Battlefield V: Der Merkur-Trailer zeigt erstes Gameplay

Battlefield V: Der Merkur-Trailer zeigt erstes Gameplay

Die Karte Merkur führt Battlefield V ab dem 30. Mai nach Griechenland. Als Teil der Tides of War ist sie kostenlos für alle Spieler und Spielerinnen.

Monate sind ins Land gegangen seit Battlefield V mit Panzersturm die letzte reguläre neue Karte erhalten hat, was wohl auch damit zusammenhängt, dass im März der Battle Royale-Modus Firestorm mit seiner großen Karte Halvoy seinen Auftritt hatte. In drei Tagen endet das Warten und die Karte Merkur erscheint für alle Besitzer und Besitzerinnen von Battlefield V. Auf ihr kämpfen britische und deutsche Streitkräfte um die Kontrolle eines Küstenstreifens der Insel Kreta. Der Enthüllungstrailer zur neuen Karte gibt einen ersten Eindruck davon, wie die Matches auf ihr anmuten werden:

Das erwartet einen auf Merkur

Den Ereignissen der militärischen Operation Unternehmen Merkur von 1941 folgend verteidigen britische Streitkräfte auf Merkur die kretische Küste gegen angreifende deutsche Truppen. Merkur setzt dabei auf asymmetrische Fahrzeugaustattung der beiden Fraktionen: So verfügen nur die Briten auf der Karte über Panzer, aber dafür über wenige Flugzeuge. Als Ausgleich verfügen die Deutschen über mehr Flugzeuge, wodurch sie die Lufthoheit haben. Darüber hinaus soll sich vermehrt Terrain mit Höhenunterschied auf der Karte finden, was Dice als Vertikalität bezeichnet. Als Folge daraus können Feuergefechte in ansonsten eher selteneren Konstellationen stattfinden.

Insgesamt beschreibt Dice Merkur als mittelgroße Karte, die moderates bis schnelles Spieltempo hervorbringt und Infanteriegefechte mit Panzervorstößen und Luftkämpfen verbindet. Zudem führen die Größe und das Terrain der Karte dazu, dass das Spieltempo variiert. Das Design von Merkur könne laut Dice Fans früherer Serienteile an Guadalcanal aus Battlefield 1942, Altai aus Battlefield 4 und Monte Grappa aus Battlefield 1 erinnern.

In Eroberung beherbergt Merkur fünf Flaggen:

  • A: Bucht – Ein von Klippen umringter Strandbereich, in dessen Nähe das Wrack eines Transportflugzeug der Achsenmächte liegt.
  • B: Poulos-Haus – Ein verlassenes Haus einer wohlhabenden Familie über Olivenhainen inklusive eines schönen Blicks über die Ägais. Jedoch bieten die Mauern und Tore des Hauses keinen guten Schutz in Gefechten, was sich durch errichtbare Barrikaden umgehen lässt.
  • C: Radaranlagen besteht aus Zwillingsradaranlagen und einem Meldeturm.
  • D: Dorf – ist ein Haus am Rand eines Dorfplatzes. Das vorgelagerte Stück Land ist von weißen Wänden umgeben, die etwas Schutz vor Beschuss von höher gelegenen Bereichen bieten.
  • E: Anlegestelle – Ein Hafenabschnitt, der einst Arbeitsplatz von Fischern war und an dem ein Café liegt. Der offene Bereich der Flagge bietet genug Platz für Panzer, während Häuser und Hügel drumherum ideal für Infanterie sind.
    Vier Tipps für den Erfolg auf Merkur

Im 4. Kapitel Gegen jede Chance der Tides of War folgt dann die zweite Karte der Schlacht um Griechenland namens Marita.

Quelle: ea.com

Meist zu finden in Shootern, Rollenspielen oder Strategiespielen. Zudem Student der Informatik.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Lost Password