Follow
Startseite » News » Gaming News » Destiny 2: Kein Destiny 3, Addons bis 2022 angekündigt und der Destiny Content Vault

Destiny 2: Kein Destiny 3, Addons bis 2022 angekündigt und der Destiny Content Vault

Destiny 3 ist bis auf Weiteres vom Tisch: Was Destiny 2 betrifft, ist Bungie all in. Bis 2022 wird der MMO-Shooter jedes Jahr ein großes Addon erhalten.

Ende diesen Jahres erscheint Destiny 2: Jenseits des Lichts (engl. Beyond Light) und führt die Handlung nach Europa. Doch auch für 2021 und 2022 hat Bungie bereits jeweils ein Addon angekündigt. 2021 erscheint Destiny 2: Die Hexenkönigin (The Witch Queen), ein Jahr darauf folgt Ende 2022 Destiny 2: Lightfall. Bei Letzterem handelt es sich noch um einen Arbeitstitel.

Anstelle von Destiny 3 sieht Bungie die Zukunft ihrer Destiny-Marke in Destiny 2. Sie wollen nicht wie damals bei Destiny 1 durch den Wechsel zu einem Sequel die gesamten Inhalte und den Fortschritt ihrer Spielerschaft in Destiny 2 zurücklassen. Ein Nachfolger wäre laut ihnen einfach nicht die richtige Entscheidung. Luke Smith, Game Director von Destiny 2, äußerte sich im Interview mit dem Streamer DrLupo auf die Frage, ob es jemals ein Destiny 3 geben werde:

Wir planen momentan nicht, eins zu entwickeln. Wir sind sehr davon überzeugt, dass wir die Zukunft von Destiny in Destiny 2 haben wollen. Das ist der Weg.

Luke Smith, Game Director von Destiny 2

Wie steht es um den Namen von Destiny (2)?

Durch den Destiny Content Vault werden Inhalte aus Destiny 1 in aktualisierter Form wieder Teil von Destiny 2 werden. Ein Dämpfer vorweg, Luke Smith begrenzte gleich schon, dass nicht der gesamte Inhalt von Destiny 1 Teil von Destiny 2 werden wird. Dennoch werfen die Rückkehr von Destiny 1-Inhalten und die Abkehr von Destiny 3 die Frage auf, ob Bungie Destiny 2 in Destiny umbenennen könnte. Ebendiese Frage hat Polygon an Luke Smith gerichtet.

Zu diesem Zeitpunkt fokussieren wir unsere Anstrengungen auf das Spiel selbst. Man muss eine Menge in Bewegung setzen, um einen Namen zu ändern, ob das nun Arbeit mit den Plattformen, String-Dateien, Titelbildschirmen oder Storefront-Arbeit ist. Insgesamt ist es eine Menge Arbeit. Es gibt eine Menge sehr erfolgreicher Spiele mit Zweien auf der Box – einer meiner Favoriten, Dota 2 kommt mir da sofort in den Kopf.

Luke Smith, Game Director von Destiny 2

Mit anderen Worten es sieht danach aus, dass das aktuelle Destiny-Spiel seinen Namen behalten darf.

Destiny 2: Kein Destiny 3, Addons bis 2022 angekündigt und der Destiny Content Vault Destiny-2-Beyond-Light-Europa-Wallpaper-1024x576

Was ist der Destiny Content Vault?

Fans von Destiny 2 werden Ende des Jahres ganz stark sein müssen. Die Veröffentlichung von Destiny 2: Jenseits des Lichts wird nicht nur neue Inhalte bringen, sondern auch der (temporäre) Abschied von einer Menge alter Inhalte sein. Der Grund hierfür ist: Bungie geht einen unorthodoxen Weg, um den Umfang an Aktivitäten und Inhalten sowie die Größe von Destiny 2 auf Festplatten in wartbaren Grenzen zu halten.

Ältere, eine längere Zeit kostenlose Inhalte von Destiny 2 rotiert das Studio für mindestens ein Jahr aus dem Spiel. Diese Destiny 2-Inhalte wandern in den sogenannten Destiny Content Vault. Zusätzlich sieht Bungie alle Inhalte aus Destiny 1 ebenfalls als Teil des Vaults an. Hierbei kennt der Vault nicht nur eine Richtung. Bei jedem Vaulting, das in der Zeit um zur Veröffentlichung eines neuen Addons erfolgen soll, kehren ebenfalls Inhalte aus dem Vault zurück. Zum Teil will Bungie diese für ihre Rückkehr aber überarbeiten, was heißt, dass Inhalte die einmal gehen, nicht unbedingt unverändert wiederkehren.

Welche Inhalte wandern im September in den Vault?

Zum 22. September, also zur Veröffentlichung von Destiny 2: Jenseits des Lichts, verschwinden folgende Zielorte vorerst aus Destiny 2:

  • Merkur
  • Mars
  • Titan
  • Io
  • Die Leviathan-Raids:
      • Leviathan
      • Weltenverschlinger (Eater of Worlds)
      • Sternenschleuse (Spire of Stars)
      • Krone des Leids (Crown of Sorrow)

Das Vaulting der Schauplätze vaultet ebenfalls alle Aktivitäten, Strikes, Kampagnen und Quests, die auf ihnen verfügbar sind. Demnach wandern mindestens vier Raids ebenfalls in den Vault.

Destiny 2: Kein Destiny 3, Addons bis 2022 angekündigt und der Destiny Content Vault Destiny-2-forsaken_raids_lastwish_1_16x9-1024x576

Insbesondere the Raids Letzter Wunsch und der Garten der Erlösung laufen nicht Gefahr, im Destiny Content Vault zu landen. Denn sie sind nach wie vor nur dann spielbar, wenn man ihr Addon besitzt.

Dem Blogeintrag von Bungie zufolge werden im Herbst sogar nur 3 Raids im Spiel sein. Das hieße, dass sogar noch mehr Raids gehen würden. Letzter Wunsch (Last Wish), der Hauptraid von Forsaken, und der Garten der Erlösung (Garden of Salvation), der einzige Raid seit Festung der Schatten, bleiben bestätigterweise im Spiel, da Bungie vor einer Weile sagte, dass Items aus den beiden Raids nicht so stark vom Sunsetting betroffen sein werden. Zudem sind sie bisher nicht kostenlos spielbar. Allerdings wird Jenseits des Lichts die Tiefsteinkrypta im Herbst einführen. Damit könnte auch der Raid Geißel der Vergangenheit (Scourge of the Past) verschwinden. Dies liefe allerdings dem Versprechen entgegen, dass Inhalte erst eine längere kostenlose Phase haben, bevor sie rausrotiert werden.

Es bleibt abzuwarten, ob es sich bei der Aussage, es werde drei Raids geben, um eine falsche Aussage oder eine Tatsache handelt.

Was kommt aus dem Vault und was wird alles verfügbar sein?

Im Laufe von Jahr 4 will Bungie Inhalte aus dem Jahr 1 von Destiny 1 in Destiny 2 integrieren. Am 22. September wird das Kosmodrome, das bisher lediglich für die Startmission für neue Hüter und Hüterinnen seit dem Beginn von New Light verwendet wird, als vollwertiges Patroulliengebiet ins Spiel kommen. Zunächst wird es jedoch nicht den kompletten Umfang wie in Destiny 1 haben. Zudem wird die Origin-Story weiter ausgebaut und der Strike Wille des Crota (Will of Crota) wird ebenso Teil der Veröffentlichung

Während Season 13, also der Season nach dem Addon, will Bungie das Kosmodrome auf die Größe ausbauen, die es in etwa während Jahr 1 von Destiny hatte. Dabei werden die Strikes The Devil’s Lair und Fallen S.A.B.E.R. zurückkehren. Darüber hinaus wird im Jahr 4 der allerste Raid der Reihe, Die Gläserne Kammer, Vault of Glass, erstmals in Destiny 2 verfügbar sein.

Destiny 2: Kein Destiny 3, Addons bis 2022 angekündigt und der Destiny Content Vault Destiny-2-Director-in-Season-12-1024x576

So wird der Director nach jetzigem Stand nach der Veröffentlichung von Destiny 2: Jenseits des Lichts in Season 12 aussehen.

Insgesamt wird es in Season 12, also der Season von Jenseits des Lichts, folgende Schauplätze geben:

  • Erde mit den Patroulliengebieten ETZ (Destiny 2) und Kosmodrome (Destiny 1)
  • Nessus (Destiny 2)
  • Wirrbucht (Forsaken)
  • Die Träumende Stadt (Forsaken)
  • Mond (Festung der Schatten)
  • Europa (Jenseits des Lichts)

In den PvP-Modi wird Bungie weiterhin auf eine kuratierte Auswahl an Karten von allen Schauplätzen der Reihe setzen. Für diesen Spielbereich ist es also nicht relevant, ob der Schauplatz aktuell im Vault ist oder nicht. Nichtsdestotrotz kommen Veränderungen auf Gambit zu: Statt Gambit und Gambit Prime wird es ab Jahr 4 nur noch einen Gambit-Modus geben. Dieser soll eine Fusion beider vorigen Modi sein.

Quellen: bungie.net; Interview mit Luke Smith von DrLupo; Polygon

Meist zu finden in Shootern, Rollenspielen oder Strategiespielen. Zudem Student der Informatik.

Bewerte den Artikel

0 0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Lost Password

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.