5 Dinge über Online-Sportarten Wetten, die Sie sich bewusst sein sollten.

esport

Seit der Veröffentlichung der allerersten Generation von Spielkonsolen im Jahr 1972 spielen und konkurrieren die Spieler gegeneinander. Der relativ neue Teil über den Wettbewerb im Videospiel ist die große Anziehungskraft der Spieler. E-Sportwetten ist die Abkürzung für elektronischen Sport, die zeigt, wie gesund wettbewerbsfähiges Videospielen für viele Menschen sein kann.

Viele Menschen haben begonnen, sich für E-Sport-Wetten zu interessieren, und wenn Sie einer dieser Menschen sind, gibt es fünf Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie beginnen.

1. Es gibt verschiedene Genres

Esports besteht aus fünf Hauptbereichen. Die Spiele reichen vom Ego-Shooter (FPS) wie Halo, Counter-Strike oder CoD, der Multiplayer-Online-Battle-Arena (MOBA), in der zwei Teams gegeneinander antreten, über Sportrekreationen wie FIFA, Kampfspiele wie Street Fighter, Smash Brothers, Mortal Kombat bis hin zu Casual Games.

2. Wählen Sie die richtige Plattform

Bevor Sie sich für die erste Website entscheiden, die Sie finden, nehmen Sie sich die Zeit, sich umzusehen und die verfügbaren Vorteile zu vergleichen. Einige Leute gründen ihre Entscheidung auf den Willkommensboni, und manchmal lohnt es sich wirklich; laut Vulkanbet ist es ein erwünschter Vorteil, eine Plattform zu finden, die bei der ersten Anmeldung Boni anbietet. Machen Sie Ihre Forschung und die Plattform, die Sie wählen werden, wird alles entscheiden.

3. Es gibt verschiedene Arten von Wettoptionen

Die traditionelle Geldlinie: Dieses ist ziemlich einfach, alles, was Sie brauchen, ist, auf die gewinnende Mannschaft aus Ihrer Sicht zu wetten, die Quoten zu berechnen, sich bewusst zu sein, wie viele Leute die gleiche Entscheidung getroffen haben, und Sie sind gut zu gehen.

Totals: Diese Art von Wetten kümmert sich nicht um das Ergebnis des Spiels, sondern die Leute setzen auf die Gesamtzahl eines bestimmten Ereignisses, das während des Spiels passieren könnte. Menschen setzen auf Runden, Gesamtkills, die Anzahl der gespielten Karten oder die Gesamtpunktzahl.

Betting Outrights: Diese Wetten müssen viel studiert werden, um die richtige Entscheidung zu treffen. Menschen setzen ihre Wetten lange vor dem Event oder dem Spiel. Manchmal können Sie auf die gewinnende Mannschaft oder einen Spieler wetten, manchmal setzen die Leute ihre Wetten darauf, welche Mannschaft aus dem Wettbewerb ausgeschlossen wird.

4. Lange Chancen sind nicht für jeden geeignet.

Lassen Sie sich nicht von Ihrer Versuchung überzeugen, Ihre Wetten auf das Team mit den längsten Quoten zu platzieren. Wenn Sie ein Anfänger sind, ist es am besten, sich von langen Quoten fernzuhalten, bis Sie sowohl im Wetten als auch im Spiel, auf das Sie wetten, genügend Erfahrung gesammelt haben. Nehmen Sie riskante Chancen nur dann wahr, wenn Sie in der Lage sind, Ihre Quoten zu berechnen und wenn sie zu Ihren Gunsten sind.

5. Erhöhen Sie Ihren Einsatz nicht nach einem Verlust.

Sie werden viele Leute finden, die Ihnen raten, Ihre Wetten zu verdoppeln, nachdem Sie einen Verlust erlitten haben. Manchmal funktioniert das und es wird definitiv eine gute Kompensation für den Geldbetrag sein, den Sie verloren haben. Wenn Sie sich jedoch nicht sicher sind und Sie immer noch kein Profi in Esports-Wetten sind, ist es am besten, nicht das gesamte Geld auf Ihrem Konto zu verlieren, nur um zu sehen, ob diese Strategie funktioniert.

Die Popularität des Teams zählt

Manchmal ist es verlockend, auf kleine Teams zu setzen, die aus dem Nichts gekommen sind, nur weil sie ein- oder zweimal gewonnen haben. Wetten Sie nicht auf ein Team, das Sie nicht kennen oder nicht kennen, Sie wetten nicht, Sie raten nur. Etablierte erfolgreiche Teams gewinnen vielleicht nicht immer, aber sie sind definitiv die sicherere Wette, wenn Sie sich nicht sicher sind, auf welches Team Sie setzen sollen.

Alles in allem ist es wichtig, dass Sie alle diese Faktoren im Auge behalten, bevor Sie in die Welt der Online-Sportwetten einsteigen, damit Sie vorbereitet und gut informiert sind und bereit sind, alles zu tun!

Michael Bragg ist der Chefredakteur von games! Dein Gaming-Magazin. Er hat kein spezielles Genre, sondern zockt alles was er in seine Finger bekommen kann.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Lost Password