manch ein Jahr erschlägt einen mit tollen Spielen, in anderen war hingegen nicht so viel für mich dabei. Schlussendlich konnte ich nach etwas Kämpfen (und dem Anfügen dreier Honorable Mentions) eine persönliche Liste aufstellen, die sich mit meinem quängelnden Gewissen vereinbaren lässt.

Insgesamt ist die Battlefield-Reihe einer meiner meist gespielten Spielereihen dieser Dekade. Dem entsprechend oft taucht die Reihe in meiner Liste auf. Battlefield: Bad Company 2 war nicht nur mein Einstiegsspiel in die Battlefield-Reihe, sondern war einfach großartig zu seiner Zeit. Battlefield 3 bestimmte darauf maßgeblich, was ein Battlefield zu bieten haben sollte und ist bis heute das Benchmark, an dem sich alle Nachfolgespiele messen müssen. Battlefield 1 gelang es Jahre später, alle vorigen Teile in Sachen Atmosphäre und Inszenierung seines Multiplayers zu toppen. Der neuste Ableger Battlefield V von 2018 bereitet mir persönlich viel Freude. Doch sein erstes Jahr glich einer Achterbahnfahrt, die von Höhen und Tiefen gezeichnet ist, weshalb BFV keinen Platz in meiner Liste erhalten hat. Wahrscheinlich wird es erst in seinem zweiten Jahr sein volles Potenzial entfalten können.

Total War ist ebenso wenig aus meiner Dekade wegdenkbar wie Battlefield. Das belegt auch die Zahl an Artikeln, die ich über diese Reihe geschrieben habe. Als besonders denkwürdig hat sich für mich Total War: Shogun 2 – Fall of The Samurai erwiesen. Fast noch einflussreicher für die Reihe dürften sich Total War: Warhammer und Total War: Warhammer 2 erweisen, die mit Total War: Warhammer 2 in der Mortal Empires-Kampagne zu einem Spiel verschmelzen. Fantasy und Total War ist eine großartige Kombination. Mehr Einheitenvielfalt, mehr verschiedene Fraktionen und abwechslungsreichere Kampagnen gab es nie. Das diesjährige Total War: Three Kingdoms war ebenfalls sehr stark und könnte zeigen, wo es mit den historischen Total War-Spielen unter dem Einfluss von Total War: Warhammer hingehen könnte.

The Witcher 3 hat sich in meinem Gedächtnis fest gesetzt. Es dürfte auf lange Sicht dank seiner hervorragenden Quests eins meiner liebsten Rollenspiele bleiben. Nebst all der Service- und Multiplayer-Spiele gibt es noch die klassischen Singleplayer-Spiele: Dieses und letztes Jahr stachen diese für mich eindeutig hervor. God of War und Star Wars Jedi: Fallen Order sind wirklich tolle Spiele, die ich den meisten wärmstens empfehlen kann. Als doch recht bekannten „Geheimtipp“ kann ich euch Hollow Knight ans Herz legen. Dieses 2D Action RPG-Metroidvania besticht nicht nur durch einen wunderschönen Grafikstil, sondern auch mit einer frei erkundbaren Spielwelt und spaßigen Kämpfen.

Wenn es um Koop-Spiele geht, denke ich vor allem an Warframe. Hunderte Stunden Spielspaß, komplett kostenlos spielbar, kein pay-to-win und ein abgedrehtes immer weiter wachsendes Spiel. Zwar greift Digital Extremes mit manchen Features auch mal daneben, aber insgesamt muss sich die Konkurrenz vor Warframe auch zukünftig in Acht nehmen.

Für mein persönliches Game of the Decade kommt nur Guild Wars 2 in Frage. Es fesselte mich Stunden um Stunden an den Bildschirm und bereitete mir unheimlich viel Freude. Dieser Tage mag ich seltener meinen Weg nach Tyria finden, doch auch über diese Dekade hinaus, wird Guild Wars 2 mich weiter begleiten.

2010 – Battlefield: Bad Company 2

2011 – Battlefield 3

2012 – Total War Saga: Fall of the Samurai

2013 – Warframe

2014 – Wolfenstein: The New Order

2015 – The Witcher 3: Wild Hunt

2016 – Battlefield 1

2017 – Total War: Warhammer 2 + (Total War: Warhammer)

2018 – God of War

2019 – Star Wars Jedi: Fallen Order

Game of the Decade – Guild Wars 2

Honorable Mentions: Rainbow Six: Siege, Hollow Knight, Total War: Three Kingdoms

Redakteur Konrad

Lang und breit könnte ich darüber schreiben, warum welcher Titel einen Platz auf dieser Liste verdient hat und warum nicht. Ich wünschte ich könnte hier mehr Indie-Titel platzieren, aber so sehr ich das kulinarisch inspirierte Puzzle-Spiel Battle Chef Brigade auch liebe, es hat leider keine Chance gegen einen Kracher wie Breath of the Wild. Und auch wenn meine Farm in Stardew Valley ein wundervoller Rückzugsort war, hat mich kaum ein Videospiel diese oder letzte Konsolen-Generation so beeindruckt wie das Fantasy High-School Drama Persona 5. Videospiele sind oft immer noch primär Macht-Fantasieren. Und irgendwie gibt es diese Dekade keine größere Macht-Fantasie als Teenager die korrupte Geschäftsleute, Beamte und Politiker dazu bringen, ihre Taten zu bereuen.

Am schwierigsten ist für mich das Jahr 2015. Metal Gear Solid V hat mich schwer begeistert, aber letztlich haben wir es hier mit einem unfertigem Spiel zu tun, dessen zweite Hälfte dem Gesamteindruck mehr schadet als hilft und noch über Jahre hinweg als der Höhepunkt des Konami-Skandals bekannt sein wird. Auch wenn Batman: Arkham Knight neue Messlatten für Lizenz-Spiele setzte und die Welt des Dunklen Ritters so wunderschön inszenierte, so hinterlässt das Spiel doch in vielerlei Hinsicht einen schalen Nachgeschmack von übertriebener Gewalt, abgedroschenen Shooter-Elementen und ausgelutschten Story Tropes. Bloodborne ist mir zu schwer und Splatoon habe ich leider zu wenig gespielt. Womit mein Game of the Year 2015 am Ende ein Remake eines Spiels aus dem Jahr 2000 ist.

Letztlich stellt sich die Frage was mein Spiel der Dekade ist und wenig überraschend fühle ich mich auch hier zwischen 2 Nintendo Titeln hin und her gerissen. Breath of the Wild ist ein wundervolles Meisterwerk, das mich auch nach über 100 Stunden Spielzeit noch in seinen Bann zieht. Aber letztlich muss ich diesen Titel doch an die bis dato beste Version meines Lieblings-Franchises geben. Super Smash Bros. begann als „ich kann nicht glauben, dass sie das gemacht haben“-Party Game und ist heute eine Zelebrierung des Mediums Videospiele wie keine andere. Lange über Mario, Link und Pikachu hinaus treffen sich hier jetzt Videospiel-Ikonen Simon Belmont, Solid Snake und Terry Bogart aufeinander und dazu läuft Musik Dragon Quest. Und dabei ist Smash der ultimative Party Kracher geblieben.

Eine Dekade geht vorüber - Unsere Highlights der letzten 10 Jahre Smash-Bros-Ultimate-E3-2018-Ridley-Trailer-1-1024x576-1

2010 – Mass Effect 2

2011 – Batman: Arkham City

2012 – Dishonored

2013 – Fire Emblem: Awakening

2014 – Donkey Kong Country: Tropical Freeze

2015 – The Legend of Zelda: Majora’s Mask 3D

2016 – Persona 5

2017 – The Legend of Zelda: Breath of the Wild

2018 – Super Smash Bros. Ultimate

2019 – Resident Evil 2 Remake

Game of the DecadeSuper Smash Bros. Ultimate

Honorable Mentions: XCOM: Enemy Unknown, Battle Chef Brigade, Stardew Valley

Redakteur Christian

Ein Jahrzehnt geht zu Ende, in der die Videospiele-Industrie alles getan hat, um irgendwie in den Schlagzeilen zu bleiben, im Guten wie im Schlechten. Die 10er waren das Jahrzehnt des Online-Passes, des Season Passes, der Lootboxen, aber auch der ambitionierten Remakes und frischen Neuentdeckungen. Und das Zeitalter, in dem Nintendo kurzzeitig vor dem Kollaps stand und nur dem Management des unvergessenen Satoru Iwata zu verdanken hat, dass sie jetzt mit einer neuen Konsole wieder angreifen können. Es war das Zeitalter, in dem die Indies sich erhoben, um ihren Teil des Marktes zu erobern und es sollte daher nicht verwundern, dass einige von ihnen es auf meine Liste geschafft haben.

Der Beginn der Dekade war geprägt von der vergangenen Generation von Konsolen. In diesem Feld erschienen einige der besten Titel ihrer Zeit. Aber schon damals konnte man ahnen, dass die Tage der PS3 und Xbox 360 gezählt waren. Titel wie Red Dead Redemption und Portal 2 prägten sich in das kollektive Gedächtnis ein und überdauerten die Generation vor allem durch den Einfluss, den ihre Veröffentlichung zur Folge hatte.

Doch der wahre Titel des besten Spiels der Dekade geht an Shovel Knight – vor allem weil der Inhalt des Spiels erst dieses Jahr vervollständigt wurde. Yacht Club Games hat fünf Jahre lang an Erweiterungen gearbeitet – jede davon kostenlos und jede davon veröffentlicht sogar auf Konsolen, die bis dahin nicht mal mehr relevant waren. So viel Hingabe sollte belohnt werden.

2010 – Red Dead Redemption

2011 – Portal 2

2012 – Far Cry 3

2013 – The Last of Us

2014 – Shovel Knight: Treasure Trove

2015 – Gears Of War: Ultimate Edition

2016 – Firewatch

2017 – Horizon: Zero Dawn

2018 – Marvel’s Spider-Man

2019 – Resident Evil 2

Game of the DecadeShovel Knight: Treasure Trove

Honorable Mentions: Mittelerde: Mordors Schatten, Batman: Arkham City, BioShock Infinite, Cuphead

Zum Schluss würden wir noch gerne von Euch wissen, was eure persönlichen Highlights der letzten Jahre waren. Welche Spiele haben euch bewegt und lassen euch bis heute nicht mehr los? Lasst es uns in den Comments wissen.

Das gesamte Team vom Games-Magazin, wünscht euch einen guten Rutsch ins neue Jahr 2020.

Written by
Shooter-Liebhaber, Rennspiel-Enthusiast, Gelegenheits-Streamer und Bindestrich-Fetischist :-)

Bewerte den Artikel

0 0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Lost Password

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.